logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo


24.06.2012 [Ulli Brehm]KM

- 26. Burgholzlauf in Scheßlitz (3. Lauf des Raiffeisencup 2012)

 - Kemmerner Kuckucksläufer mit 19 Teilnehmern am Start

Bei idealen Laufbedingungen sorgte unsere Laufgruppe auf der landschaftlich schönen, aber dennoch anspruchsvollen Strecke über 13 km im "Staatsforst Burgholz" erneut für Furore. Topleistungen konnten unsere Frauen abrufen; allen voraus unsere Sandra Haderlein, die souverän die Damenkonkurrenz vor ihrer Laufkollegin Carmen Schlichting-Förtsch für sich  entschied. Gut eingeteilt hat sich auch Jessica Vogt ihr Rennen, die bei den Frauen Gesamtplatz  7 und in ihrer AK W30 Platz 2 belegte. Auch unsere Christine Geuß kommt immer besser in Tritt, eine Steigerung um knapp 7 ! min. gegenüber dem Vorjahr spricht "Bände". Für die starke Laufleistung wurde sie noch mit Pl. 4 in ihrer AK W45 belohnt.

Ein beherztes Rennen, trotz starker Konkurrenz, lief unser Schnellster Christopher Nowak, der im Gesamteinlauf einen starken 6. Platz einfuhr. Auch unser P.-P. Schuttwolf freute sich "tierisch" über seinen 3. Podestplatz in seiner AK M 30, hatte er doch diesen einiger Ausfälle seiner direkten Konkurrenten zu verdanken. Christian Will und Matthias Lieb bestätigten ihre konstant gute Form mit Platz 5 in ihren jeweiligen Altersklassen. Unser "Chief" Klaus Geuß benötigt noch ein bisschen Zeit um an die alten Zeiten wieder anzuknüpfen, dennoch Platz 4 in seiner AK M45 bestätigt seine aufsteigende Tendenz.

Im Mannschaftswettbewerb siegten überlegen unsere "Mädels" um Sandra, Carmen und Jessi vor der Truppe aus der DJK LC Vorra. Unsere 1. Mannschaft der Männer mit Chris, Christian, Klaus Geuß, Matthias und Peter-Paul mussten sich mit Rang 2 hinter dem TSV Scheßlitz begnügen. Unsere 2. Mannschaft (Pascal, Hans, Anton, Klaus Schmitz und Ulli) belegte Platz 6, während  unsere 3. Mannschaft (mit Roland, Manfred, Henrik, Harald und Helmut) noch Platz 10 von insgesamt 11 Mannschaften einfuhr.

Großes Lob an den Veranstalter für die perfekte Organisation und die schnelle Siegerehrung, die hätte ein bisschen mehr Zuspruch verdient! (da die Hälfte der Kuchen noch übrig war!!)

Name Gesamt-Platz AK-Platz Zeit
Frauen
Sandra Haderlein 1. F 1. W20 53:18,0
Carmen Schlichting-Förtsch 2. F 1. W30 55:19,0
Jessica Vogt 7. F 2. W30 1:00:41,0
Christine Geuß 13. F 4. W45 1:07:28,0
Männer
Christopher Nowak 6. 2. MHK 49:06,0
Christian Will 16. 5. MHK 52:52,0
Klaus Geuß 22. 4. M45 53:39,0
Matthias Lieb 23. 5. M45 53:50,0
Peter-Paul Schuttwolf 30. 3. M30 54:44,0
Pascal Dütsch 39. 8. MHK 55:45,0
Hans Wagner 47. 9. MHK 57:14,0
Anton Schmitt 54. 8. M50 58:25,0
Klaus Schmitz 62. 15. M45 59:38,0
Ulrich Brehm 76. 7. M55 1:01:19,0
Roland Kraus 81. 10. M55 1:01:52,0
Manfred Rothlauf 84. 20. M45 1:02:27,0
Henrik Waldhäuser 94. 15. M50 1:04:29,0
Harald Dorsch 108. 13. M55 1:07:30,0
Helmut Fösel 116. 9. M35 1:09:48,0

17. Juni 2012 [Klaus Geuß]

 Carmen und Christopher mit super Leistungen

-Christopher gewinnt seinen ersten Triathlon

Dass in unserer Running-Abteilung auch einige talentierte Triathleten sind, beweisen die Ergebnisse vom Wochenende. Beim 1. Stadttriathlon Forchheims landete Carmen bei den Frauen auf den ausgezeichneten 2. Platz. Von 128 Finishern belegte sie den 28. Gesamtplatz.  Bei 1:03:35 Min. für 500 m Schwimmen - 20 km Radfahren und 5 km Laufen blieb die Uhr für sie stehen. Siegerin wurde die Spezialistin Astrid Zunner-Ferstl von Tristar Regensburg.

Christopher Nowak und Hans Wagner starteten für ihren Triathlonverein IFA Nonstop in Bottendorf (Hessen) ebenfalls über die Sprintdistanz (500m-20km-5km). 105 Athleten waren an den Start gegangen. Christopher bestritt ein fantastisches Rennen. Nach dem Schwimmen lag Christopher noch auf Rang zehn, beim Radfahren steigerte er sich mit der viert- schnellsten Zeit und beim abschließenden 5 km Lauf erzielte er die schnellste Zeit in 19:16 Min. Mit einem tollen Endspurt siegte er mit 15 Sek. Vorsprung vor dem Arolser Gerrit Gelberg. Hans Wagner erreichte einen guten 28. Gesamtplatz. Im anschließenden Staffelwettbewerb siegten Christopher, Hans und ihr Freund Fabian Köhler. Glückwunsch euch allen!  PS: Das Lauftraining trägt erste Früchte.                                                              


17. Juni 2012 [Klaus Geuß]

10. Sonnefelder Viertelmarathon

- Pascal und Roland wieder an Bord

Bei relativ kühlen, aber idealen Bedingungen starteten auf der selektiven Strecke über 10,55 Kilometer nur 63 Läuferinnen und Läufer. Der SC Kemmern war mit Matthias, Pascal und Roland am Start.  

Sieger wurde wieder Oliver Weingarth vom SV Bergdorf-Höhn in 36:42 min. Er gewann  schon zum dritten Mal hintereinander den Sonnefelder Viertelmarathon. Nach 1 1/2 Jahren Verletzungspause kehrt unser Pascal Dütsch erfolgreich ins Laufgeschäft zurück. Mit seinem unglaublichen Willen, dass er den Laufsport unbedingt weiter ausführen möchte, hat er es geschafft, wieder an der Startlinie zu stehen. Dabei ist ihm die Platzierung bzw. die Zeit nicht so wichtig, sondern er möchte nur schmerzfrei laufen. Wenn dann noch der 2. Platz in der Männer Hauptklasse herausspringt, ist es umso erfreulicher. Auch Roland Kraus erreicht nach längerer Wettkampfpause gleich wieder einen Podestplatz. In der Zeit von 48:13 wurde er Dritter der M55.                                   Schnellster Kemmerner war Matthias Lieb in 43:21 min. mit Gesamtplatz 11 (4. M45).


16. Juni 2012 [Ulli Brehm]

 2. Flechtkulturlauf in Lichtenfels

- Peter-Paul Schuttwolf trotzte der Hitzeschlacht

Beim 2. Flechtkulturlauf in Lichtenfels waren auch in diesem Jahr wieder einige Läufer aus unseren Reihen dabei. Schon vor dem Start zeichnete sich ab, dass bei dieser Hitze keine Spitzenzeiten zu erwarten waren; dennoch konnten unsere Finisher beachtliche Platzierungen einfahren. Aber alles der Reihe nach: Es wurden Strecken über 5,2 km, 10 km und ein Halbmarathon angeboten, den nur unser "Hobbygolfer" Toni Schmitt absolvierte.

Bester aus unseren Reihen war unser "unermüdlicher Kämpfer" Peter-Paul Schuttwolf, der bei  diesen schwierigen Bedingungen mit 41:25 min. einen starken 3. Platz im Gesamteinlauf belegte, welcher ihm souverän Platz 1 in seiner AK M30 einbrachte. Zum Dank durfte er freudestrahlend gleich 2 Glaspokale in Empfang nehmen. Nach längerer Verletzungspause kommt auch unser "Chief" Klaus Geuß so langsam wieder in Tritt; begleitete er die ersten Kilometer noch seine bessere Hälfte Christine, nahm er so nach und nach wieder Fahrt auf und beendete noch als Gesamt 6. mit einer Zeit von 42:51 min. !!!!!! das Rennen.  Als Belohnung für die tolle  Aufholjagd sicherte er sich noch Platz 1 in seiner Altersklasse M45.

Super Leistung auch von unseren Mädels, allen voran Jessica Vogt und Christine Geuß, die sich ihr Rennen gut einteilten und als Lohn ebenfalls als Sieger in ihren Altersklassen hervorgingen. Wacker schlugen sich auch Heike Dorsch, Erika Dorsch und Ulli Brehm, die mit Platz 2 aufhorchen ließen. Unser einziger Halbmarathonstarter, Toni Schmitt, hatte  an diesem Tag einen schwierigen Stand; ging er natürlich wie immer das Rennen viel zu schnell an (Durchgangszeit bei km 10, 44er Zeit, wäre beim 10 km-Lauf Platz 1 in seiner AK gewesen) musste er den sommerlichen Temperaturen Tribut zollen. Dankenswerterweise stellte  sich unser Abteilungsleiter Klaus Geuß in den Dienst der Sache, indem er Toni entgegen lief und die letzten 5 km ins Ziel "zog". Dennoch Toni, 26. Platz von 130 Finishern, super Leistung! Als überragend erwies sich unser 1. Mannschaftsteam um Peter-Paul, Klaus und Frank Reg, die sich souverän Platz 1 sicherten und somit einen "Fresskorb" mit Läufernahrung und drei 5-Liter Fässer Bier in Empfang nehmen durften. Die 2. Mannschaft mit Jessi, Ulli und Christine belegten noch Platz 4 von insgesamt 31 Mannschaften! Geht doch..........!

Ein Lob an den Veranstalter für den gut organisierten Lauf; anzumerken wäre noch, dass die erste Verpflegungsstelle erst bei km 5 kam; bei dieser Hitze eine erhebliche Belastung für die Läufer! Vielleicht wäre es noch möglich, im nächsten Jahr die AK-Sieger ebenfalls auf dem Podium am Marktplatz zu ehren? Schön wär`s!


10.06.2012 [Ulli Brehm]

8. Veitensteinlauf in Priegendorf
(2. Lauf des Raiffeisen-Cup 2012)

- Erneut starker Auftritt unseres gesamten Teams
- Sandra Haderlein triumphierte mit neuen Streckenrekord!

Bei optimalen Laufbedingungen präsentierte sich unsere Laufgruppe mit 21 Finishern in einem Feld von 165 Teilnehmern in hervorragender Form. Auf den anspruchsvollen und sehr abwechslungsreichen Kurs über 16,5 km und 290 Höhenmeter war wie so oft bester Starter unser Chris, der sich mit seiner Zeit von 1:04:07 Std. den 5. Platz in der Gesamtwertung unter starker Konkurrenz sichern konnte. Gleichzeitig gewann er die AK M vor Andreas Romig vom TSV Scheßlitz. In bestechender Form zeigt sich auch unser "Aushängeschild" Sandra Haderlein, die mit neuem Streckenrekord brillierte und die Damenkonkurrenz mit großen Abstand vor Silvia Hüttner von der LG Bamberg für sich entschied.

In guter Verfassung zeigten sich auch Matthias Lieb, Jessica Vogt und unsere Erika Dorsch, die allesamt Podestplätze in ihren Altersklassen besetzen konnten. In der Mannschaftswertung setzten sich die Damen mit Sandra, Jessi und Christine souverän mit großem Abstand vor der LG Veitenstein durch. Unsere 1. Herrenmannschaft mit Chris, Christian, Matthias, Rudolf und Peter-Paul errang Platz 2 mit nur 82 Sek. Abstand auf das Siegerteam von der IFA Nonstop Bamberg. Die 2. und 3. Mannschaft unseres Teams belegten Platz 7 und Platz 11 von insgesamt 11 Mannschaften. Ein Lob an den Veranstalter für die gut sichtbare Ausschilderung der KM-Marken, die hervorragende Organisation und Top-Verpflegung!

Ein dickes Lob auch mal an all denen, die nicht so im "Rampenlicht" stehen wie unsere Spitzenläufer- und Läuferinnen; lässt man den Kurs mit seinen knackigen Steigungen mal Revue passieren, ist es doch für jeden Finisher, der die Ziellinie überquert, ein innerlicher Sieg, ein  Erfolg etwas geschafft zu haben, was dem Körper schon einiges abverlangt, natürlich unabhängig von der gelaufenen Zeit. Was natürlich nicht heißt, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen, denn  Stillstand heißt gewöhnlich Rückschritt und besser werden wollen wir doch allemal!

Name Gesamt-Platz AK-Platz Zeit
Nowak Christopher 5 1. MHK 01:04:07
Will Christian 16 4. MHK 01:08:00
Lieb Matthias 20 3. M45 01:09:00
Pflaum Rudolf 23 5. M50 01:09:32
Haderlein Sandra 1. / F 1. WHK 01:09:32
Schuttwolf Peter-Paul 27 6. M30 01:10:13
Wagner Hans 28 6. MHK 01:10:22
Schmitt Anton 49 9. M50 01:14:03
Schmitz Klaus 63 14. M45 01:16:45
Brehm Ulrich 75 7. M55 01:18:42
Vogt Jessica 9. / F 2. W30 01:19:56
Weidner Johannes 101 9. MHK 01:22:25
Rothlauf Manfred 107 22. M45 01:24:12
Eichelsdörfer Thomas 110 16. M40 01:24:26
Waldhäuser Henrik 101 18. M50 01:24:38
Anton Nils 114 10. MHK 01:24:50
Dorsch Harald 120 12. M55 01:26:28
Geuß Klaus 126 24. M45 01:27:19
Berger Josef 127 11. MHK 01:27:33
Geuß Christine 18. / F 4. W45 01:29:13
Dorsch Erika 20. / F 2. W50 01:34:26

28. Mai 2012 [Ulli Brehm]

 

10. Raiffeisen-Altstadtlauf in Lohr am Main

 

 - Peter-Paul und Ulli machte die Hitze auf der anspruchsvollen Strecke gehörig zu schaffen!

Dachten wir noch am Pfingstmontagvormittag, man könne bei herrlich, durchwachsenen  Laufwetter in Lohr am Main starten, riss der Himmel doch noch auf und ließ uns dementsprechend bei ca. 28 Grad C ganz schön ins Schwitzen kommen. Der Kurs war  beeindruckend, aber auch fordernd! Es mussten vier Runden, a` 2,5 km über teilweise Kopfsteinpflaster und Asphalt mit abwechselnden Steigungen bewältigt werden.

Von den 243 Finishern (60 mehr als im Vorjahr, bedingt durch die unterfränkischen Meisterschaften) belegte Peter-Paul in starken 41:05 min. den 42. Platz in der Gesamtwertung, welcher ihm Platz 10 in seiner AK M30 einbrachte. Ulli kam mit seiner Zeit von 46:38min. auf Platz 99 im Gesamteinlauf und belegte Platz 8 in seiner AK M55. Sieger bei den Herren wurde Fiederling Patrick vom FC Dörlesberg in beachtlichen 34:11 min., bei den Damen  konnte sich Johanna Meyer vom Ausrichterverein RV Viktoria Wombach in 41:46 min. durchsetzen.

Rundherum eine tolle Laufveranstaltung durch die historische Altstadt mit hervorragender Organisation und perfekter Verpflegung auf dem Schlossplatz. Bei Kuchen und Bratwürsten ließen wir den Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein noch ausklingen.


20. Mai 2012 [Ulrich Brehm]

11. Burgebracher Maibaumlauf (1. Lauf zum Raiffeisen-Cup)

-Unsere Damen, allen voran Sandra Haderlein, zeigten es wieder einmal der Herren-Equip

Der Maibaumlauf ist wie gewohnt ein gutes Pflaster für die Laufgruppe des SC Kemmern. Wir waren mit 18 Startern angereist und somit wieder einer der teilnahmestärksten Vereine vor Ort. Leider mussten unsere Eri und unser Neuzugang Hans Wagner wegen der starken Hitze das  Rennen vorzeitig beenden.Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad ließen die Läufer auf der  kaum Schatten bietenden Strecke kräftig schwitzen.

Bei schwülwarmen Wetter finishten 121 Teilnehmer den kantigen Kurs über 8 Runden  (a`1,2 km)  und einer Einführungsrunde. Für Furore sorgte  wiederum  unsere Sandra, die souverän die  Damenkonkurrenz mit einer starken Zeit von 40:36 min. für sich entschied. Bei den Herren konnte sich Sven Starklauf in 34:17 min. von der DJK LC Vorra vor Roland Wild durchsetzen.  Auch unsere "verrückte" Carmen setzte wieder ein Ausrufezeichen mit ihren 1. Platz in ihrer AK, startete sie noch vor dem Lauf in Litzendorf beim  Mountainbike-Marathon! Auch unsere Jessi  und Christine ließen mit einem 2. und 3. Platz in ihrer AK aufhorchen.

Nicht so rund lief es diesmal bei den Herren, obwohl jeder in seinem Bereich das bestmögliche herausholte. Bester war an diesem Tag unser Chris, der in 38:42 min. als Ges. 6. das Ziel erreichte, was ihm Platz 2 in seiner AK einbrachte. Auch unser Matthias schlug sich wacker; 40:01 min. hieß für ihn Platz 15 im Gesamteinlauf und Platz 2 in seiner AK. Unser Ausnahmeathlet Rudolf kommt so langsam wieder in die Gänge, was sein 3. Platz in seiner AK unterstreicht. Unser "Chief" Klaus versucht sich langsam wieder ins "Laufgeschehen" einzubringen (nach seiner Muskelverletzung) indem er bei diesem Lauf seine Frau Christine begleitete.

Den 1. Platz in der Mannschaftswertung der Frauen sicherten sich souverän Sandra, Carmen und Jessi vor den Damen der DJK LC Vorra. Bei den Männern war es umgekehrt, hier belegten Chris, Matthias, Christian, Oliver und Peter-Paul Platz 2 hinter der Mannschaft von der DJK LC Vorra. Die 2. Mannschaft unseres Teams mit Rudolf, Anton, Klaus Schmitz, Ulli und Hendrik belegten Platz 6 von insgesamt 6 Mannschaften (hier ist noch einiges Aufholpotential vonnöten!).

Tolle Organisation vom Veranstalter, wirklich schade, dass es dieses Laufevent in Zukunft nicht  mehr geben wird; mit diesem Auftritt haben wir wieder fleißig Werbung für unseren Kuckuckslauf gemacht!

Name Gesamt-Platz AK-Platz Zeit
Nowak Christopher 6. 2. M20 00:38:42
Lieb Matthias 15. 2. M45 00:40:01
Will Christian 16. 4. M20 00:40:11
Dr. Dorsch Oliver 17. 5. M40 00:40:15
Sandra Haderlein 1. / F 1. W20 00:40:36
Peter-Paul Schuttwolf 24. 5. M30 00:41:26
Rudolf Pflaum 37. 3. M50 00:43:17
Schlichting-Förtsch Carmen 5. / F 1. W30 00:45:01
Schmitt Anton 45. 5. M50 00:45:05
Schmitz Klaus 47. 9. M45 00:45:09
Brehm Ulrich 54. 4. M55 00:45:45
Vogt Jessica 7. / F 2. W30 00:47:18
Waldhäuser Henrik 77. 9. M50 00:49:20
Dorsch Harald 83. 7. M55 00:50:04
Geuß Christine 13. / F 3. W45 00:51:21
Geuß Klaus 116. 19. M45 00:59:11

20. Mai 2012 [Klaus Geuß]

12. iWelt-Marathon Würzburg

- Isa gewinnt die Polizeiwertung im Halbmarathon

Des Zuschauers Freud – des Marathonläufers Leid: Während die Würzburger am 20. Mai nicht nur ihren Marathon, sondern auch den Sonnenschein genossen, hätte sich viele Starter des 12. iWelt-Marathons Würzburg wohl über etwas kühleres Wetter gefreut. Temperaturen jenseits der 25 Grad ließen die eine oder andere Hoffnung auf eine neue persönliche Bestzeit im wahrsten Sinne des Wortes dahinschmelzen.

Isa Weller hatte sich für den Halbmarathon entschieden und wollte in der Polizeiwertung  möglichst weit vorne landen. Obwohl Isa momentan verletzungsbedingt etwas kürzer tritt, absolvierte sie bei den Hitzelauf ein sehr gutes Rennen. Von 536 Frauen im Ziel, finishte sie als Gesamt 22. (7. Platz W40). Ein einsames Rennen bestritt Isa in der Polizeiwertung der Frauen, mit über 20 Minuten Vorsprung gewann sie die Wertung.


17. Mai 2012 [Ulrich Brehm]

19. Lucas-Cranach-Lauf in Kronach

 -Verkehrte Welt in Kronach!

Drei Aktive aus unserer Laufgruppe machten sich am Herrentag auf dem Weg nach Kronach um am Lucas-Cranach-Lauf teizunehmen. Die landschaftlich reizvolle Strecke über 9780 m mit ihren knackigen Steigungen um die Feste Rosenberg (2 Runden) finishten 154 Teilnehmer. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite; tiefblauer Himmel und Sonnenschein sorgten für perfekte Bedingungen für dieses Laufevent.

Sieger bei den Herren wurde mit einer Zeit von 36:42 min.  Wolfrum Volkmar vom TV Münchberg, während sich in der Damenkonkurrenz Lindner Katja vom Tri-Team Kulmbach in 43:17 min. durchsetzte. Unserem besten Matthias blieb diesmal mit einer starken Laufzeit von 39:48 min., als Ges. 13. und Platz 5 in seiner AK, ein Podestplatz verwehrt. Dafür sprangen 2 in die Bresche, die Podestplätze meist nur von unten anvisieren. Peter-Paul, unsere "Kampfmaschine" rackerte sich mit einer tollen Zeit von 41:42 min. als Ges. 17. über die Ziellinie, welche ihm freudestrahlend Platz 1 in seiner AK einbrachte. Auch für mich  lief es hervorragend; da ich ja eigentlich kein Bergläufer bin, war ich schon ein bisschen überrascht, mit einer glatten 46:00 er Zeit als Ges. 47. noch Platz 1 in meiner AK  M55 zu erklimmen. Wie sagte ich noch zu Peter-Paul: Immer dran`bleiben, dann klappt`s schon mal`wieder mit einem Podestplatz!

Insgesamt gesehen, ein toller Lauf mit hervorragender Organisation und schönen Preisen (Fleecejacke u. Trainingsanzug). Laut Aussage der Veranstalter des ASC Marktrodach lassen sie sich im nächsten Jahr zum Jubiläumslauf etwas Besonderes einfallen. Ein Grund mehr, sich mit einem starken Team zu präsentieren. Peter-Paul und meine Wenigkeit sind, so Gott will, im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei!!!!!


Running-Team am Wochenende in halb Deutschland unterwegs!

12. Mai 2012 [Heike Dorsch]

29. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf

- Bisher weitester Ausflug der Running-Abteilung

Am Wochenende machten sich Christine, Erika und ich auf den Weg zum 29. Avon Running Berliner Frauenlauf. Bei insgesamt 18000 Teilnehmerinnen kamen allein im 10 km - Lauf über 4500 Läuferinnen ins Ziel. Die Großveranstaltung war optimal organisiert und verlief reibungslos. Auch die Stimmung an der Strecke war gut. Die Fragen von Oliver, ob die einzelnen Kilometer mit Schmink-Spiegelchen markiert waren (Rosa Teilnehmer-Shirts gab´s ja!), verstummten dann beim Blick auf die Ergebnisliste: Irina Mikitenko (W 40!) gewann in 33:18. Auch Katrin Dörre-Heinig (1. W50 in 38:04) war im Feld. Ihre Tochter Katharina Heinig (Eintracht Frankfurt) wurde im Gesamteinlauf 2. in 35:37.

Die Laufstrecke (2 Runden) zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule (Straße des 17. Juni) sowie Tiergarten war einmalig. Christine bewies ihre konstant ansteigende Form und erreichte in neuer Bestzeit von 49:02 den 238. Platz im Gesamteinlauf! Auch für Erika und mich lief es gut: Wir erzielten beide in 53:21 (Platz 690) und 50:46 (Platz 392) neue Bestzeiten.

Insgesamt war unser Berlin-Wochenende von Freitag bis Sonntag, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam und wir es uns natürlich auch sonst gut gehen ließen, eine gelungene „Laufreise“, die es unbedingt zu wiederholen gilt.


12. Mai 2012 [Klaus Geuß]

40. GutsMuths-Rennsteiglauf

-Toller Einstand von Hans Wagner

Der GutsMuths-Rennsteiglauf (Crosslauf auf dem Rennsteig in Gedenken an GutsMuths) ist der größte Landschaftslauf Mitteleuropas und gewiss einer der schönsten. Er führt über den Rennsteig genannten Höhenweg des Thüringer Waldes, eines romantischen deutschen Mittelgebirges. Jedes Jahr nehmen ca. 15.000 Läufer, Nordic Walker und Wanderer daran teil. An den Start über die Halbmarathonstrecke ging unser Neuzugang Hans Wagner. Vom Start in  Oberhof bis zum Ziel in Schmiedefeld müssen zusätzlich 670 Höhenmeter bewältigt werden. In seinem ersten Lauf im SCK-Trikot lieferte er ein bombastisches Ergebnis ab. Von über 5000 Startern erreichte er als 136. im Gesamteinlauf das Ziel mit der super Zeit von 1:30:22.


12. Mai 2012 [Klaus Geuß]

10. Maisel`s FunRun in Bayreuth

-Isa Weller erkämpfte einen Podestplatz

Für rund 2.500 Laufbegeisterte wurde der 10. Maisel’s FunRun in diesem Jahr wieder zu einem besonderen Erlebnis. Bei besten Bedingungen, angenehme Temperaturen, Sonnenschein und nur leichter Wind, ging es auf einer attraktiven Strecke durch die Stadt vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten hinein ins Maisel’s Weissbierfest. Besonders groß war die Beteiligung in diesem Jahr beim Viertelmarathon. Fast 1.600 Läufer machten sich auf die 10,6 Kilometer lange Strecke durch Bayreuth. Mit dabei war unsere Isa. Sie erreichte das Ziel als Gesamt 19. von 490 Frauen in einer Zeit von 47:51. Dies bescherte ihr den 3. Platz in ihrer AK W40.


12. Mai 2012 [Klaus Geuß]

14. Seebachmeeting in Großenseebach (5. Lauf des BLV-Cup)

- Fast das komplette Team mit neuen Bestzeiten

Auch der fünfte BLV-Cup Lauf in Großenseebach über 10 km war für unser Team ein großer Erfolg. Die Veranstaltung war hervorragend vom Langstreckenteam organisiert. 181 Sportler finishten den hervorragenden Rundkurs mit einer kleinen und zwei großen Runden. Stark vertreten waren wir mit 11 Laufbegeisterten aus unserem Team. Sieger wurde im Gesamteinlauf Patrick Weiler von der LAC Quelle Fürth in guten 33:07 min.

Unsere beiden schnellsten Christopher und Florian trennte im Ziel nur ein Wimpernschlag von einer Sekunde. Sie wurden mit Platz 12 und 13 im Gesamteinlauf belohnt. 36:12 und 36:13 min. zeigte die Uhr im Ziel für unsere beiden jüngsten. Mit dieser Zeit war Florian der 1. Platz in der MJU 20 nicht zu nehmen. Von Platz 30 bis 42 im Gesamteinlauf sah man fast nur die grüne Welle. Ein starkes Rennen lief unser Matthias in 38:57 (5. M45) und unser Christian in 39:07 (7. M20) sowie Oliver in 39:12 (6. M40). Diese Zeiten bedeuteten für alle eine neue persönliche Bestzeit. Auch Peter-Paul (39:54) überrascht momentan mit einer konstant starken Form.

Nur einen Tag nach seinem Geburtstag feierte Ulli (43:53) schon wieder - nämlich seine neue Bestzeit. Unser Friseurmeister Harald strahlte über das ganze Gesicht! Bei 48:40 blieb die Uhr im Ziel stehen. Dies bedeutete auch für ihn eine neue Bestzeit.

Bei den Damen erreichte Sandra mit 39:45 den 2. Gesamtplatz hinter der Ausnahmetriathletin Angela Kühnlein. Gleich um fast 1 Minute konnte Carmen ihre neue persönliche Bestzeit auf  40:08 steigern. Das ist schon der Wahnsinn was zur Zeit unsere junge Mami Carmen für Leistungen abruft. Es wäre doch gelacht wenn die 40 min. nicht fallen! In den Dienst der Frauenmannschaft stellte sich unsere Jessi, obwohl ihre alte Verletzung ihr zu schaffen machte. Sie beendete das Rennen doch noch ganz beachtlich. Nur so konnte der 1. Platz in der Mannschaftswertung der Frauen erreicht werden.

In der Mannschaftswertung der Männer sicherten sich Christopher, Florian und Matthias den ausgezeichneten 2. Platz hinter dem TSV Burghaslach.

Name Ges.-Platz AK-Platz Zeit
Nowak Christopher 11. 5. MHK 36:12
Dütsch Florian 12. 1. MJU20 36:13
Lieb Matthias 30. 5. M45 38:57
Will Christian 34. 7. MHK 39:07
Dorsch Oliver 36. 6. M40 39:12
Haderlein Sandra 2. F 2. WHK 39:45
Schuttwolf Peter-Paul 41. 8. M30 39:54
Schlichting-Förtsch Carmen 3. F 1. W30 40:08
Ulrich Brehm 74. 7. M55 43:53
Vogt Jessica 20. F 2. W30 47:20
Dorsch Harald 135. 15. M55 48:40

06. Mai 2012 [Klaus Geuß]

 17. Altenburg-Bergsprint

- Carmen mit bärenstarker Leistung!

Der Start für das Rennen über die 4,5 km lange Strecke mit insgesamt 130 Höhenmetern war im Teufelsgraben bei noch leichtem Regen. Die Strecke verlief zunächst entlang der Altenburger-Straße. Auf halber Höhe wurde die Altenburg einmal komplett umrundet, bevor der Schlussanstieg mit Ziel vor dem Eingang der Burg noch zu bewältigen war.

Trotz des schlechten Wetters war unsere Carmen sehr motiviert. Gleich nach dem Start reihte sie sich hinter der Männerspitzengruppe ein und übernahm somit die Führung bei den Frauen. In ausgezeichneten 22:11 erreichte sie bei wolkenbruchartigem Regen als erste Frau und Gesamt 12. die Altenburg. Somit mussten sich etliche Männer von 82. Finishern hinter Carmen einreihen. Diese Zeit bedeutete für Carmen eine neue persönliche Bestzeit beim Altenburg-Bergsprint.

Von unseren Männern entschloss sich nur Klaus Schmitz die Altenburg zu bezwingen. In seinen ersten Laufwettkampf in 2012 (nach der langen Tischtennissaison) war auch er sehr motiviert. Wie stark Klaus am Berg ist, zeigt er uns immer im Training zum Kreuzberg hoch. Dass er dies auch im Wettkampf umsetzen kann ist einfach Klasse. Klaus erreichte in tollen 24:21 als Gesamt 24. (5. M45) die Altenburg. Mit dieser Leistung wird er sicherlich heuer einige von unserem Team noch etwas „ärgern".


12. Ansbacher City-Lauf

- Florian Dütsch erzielt neue Bestzeit!

Zum siebten Mal fand nun der Ansbacher Citylauf in der jetzigen Form rings um das Brückencenter und in den Rezatauen statt und hat sich zur teilnehmerstärksten Laufveranstaltung in Westmittelfranken gemausert. Angeboten wurde ein Halbmarathon, ein 10 km- und ein Lauf über 6,5 km.

Über 10 km war es Stefan Egerer (LG Kreis Ansbach), der sich in 33:33 den Sieg vor Jürgen Wittmann (33:54) vom TSV Burghaslach holte. Überraschend stark war unser Florian Dütsch, der von 630 Läufern im Ziel den tollen 4. Gesamtplatz erreichte. Gleichzeitig konnte er mit dieser Leistung über 10 km eine neue persönliche Bestzeit von 36:25 erzielen. Florian startete bei diesem Lauf für die Hochschule Ansbach, bei der er zur Zeit sein Studium zum Wirtschaftsinformatiker absolviert. Glückwunsch an euch drei!


01.05.2012 [Ulrich Brehm]

Fahrradtour nach Schederndorf (ca. 64 km)

Für unsere 1. Maifahrradtour trafen wir uns um 11.00 Uhr am Festplatz des Wander-und Heimatvereins Kemmern. Nach einer kleinen Stärkung (Weißwürste oder Bratwürste) starteten dann 9 Leute aus unserer Truppe (Klaus, Christine, Otti, Eri, Chris, Sandra, Jessi, Rudolf und Ulli) um ca. 12.30 Uhr unter fachkundiger Führung unseres Chiefs Klaus, der zur Zeit eh`zwangsläufig das Fahrradfahren vorzieht, wegen seiner immer noch nicht auskurierten Muskelverletzung, Richtung Jura.

Als ich mir dann mal so das Fahrradmaterial meiner "Konkurrenten" betrachtete und auf meinen Drahtesel blickte (Straßenfahrrad mit 5 Gängen), stieg in mir ein leichtes "Unwohlsein" auf, denn es waren ja doch einige Steigungen zu bewältigen. Alle, ohne Ausnahme, waren mit hochwertigen Bikes; mit minimal 18 Gängen vertreten, natürlich im dazupassenden Outfit. Ich jedoch stieg trotzdem frohgelaunt auf mein Fahrrad, denn ich hatte Glück; Otti, Eri`s Versorger war mit von der Partie; so lösten sich bei mir wieder einige Verspannungen.........

So fuhren wir allesamt frohen Mutes, begleitet von hochsommerlichen Temperaturen Richtung Scheßlitz, dem fränkischen Landstädtchen am Westrand der Juraberge zu unserer 1. Zwischenstation. Die Damen wollten ja schon in Wiesengiech (nach einer knappen Stunde Fahrt) eine Kaffeepause einlegen. Da es jedoch noch keinen Kuchen gab, kam Jessi der glorreiche Gedanke im schmucken Schloss Burgellern einzukehren. Gesagt, getan, zogen wir unverrichteter Dinge weiter Richtung Schloss Burgellern. Nach dem Verzehr von leckeren Apfel- und Kirschkuchen hatten wir noch ca.10 km vor uns, die es jedoch in sich hatten. Über Roßdorf am Berg und Gräfenhäusling kamen wir dann doch etwas geschafft (natürlich nicht alle), aber in guter Laune in Schederndorf an. Im schönen Biergarten wurden bei Live-Musik Grillbratwürste u. hausmacher Brotzeiten serviert. So verweilten wir bis ca. 18.00 Uhr im Hof der Brauerei Will, bis wir uns dann aufmachten um die Heimreise anzutreten. Ziel, wie kann es anders sein; auf einen Absacker, die Brauerei Wagner.

Die Heimfahrt verlief ein bisschen unkomplizierter, da es anfangs nur bergab ging. Wie sagte noch Christine, die mit mir gelegentlich den Abschluss bildete: Von einer gemütlichen Fahrradtour kann man hier glaub`ich nicht sprechen! Ich kann Christine nur zustimmen, denn meiner Meinung fuhr der Tempomacher an der Spitze eh`ein E-Bike (denn unter 24 km/h ging nicht`s).

Aber ein`s ist gewiss, bei der nächsten Tour bin auch ich mit einen Hochleistungsfahrrad vor Ort! Alles in allem, ein gelungener Ausflug; wär schön, wenn sich im nächsten Jahr der eine oder andere noch einklinken könnte.

Mit sportlichen Grüßen  

Euer Ulli


20. April 2012 [Klaus G.]

3. Bahnmeeting in Baunach

- Erster Bahnlauf unserer Athleten

Das RUNNING-Team nutzte die Kreismeisterschaft über 3000 und 5000m als intensive Trainingseinheit. Kräftig angefeuert wurden unsere Läuferinnen und Läufer durch eine Fangemeinde unseres Teams. Im 3000m Lauf erzielte Carmen einen souveränen Sieg bei den Frauen in 11:19 Min. Auch die meisten Männer mussten sich hinter Carmen einreihen.

Der 5000m Lauf war mit den zwei Bahnspezialisten Felix Hentschel und seiner Freundin Susi Lutz von der LG Bamberg hochkarätig besetzt. Felix zeigte dem Publikum auf dem 400m Oval in Baunach eine Galavorstellung. In 14:43 Min. gewann er natürlich mit großem Vorsprung und erreichte so nebenbei auch noch eine neue persönliche Bestzeit über 5000m. Bei den Frauen siegte die Favoritin Susi Lutz von der LG Bamberg in sehr guten 17:30 Min.

Unsere Sandra wurde in 18:54 zweite Kreismeisterin, für ein Tempotraining war dies eine sehr gute Zeit. Den Kreismeistertitel in der Altersklasse W45 sicherte sich Christine Geuß in 24:00 Min. Auch bei ihr zeigt die Formkurve ganz steil nach oben. Unsere beiden Männer Matthias Lieb und Christian Will, die noch ihre zwei Halbmarathons in den Beinen hatten, zeigten keinerlei Ermüdung. Matthias wurde in 19:06 Vize-Kreismeister und Christan Will, der heuer wieder groß einsteigen möchte, belegte den 3.Platz bei den Männern in 19:08 Min.

Macht weiter so!


15. April 2012[Ulli Brehm]

8. Obermainmarathon in Bad Staffelstein

-Unsere Mädels bewältigten ihren 1. Halbmarathon mit Bravour

-Auch purzelten die Bestzeiten

Am vergangenen Sonntag erzielten 10 Teilnehmer beim Halbmarathon und 1 Starter beim Obermain-Marathon aus unseren Reihen der Kemmerner Kuckucksläufer durchwegs sehr gute Ergebnisse. Besonders wacker geschlagen haben sich unsere Damen mit Christine, Heike und Eri, die ihren ersten Halbmarathon bei idealem Laufwetter durchs malerische Obermaintal allesamt unter 2 Stunden absolvierten. Aufhorchen ließ auch unser Neuzugang Isabel Weller aus Hallstadt, die ein beherztes Rennen lief, welches mit dem 3. Platz in ihrer AK W 40 belohnt wurde. Sie legte auch den Grundstein für den tollen 4. Platz mit Christine und Heike in der Mannschaftswertung der Damenkonkurrenz von insgesamt 25 Mannschaften. Einfach spitze......

Bei den Herren zahlt sich einmal mehr der Trainingsfleiß eines jeden Einzelnen aus, allem voran konnte unser Matthias Lieb mit neuer persönlicher Bestzeit glänzen. Er spulte sein Rennen von km 1 bis zum letzten km 21 mit der Präzession eines Schweizer Chronographen herunter. Für ihn Ges.Platz 40 und AK Pl. 7 von 1096 Finishern; eine Glanzleistung!  Auch unser Oli, Joseph und Christian Will scheinen frühzeitig zu Saisonbeginn so richtig in die Spur zu kommen; natürlich auch ein Indiz für ihre neuen persönlichen Bestzeiten auf der Halbmarathondistanz. Für unsere „Jungsenioren“ Toni und Ulli bleibt dieser Lauf  in guter  Erinnerung; schon allein wegen o. Ton Toni: der landschaftlich reizvollen Umgebung! Ich, für meine Person muss betonen, bekam von  der Panoramaansicht wenig mit, da ich Mühe hatte mit Toni Schritt zu halten. Ab km 15 musste ich ihn dann doch ziehen lassen; kämpfte mich aber doch noch unter der 1:40 Marke, welche für mich auch persönliche Bestzeit bedeutete. Toni verbesserte sich zum Vorjahreslauf um 40 sec. Toni, nochmals Danke für`s Ziehen.....

Erwähnenswert ist noch der 7. Platz von Mannschaft 1 mit Matthias, Oli und Christian und der 26. Platz von Mannschaft 2 mit Joseph, Anton und Ulli von sage und schreibe 92 Mannschaften. Ich muss schon sagen, dass macht Mut für die Zukunft!

Nun zur Königsdisziplin, den Obermain-Marathonlauf, bei dem über 700 Höhenmeter zu überwinden waren. Nur ein Läufer aus unserem Team stellte sich der Herausforderung über diesen überaus schwierigen Kurs. Natürlich unser Peter-Paul; je weniger Läufe er absolviert, desto länger und anspruchsvoller werden sie. Konsequenterweise bedeutet das für ihn, das jeder Start in letzter Zeit, mit einer persönlicher Bestzeit endet, wozu man schon exzessive Neigungen haben muss! Von 331 Finishern belegte Peter-Paul im Ges.einlauf Platz 40 und in seiner AK M30 den undankbaren 4. Platz. Absolut super Leistung, Peter-Paul weiter so.......

Allen  Beteiligten meinen Glückwunsch!

Name Ges. - Platz AK - Platz Zeit
Matthias Lieb 40 7. M45 01:25:24
Oliver Dorsch 46 5. M40 01:26:08
Christian Will 68 16. MHK 01:28:34
Joseph O'Donnell 70 7. M50 01:28:40
Isabel Weller 9. F 3. W40 01:35:59
Anton Schmitt 223 32. M50 01:37:34
Ulrich Brehm 249 12. M55 01:39:07
Christine Geuß 51. F 9. W45 01:49:22
Heike Dorsch 91. F 27. W40 01:56:39
Erika Dorsch 99. F 14. W50 01:57:30
Marathon 42,2 km
Peter-Paul Schuttwolf 40 4. M30 03:26:22

09. April 2012 [Oliver Dorsch]

Osterlauf in Scheßlitz (4. Lauf des BLV-Cup)

Damen-Team überragend

Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Klaus und Christopher war die Running-Abteilung des SC Kemmern beim Osterlauf in Scheßlitz im Halbmarathon und über 10 km mannschaftlich geschlossen vertreten.

Um 9:00 Uhr startete unser 5er-Herren-Team bei sehr frischen Temperaturen über die 21,1 km. Matthias ging das Rennen sehr engagiert an und lief trotz Wind konstant sein Tempo bis ins Ziel, was ihm eine neue persönliche Bestzeit von 1:27:35 einbrachte. Auch Peter-Paul (1:29:48) und Christian (1:29:50, 3. MHK) erreichten das Ziel noch unter 1:30 und erzielten damit jeweils persönliche Bestzeiten. Glückwunsch! Da musste ich mich natürlich anschließen (keine Bestzeit, aber noch unter 1:30). Unser „Senior“ Toni – erst beim Zielsprint konnte er sich dazu entschließen, die Winterkleidung wenigstens teilweise abzulegen - komplettierte die Mannschaft (1:39:27). Hinter der sehr starken, vom Sieger Sven Starklauf angeführten DJK LC Vorra und den gastgebenden Scheßlitzern erreichten wir damit Platz 3 in der Mannschaftswertung.

Über die 10 km musste bei den Männern diesmal Florian als Jüngster die grünen Farben hoch halten. In 37:57 siegte er in der MJU20 (Platz 26 im Gesamteinlauf). Wer weiß, was ohne Wollschal (siehe Bilder) möglich gewesen wäre. Da zeigte Rudolf (42:36) bei seinem heiß ersehnten Comeback im Träger-Shirt schon wesentlich mehr Haut. Ulli (45:34), Helmut (50:34) und Harald (51:37) waren mit ihren Leistungen ebenfalls sehr zufrieden.

Als überragend erwies sich unser Damen-Team: Sandra (39:58) sicherte sich in einem packenden Schlussspurt einen knappen Sieg vor Michelle Lieb (WJU18!) vom TS Lichtenfels und Andrea Lutz von der DJK Teutonia Gaustadt. Bereits auf dem 5. Platz im Gesamteinlauf (2. W 30) lag Carmen, die mit 41:02 ihre konstante, ausgezeichnete Form erneut unter Beweis stellte. Zusammen mit Jessica (46:13) erreichten sie einen ungefährdeten Sieg in der Mannschaftswertung der Frauen (10 Teams). Mit Christine, Heike und Erika stellten wir noch ein zweites Frauen-Team. Erika erreichte dabei in 53:31 schon wieder eine neue persönliche Bestzeit!

21,1km
Name Ges. - Platz AK - Platz Zeit
Lieb Matthias 16. 5. M45 01:27:35
Dr. Dorsch Oliver 26. 4. M40 01:29:24
Schuttwolf Peter-Paul 31. 6. M30 01:29:48
Will Christian 32. 3. MHK 01:29:50
Schmitt Anton 62. 11. M50 01:39:27
10 km
Dütsch Florian 26. 1. MJU20 00:37:57
Haderlein Sandra 1. F 1. WHK 00:39:58
Schlichting-Förtsch Carmen 5. F 2. W30 00:41:02
Pflaum Rudolf 70. 9. M50 00:42:36
Brehm Ullrich 98. 11. M55 00:45:34
Vogt Jessica 18. F 4. W30 00:46:13
Fösel Helmut 139. 10. M35 00:50:24
Dorsch Harald 147. 19. M55 00:51:37
Geuß Christine 36. F 4. W45 00:51:56
Dorsch Heike 40. F 9. W40 00:52:41
Dorsch Erika 41. F 7. W50 00:53:31

Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK