logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

31. Dezember 2013 [Oliver Dorsch]

Sportlicher Jahresabschluss

Bestleistungen beim Silvesterlauf in Staffelstein

Die Mitglieder der Running-Abteilung nutzten den 31.12., um das Jahr sportlich ausklingen zu lassen. Während Julia, Eva, Heike, Linda, Tina, Carolin, Stephan und Toni im Hain am Silvesterlauf der LG Bamberg (ohne Zeitnahme) teilnahmen, ging´s auf der amtlich vermessenen 10 km – Strecke des 4. Theramed Adam-Riese Silvesterlaufs 2013 in Staffelstein (etwas „eckig“, aber trotzdem schnell) richtig zur Sache.

Sandra (37:07) und Carmen (39:45) erzielten dabei jeweils herausragende Leistungen und neue persönliche Bestzeiten, und das zum Jahresabschluss! Die Zeit von Sandra ist abgesehen vom aktuellen oberfränkischen Rekord von Susi Lutz (36:24 in diesem Frühjahr in Gaustadt) sowie der vorhergehenden Bestmarke von Anke Härtl (36:49 im Jahr 2004) sicherlich eine der schnellsten Zeiten einer oberfränkischen Athletin über die 10 km im Straßenlauf überhaupt. Sie musste sich im Endspurt lediglich Anja Schneider (36:54, ohne Verein) geschlagen geben. Dritte im Gesamteinlauf wurde Angela Kühnlein (39:40) von den Brehm-Titan-Runners knapp vor Carmen. Also ein richtig gut besetztes Frauen-Feld! Mit Jessica auf Platz 9 war unseren Damen der Sieg in der Mannschaftswertung nicht zu nehmen. Die Gesamtzeit (2:02:38) war vom (durch unser Frauen-Team beim diesjährigen Kuckuckslauf aufgestellten) Oberfränkischen Rekord gar nicht so weit entfernt ... .

Auch bei den Männern war die Veranstaltung sehr gut besetzt (10 Läufer unter 36:00, 50 Athleten unter 40:00). Überragend hier der TV 1848 Coburg: Neben dem Sieg von Christian Oppel (33:33) gingen auch Platz 2 (Alexander Finsel) und 3 (Martin Militzke) nach Coburg. Vorne mitlaufen konnte hier nur Christopher (Platz 8 im Gesamteinlauf), der mit einer 35er Zeit eine sehr gute Form bewies. Immerhin reichte es in der Mannschaftswertung noch zu einem dritten Platz.

Insgesamt waren alle unsere Läufer(innen) mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden! Einziger Wermutstropfen: Thomas B. musste wegen muskulärer Probleme aussteigen.

 

Name Ges-Pl.  Ak-Pl. Zeit
Christopher Nowak 8 2. MHK 35:27
Sandra Haderlein 2. F 2. WHK 37:07 (PB)
Klaus Geuß 31 4. M45 38:03
Oliver Dorsch 42 7. M40 39:24
Carmen Schlichting-Förtsch 4. F 1. W35 39:45 (PB)
Hans Wagner 49 12. M30 39:55
Rudolf Pflaum 55 2. M50 40:17
Ulrich Brehm 109 5. M55 45:04
Roland Kraus 116 6. M55 45:41
Jessica Vogt 9. F 3. W35 45:46
Christine Geuß 15. F 3. W45 48:57
Josef Ahmann 153 9. M60 49:10

07. Dezember 2013 [Ulli Brehm]

- Weihnachtsfeier  2013

Kemmern. -  Zu unserer diesjährigen, schon traditionellen Weihnachtsfeier konnte Abteilungsleiter Klaus Geuß ca. 80 Laufkolleginnen und -kollegen mit Familienangehörigen und Freunden in der Gaststätte der Brauerei Wagner begrüßen. Bevor es um das leibliche Wohl ging standen noch Ehrungen und die Vorstellung der Neumitglieder auf dem Programm. Wie schon im Jahr zuvor spulte unser "Chief" Klaus mit seiner Christine in bewährter Manier  wieder ein Programm herunter das seinesgleichen sucht. Ins richtige Licht gesetzt, wie immer von unserem Computerspezialisten Matthias. Wenn man sieht wieviel "Herzblut" Klaus in seine Abteilung investiert ist es nicht verwunderlich, wenn immer mehr Neueinsteiger oder schon ambitionierte Läuferinnen und Läufer zu uns stoßen. Carmen und Roland wurde ein toller Pokal überreicht für die meisten Wettkämpfe, die sie im Jahr 2013 absolvierten.

Sämtliche Kuckucksläufer erhielten als Weihnachtsgeschenk  ein neues Laufshirt, obendrein bekamen alle, die an mindestens 15 Wettkämpfe teilnahmen noch eine Warnweste als Zugabe. Geehrt für besondere Leistungen im Jahr 2013 wurde unsere "Galionsfigur" Sandra, die vor allem im Marathonlauf für Furore sorgte! Nach dem Essen ließ sich unsere Carmen etwas Neues einfallen, indem sie mit Patricia und Rudolf eine Nikolausaufführung vom Feinsten zelebrierten. Da der Nikolaus nur Lobeshymnen über die Kleinen ausschüttete, wurde ihnen dementsprechend postwendend ihr Nikolaussäckchen überreicht. Zu Rudolf kann ich nur sagen, alle Achtung, welche schauspielerischen Qualitäten als Charakterdarsteller in ihm schlummern! Allein der "böse Blick" als Hauptdarsteller, einfach galaktisch!

Nach der Kinderbescherung gab es für unserem umtriebigen Chief Klaus mit seiner Christine noch einige lobende Worte in Gedichtform. Sie bekamen als kleine Anerkennung für ihre geleistete Arbeit im vergangenen Jahr von der Truppe ein Jahresabo der Zeitschrift "Runners World", ein Laufshirt mit Namenslogo und noch einige Utensilien, sollte es mal nach dem Laufen wieder zwicken! Zum Abschluß des Abends fand wieder unsere Tombola statt bei der mich Eri und mein Trainingspartner Rudolf wieder tatkräftig unterstützten.

Ein Dankeschön auch an unsere beiden Glücksprinzessinnen Eva und Sophia. Durch den Losverkauf konnte wieder eine stattliche Summe von 480,-- Euro erzielt werden; was soviel heißt, das Sommerfest im nächsten Jahr 2014 ist gesichert. Ein großes Vergeltsgott nochmals an alle Spender für die tollen Preise im Namen aller Beteiligten.

Wenn man bedenkt welchen Zuspruch die Truppe in diesem Jahr erfahren hat, erkennt  man natürlich, daß die Kamerradschaft und der Zusammenhalt der Truppe eine Gemeinschaft auszeichnet und bei uns oberste Priorität besitzt. Dies hat sich erneut mit unserer "kleinen Weihnachtsfeier", bei 62 Mitgliedern, auf`s Neue bestätigt!

In diesem Sinne, ein frohes Fest im Kreis eurer Lieben wünscht euch euer Laufkollege      Ulli


Andreas Straßberger

07. Dezember 2013 [Andreas Straßberger]

37. Forchheimer Nikolauslauf

Carmen zum Jahresabschluss nochmal auf das Podium - geschlossene Teamleistung bei den Männern

Forchheim - 287 Teilnehmer(227 Männer, 60 Frauen) finishten beim 10km-Hauptlauf beim  37. Nikolauslauf auf der Sportinsel, darunter auch 7 Mitglieder der Running-Abteilung des SCK, die es sich nicht nehmen ließen, vor der Weihnachtsfeier nochmal einen schnellen 10er hinzulegen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt entwickelte sich auf der Strecke eine wahre Schlammschlacht. Daraus ging als Sieger der Australier Matthew Coloe (Melbourne Athletic Club) hervor, der für die Strecke 31:56 benötigte und somit den Zweiten, Sebastian Jost (LAC Quelle Fürth) um eine Minute distanzieren konnte. Dritter wurde mit Dominik Mages (33:44) ebenfalls ein Läufer der LAC Quelle Fürth. Bei den Damen siegte Babinja Wirth (TSV Ebermannstadt) in 39:40, zweite wurde Silke Bittel (LAC Quelle Fürth) in 39:56.

Als dritte Frau kam dann auch schon Carmen ins Ziel, die für die Strecke 40:25 benötigte und auch gleichzeitig zweite in der W 35 wurde. Susi Rademacher kam, im Windschatten von Toni gezogen, nach 46:30 ins Ziel und angelte sich somit noch den vierten Rang in der W35. Glückwunsch an euch beide, starke Leistungen !

In einem vom Start weg sehr schnellen Rennen mischten auch noch fünf unserer Männer mit. Sascha Reichel erkämpfte sich in einem großen (40 Teilnehmer !) und stark besetzten MHK mit 37:57 einen guten 8. AK Rang(26. Gesamt), während Florian nach 39:17 ins Ziel kam(41. Gesamt, 12. MHK). Auf den 13.Rang in der MHK biss sich Andreas durch und kam nach 40:11 ins Ziel. Toni(M 50) machte wie bereits gesagt für Susi die Pace und finishte nach 46:31(17. von 31 in der AK). Josef erlief in 50:28 den siebten Rang in der stark besetzten M 60. Auch hier Glückwunsch an alle !

In dieser Besetzung konnte sich die Männermannschaft in der Teamwertung den 5. Platz von 8 gewerteten Teams sichern (1. LAC Quelle Fürth, 2. LG Erlangen, 3. TV 1848 Coburg). Für ein Frauenteam fehlte uns leider noch eine Läuferin - hier wäre sogar eine Top-Platzierung dringewesen.

Alles in allem ein gelungener Jahresabschluss für das Team. An dieser Stelle möchte ich außerdem noch  ein Lob an die Veranstalter von der LG Forchheim aussprechen, die wahrlich keine leichten äußeren Bedingungen hatten(--> Zeltaufbau bei DIESEM Wetter !), aber trotzdem die Veranstaltung reibungslos und zügig  über die Bühne brachten.


24. November 2013 [Andreas Straßberger]

29. Memmelsdorfer Schlosslauf - 6. und letzter Lauf im Raiffeisencup 2013

Unsere Damenteams mal wieder doppelt überragend -  Männer erkämpfen sich 3. Platz in der Teamwertung

Memmelsdorf - Insgesamt 295 Läuferinnen und Läufer nahmen am Sonntag ab Punkt 11 Uhr bei  5 Grad kühlem, aber idealem Laufwetter die drei anspruchsvollen Runden rund um das Schloss Seehof unter die Füße, darunter auch man höre und staune 32 (!) Mitglieder der Running-Abteilung des SCK, also fast jeder neunte Teilnehmer. So wurde die spätherbstliche Szenerie rund um das Schloss nochmal in sattes Grün getaucht. So konnten wir mit je 4 Damen- und Männerteams auch in der Mannschaftswertung richtig gut mitmischen

Gesamtsieger wurde Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) in 32:42, vor Torben Heck (Marathon Club Menden) in 33:27 und Kevin Karrer (LG Bamberg) in 34:16.

Bei den Damen gewann erwartungsgemäß die Favoritin Susanne Lutz (LG Bamberg) souverän in 38:14, als zweite Frau kam dann schon "unsere" Carmen in 40:38(1. W 35) ins Ziel und das obwohl sie noch etwas von einer Erkältung geplagt wurde. Gesamtdritte wurde Kerstin Lutz (TSV Burghaslach) in 41:29, kurz danach reihte sich schon Sandra in 41:42 (2. WHK) als Gesamtvierte ein. Einen unangefochtenen Sieg in der WJU 20 konnte sich Inge Perkins in 43:06 sichern, während Jessi als Lokalmatadorin in ihrem "Heimspiel" sich in klasse 44:36 den 3. Platz in der W 35 sichern konnte. Einen 3. Platz in ihrer AK (W 40) konnte sich Martin Eigner-Loch sichern, die für die 3 Runden 45:53 benötigte. Weitere dritte Plätze in ihrere jeweiligen AK konnten sich mit klasse Zeiten Tina Bönisch (W 30, 49:19) und Christine (W 45, 49:23) im gemeinsamen Finish erlaufen. Wie schon das gesamte Jahr über, so erwies sich auch am Sonntag wieder einmal Sibylle Vogler als unsere Sieglieferantin in 55:36 siegte sie in ihrem letzten Rennen in der W 65(nächstes Jahr dann W 70 !). Weiterhin finishten bei den Damen Isabelle Schöffl (4. W35, 45:17) Susi Rademacher (6. W 35 in 47:16) und  Linda Wagner (11. WHK in 52:36). Die starken Zeiten bescherten den Damen ebenso wie schon auch in Kemmern den Doppelsieg in der Teamwertung: SCK I (Carmen, Sandra und Inge) vor SCK II (Jessi, Isabelle und  Martina) und LG Forchheim I; weiterhin kamen SCK III auf Rang 5, SCK IV auf Rang 10 bei insgesamt 12 Teams in der Wertung. Meinen Glückwunsch an unsere Damen für diese richtig starke Vorstellung.

Nun aber auch zu den Herren der Schöpfung. SCK I um Flo (5. MHK in 38:08), Klaus (3. M45, in 38:19), Sascha Reichel (8. MHK in 39:06), Hans Wagner(6. M 30 in 39:49) und Olli Dorsch (4. M40 in 40:23) belegten den 3. Platz in der Teamwertung hinter den Team aus Vorra (2.) und der LG Bamberg (1.) Im Team SCK II erkämpfte sich Rudolf einen klasse 3. Platz in der M 50 mit einer Zeit von 40:49 nach hartem Kampf mit Andreas (MHK, 40:27); vervollständigt wurde "die Zweite" vom wiedergenesenen Pascal Dütsch (40:53), Thomas Busse (41:06) und Chris Nowak (41:43), so dass ein 6. Platz dieses Teams daraus resultierte. SCK III um Matthias Fröhlich (42:13), Sascha Dorsch(42:53), Stephan Schulze(43:06) und den Oldies Roland Kraus(44:18) und Ulli Brehm(43:57) belegte den 11. Teamrang. Das vierte Team um Johannes Weidner(44:22), Klaus Schmitz(45:51), Anton Schmitt(46:37), Daniel Haderlein(48:36) und -nach langer Verletzungspause wieder dabei- Manfred Rothlauf (49:06) belegte den 14. Rang der insgesamt 14 gewerteten Teams. Marathoni Josef (M 60) komplettierte das Männerteam in einer Zeit von 50:03. Nach längerer Verletzungspause wagte Matthias Lieb sein Comeback im Hobbylauf und finishte als 7. von 25 in einer Zeit von 14:51. Auch hier mein Glückwunsch Leute, starke Leistungen !

Nimmt man jetzt mal all dieses Leistungen zusammen, kann man festhalten, dass wir zum Jahresabschluss uns wieder mal richtig schön in großer Zahl präsentiert haben und mit den zahlreichen guten Platzierungen auf uns aufmerksam gemacht haben. Ebenso lässt sich festhalten, dass der SCM mal wieder eine klasse Veranstaltung auf die Beine gestellt hat, die nächstes Jahr mittlerweile seine 30. Auflage feiern wird.


Abschlussveranstaltung des Raiffeisencups im Rahmen des 29. Schlosslaufs

Geteilter 1. Platz in der Teanwertung mit der DJK LC Vorra - AK Siege für Sibylle, Andreas und Klaus, Roland auf Platz zwei in der M 55

Eine lange Cup-Saison fand letzten Sonntag in Memmelsdorf ihren Abschluss. Nach dem Beginn am 17. März in Gaustadt führte der Cup über die Stationen Priegendorf, Scheßlitz (Burgholzlauf), Vorra und Kemmern schlussendlich nach Memmelsdorf. Nachdem alle Teilnehmer geehrt wurden, welche alle sechs Wertungsläufe absolviert hatten ging es an die Siegerehrungen der Altersklassen.

Nach einer sehr erfolgreichen Saison konnte sich Sibylle neben dem AK-Gesamstsieg im BLV-Cup (W 65) auch den Gesamtsieg im Raiffeisencup sichern: 124 Punkte (5 mal 1., einmal  2. ) bedeuteten den nie gefährdeten AK-Gesamtsieg vor Elisabeth Addala (DJK LC Vorra; 95) und Edith Bulenda (SV Gundelsheim; 92. Ebenso konnte sie sich in der Startnummerntombola den Hauptpreis sichern. 

Ebenfalls über den Gesamtsieg konnte sich Andreas freuen: er siegte in der MHK mit 71 Punkten vor Alexander Langer (TSV Scheßlitz; 68 Punkte) und Karsten Müller (SV Schottenstein; 64)

Auch unser Chef Klaus sicherte sich im Endspurt den AK Sieg. In der M45 bedeuteten 91 Punkte den Gesamtsieg vor Norbert Stadter(SV Bamberg; 78) und Ulli Pfuhlmann (LG Haßberge; 77).

Einen klasse zweiten Platz sicherte sich Roland Kraus in der M55 mit 90 Punkten. Er musste lediglich Otto Starklauf (DJK LC Vorra; 93) den Vortritt lassen. Dritter wurde hier Ernst Zeitler (BSG N-ERGIE Nürnberg; 78).

In der Teamwertung sprang in der Endabrechnung ein geteilter erster Platz mit der DJK LC Vorra heraus (jeweils 17), während der TSV Scheßlitz(13) auf Platz 3 landete.

Schön wars! Auf ein Neues im Jahr 2014 !


Elvira Flurschütz

24. November 2013 [Klaus Geuß]

SC Kemmern-RUNNING Team erhält starken Zuwachs!

Elvira Flurschütz schnürt ihre Laufschuhe zukünftig für den SC Kemmern.

Kemmern.- Die erfolgreiche Langstrecken-Läuferin Elvira Flurschütz vom Team Icehouse (Bayreuth) wird ihre Laufbahn in der Wettkampfklasse der Frauen im kommenden Jahr im Trikot des SC Kemmern fortsetzen. Elvira betreibt den Laufsport erst seit 2008, vorher war sie aktive Tennisspielerin. Sie zählt zu den stärksten Nachwuchsläuferinnen im Marathonlauf in Bayern.

Ihre bisher erzielten Erfolge können sich mehr als sehen lassen!

Die 24 Jahre alte Läuferin erzielte bei den deutschen Marathonmeisterschaften Mitte Oktober eine neue persönliche Bestzeit von 3:07:41. Zudem wurde sie 2013 Deutsche Meisterin bei den Sparkassenmeisterschaften auf der Halbmarathonstrecke in Düsseldorf mit der ausgezeichneten Zeit von 1:28:00 Std. Beim Kemmerner Kuckuckslauf blieb sie zum ersten Mal unter 40 Min. Zusammen mit Sandra Haderlein möchten sie die 3 Std. Schallmauer im Marathon durchbrechen.


09. November 2013  (Brehm Ulli)

-28. Staffelberglauf

(2. Lauf zum Obermain Berglauf-Cup)

- Unsere Sibylle eine "Bank" auf Platz 1 in ihrer AK

-Damen sensationell auf Platz 1 in der Mannschaftswertung

Bad Staffelstein.- Bei besten äußeren Bedingungen konnte in Staffelstein beim Staffelberglauf ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden. 176 Finisher waren auf der  3960 m langen Strecke mit 260 Höhenmetern voll gefordert und konnten somit ihre Kletterqualitäten am Berg austesten. Unsere Laufgruppe war mit einer kleinen Abordnung von vier Teilnehmern vorort, während weitere vier Kuckucksläufer beim Zeiler Waldmarathon ihr Können unter Beweis stellten.

Unsere Sibylle zeigte sich in gewohnt starker Verfassung und gewann souverän ihre AK W 65 mit einer Zeit von 27:05 min. Dennoch haderte sie mit ihrem Lauf, war sie im Vorjahr noch eine halbe Minute schneller unterwegs! Als Belohnung durfte  sie jedoch freudestrahlend ein 5-ltr. Partyfassbier in Empfang nehmen und somit war alles wieder gut!

Sehr gut aufgelegt ist zur Zeit auch unsere Martina, die sich aufopferungsvoll abkämpfte und somit einen respektablen 3. Platz in ihrer AK W40 in starken 23:35 min. verbuchen konnte. Martina, jetzt heißt`s dranbleiben und im 3. Kordigastlauf alles geben, dann klappt es mit Sicherheit mit dem Vizemeistertitel in deiner AK!

Für Jess war es am Samstag nur ein leichter Trainingslauf, da sie  vormittags schon eine Trainingseinheit absolviert hatte. Der 6. Platz in ihrer AK W 35 ist also zweitrangig, verdient aber dennoch Respekt. Sie startete in Staffelstein nur um im Wettbewerb zu bleiben, um sich beim letzten Lauf in Weismain die Chance auf eine vordere Platzierung noch offen zu halten!

Für Ulli reicht es wiedermal zu einem 3. Podestplatz in seiner  AK M 55 mit einer gelaufenen Endzeit von 22.37 min. Die ersten zwei km war ich noch guter Dinge, aber die 2. Hälfte hatte es in sich; hier konnte man klar erkennen, wie sich die "Spreu vom Weizen" trennte. Dennoch kann ich den Einstieg bei meinen ersten Berglauf nach längerer Zeit als zufriedenstellend einstufen!

In der Mannschaftswertung belegten unsere Mädels sensationell Platz 1 vor dem Team des TSV 1860 Staffelstein und das ohne unsere beiden "Galionsfiguren" Carmen und Sandra! Sieger bei den Herren wurde Dominic Arnold vom TV 1848 Coburg in glatten 16.00 min. vor Kevin Karrer (16:33 min.) von der LG Bamberg. Bei den Damen konnte sich Ulrike Schwalbe vom ATS Kulmbach in starken 19:17 min vor Anke Härtl (19:59 min.) vom TV 1848 Coburg durchsetzten. Ein Lob an dem Veranstalter Karl-Heinz Drossel für die zügige Siegerehrung und tolle Bewirtung!


09. November 2013 [Klaus Geuß]

10. Zeiler Waldmarathon

-„491 Sportler finishen beim Halbmarathon“

Zeil am Main.- Am Samstagmorgen unternahmen vier Kuckucksläufer einen sportlichen Ausflug zum 10. Zeiler Waldmarathon. Dabei handelte es sich um einen anspruchsvollen Landschaftslauf. Die sehr schöne Strecke führte größtenteils über Forst- und Waldwege rund um Zeil am Main. Dabei hatten wir im Halbmarathon einen Höhenunterschied von 420 m zu bewältigen! Angeboten wurden neben dem Halbmarathon auch noch ein Marathon sowie eine 7,5 km und 21,1 km lange Nordic-Walking-Strecke. Über den Schlossberg und der Bischofsheimer Höhe läuft man zum Geisgrabenbrunnen. Nach dem Passieren der „Sieben Seen“ und des Bischofsheimer Sees ging es zurück zum Ziel zum Setzbachbrunnen.

Unser Seniorenläufer Roland Kraus befindet sich in einer tollen Herbstform! Sind es vielleicht seine beiden Enkelinnen die ihn so aufbauen? Er war im Ziel ganz überrascht, dass er bei dieser Strecke schon nach 1:44:58 finishte. Dies bescherte ihn den 119. Gesamtplatz (7. M55).                                                                         Auch Matthias Fröhlich bewältigte den Kurs hervorragend in 1:39:47 (76. Gesamt 12. M35).

Ein super Ergebnis lieferte auch Hans Wagner ab. Mit einer sehr guten Zeit von 1:28:09 konnte er sich den 3. Platz in seiner AK M30 schnappen (17. Gesamt).

Klaus Geuß kam auf Gesamtplatz 13 (5. M45) mit einer Zeit von 1:27:03 in Ziel. Eine sehr schöne Trainingseinheit für mich. Verwunderlich war nur, dass jemand mit einer Sekunde vor mir in der Ergebnisliste steht, obwohl ich die letzten 2 km weit und breit niemand gesehen habe.

Insgesamt kann man sagen eine sehr lobenswerte Veranstaltung!


Carmen Schlichting-Förtsch

03. November 2013 [Klaus Geuß]

Ofr. - Berglaufmeisterschaften

-„Unsere Damen glänzen erneut“

Höhn / Neustadt bei Coburg.- Bereits zum 11. Mal fand der Honda-Berglauf statt. Auch heuer wurden die Oberfränkischen Meisterschaften wiederum mit ausgetragen. Obwohl es die ganze Nacht und am Sonntagmorgen wie aus Eimern regnete, fanden sich am Start 125 Läuferinnen und Läufer ein. Die 4,5 km lange Strecke wurde gegenüber den Vorjahren leicht geändert. Nach 600 Metern war ein richtiger Knaller mit bis zu 19% Steigung eingebaut,  zudem war die Strecke enorm aufgeweicht und rutschig.

Ihre Kletterqualitäten am Berg zeigte mal wieder unsere älteste im Team - Sibylle, sie bewältigte die Strecke in ausgezeichneten 31:15. Diese Zeit bescherte ihr den AK Sieg in der  W65. Es ist schon unglaublich, wie sie mit fast 70 Jahren dem Ziel leichtfüßig entgegen sprintet! Meinen allerhöchsten Respekt Sibylle!

Auf ihrer Lieblingsstrecke wurde Carmen wiederum nach 2012 Ofr.-Meisterin in 22:46 Min. Ich liebe halt den Dreck und Schlamm - so unsere Carmen! Gesamtsiegerin wurde Ulrike Schwalbe mit 8 Sek. Vorsprung, die nicht für die Ofr.-Meisterschaft gemeldet war. Den 2. Platz belegte Sandra mit nur 6 Sek. Rückstand auf Carmen. Obwohl Sandra eigentlich nur auf der Straße Zuhause ist, zeigte sie auch hier ihre Qualitäten. Schon als Gesamt 7. erreichte unsere Sprinterin Jessica das Ziel. Dies bescherte den Dreien den Mannschaftssieg der Damen.

Auch die zweite Damenmannschaft des SC Kemmern wurde noch mit dem 3. Podestplatz belohnt. Dies waren Martina Platz 2 (AK W40) und Christine ebenso Platz 2 (W45) sowie Sibylle.

Schnellster Mann von unserem Team war diesmal Florian mit dem 7. Platz bei den Ofr.-Meisterschaften. Er teilte sich diesmal die Strecke sehr gut ein und erreichte das Ziel nach 21:37 Min. Den Gesamtsieg holte sich Dominic Arnold vom TV 1848 Coburg in 19:07 vor Kevin Karrer von der LG Bamberg. Der eigentliche Sieger („Führender“) war aber Kevin, er lief versehentlich am Zieleinlaufkanal vorbei und musste dann nochmals 25 Meter zurücklaufen.

Zwei Tage nach seinem Nachtlauf zeigte sich Roland schon wieder gut erholt und erkämpfte sich den 4. Platz in seiner AK M55. Trotz Bockbieranstich am Vorabend erreichte Klaus noch einen Stockerlplatz (3. M45).

Dies war wiederum eine erneut überzeugende Leistung unserer Bergläufer!


01. Nov. 2013 (Ulli Brehm)

-10. Sparkassen-Nachtlauf in Neustadt/Aisch

-Zwei Starter, zwei Podestplätze

Bei relativ kühlen, aber idealen Wetterbedingungen starteten auf der 10 km-langen Strecke, bei der 7 Runden durch die Altstadt absolviert werden mußten insges. 100 Läuferinnen und Läufer.

Die Running-Truppe des SC Kemmern war mit Toni und Roland am Start. Jürgen Wittmann vom TSV Burghaslach gewann die Männerkonkurrenz mit einer Siegerzeit von 35:39 min. Bei den Damen konnte sich Ulricke Schwalbe vom ATS Kulmbach mit der hervorragenden Zeit von 39:56 min. durchsetzen.

Unser Roland zeigte sich in gewohnt guter Verfassung; dies bestätigte er mit seinen 3. Podestplatz, (AK M 55, nur 6 sec. hinterm Zweitem!)  in starken 45:36 Minuten, was für ihn Ges.platz 34 bedeutete. Auch unser Hobbygolfer Toni ließ aufhorchen, konnte er doch wie Roland den 3. Podestplatz in seiner AK M50 verbuchen, welcher ihm noch eine respektablen 40. Platz im Gesamteinlauf bescherte!  

Jung`s, ich bin stolz auf Euch; die Seniorenriege der Kemmerner Kuckucksläufer hat mal wieder Flagge gezeigt!  Glückwunsch


27. Oktober 2013 [Josef Ahmann]

32. BMW Frankfurt-Marathon

Als einziger Kemmerner Läufer bin ich zum Frankfurt Marathon angereist. Sonntags morgens war das Wetter zunächst noch ganz gut: trocken, ca. 15 Grad, Sonne-Wolken-Mix. Aber schon kurz nach dem Start um 9:37 Uhr zog es sich zu. Die Frankfurter Innenstadt konnten wir noch trocken durchqueren, aber kaum waren wir über den Main, da legte der Regen los. Hinzu kam ein ständig zunehmender, in Böen sehr starker Wind.

Der Marathon lief bei mir zunächst gut, ich war voll auf Kurs 3:55 h. Allerdings passierte mir mit meinem Garmin-Forerunner 305 das gleiche wie letztes Jahr: er kommt nicht mit den Hochhäusern zurecht.  Nach 4 km standen 4, 8 km auf der Anzeige. Für jemanden, der gewohnt ist nach der Durchschnitts-Pace zu laufen schafft das Probleme. Die km danach liefen aber wieder ganz normal. Ich hätte dann nur eine neue Runde starten müssen und alles wäre gut gewesen. Darauf bin ich aber nicht gekommen.

Bei ca. km 10 kam dann ziemlich kräftiger Regen auf. Alles war schnell durchgeweicht. Schließlich auch die Schuhe. Das Laufen viel mir deutlich schwerer. Bei km 24 ging es dann wieder eine Brücke über den Main rauf in Richtung Stadtteil Höchst, nicht besonders steil, aber die durchgeweichten Füße machten immer mehr Schwierigkeiten. Dort bildeten sich wohl auch schon die ersten kleinen Blasen. Dann kam noch sehr starker Wind dazu. Da auch schon die Vorbereitungsphase nicht optimal lief (die letzten 2 Wochen ständig leichter Schnupfen) war die Kraft dann weg. Plan A war nicht zu erfüllen.  Also Plan B: gesund ankommen und den Lauf soweit möglich genießen. Das tat ich dann. Unterbrochen von immer wiederkehrenden Gehpausen bin ich bis ins Ziel zurück gejoggt. Dort habe ich dann sogar vergessen, meine Uhr zu stoppen. So etwas ist mir selten passiert. Am Ende mußte ich mit 4:22:48 zufrieden sein. Wenn nicht alles optimal läuft, kann ich einen Marathon nicht unter 4 Stunden abschließen.

Nicht für alle war das Wetter ein Problem. Mit mir ist eine Marathon-Debütantin gestartet, die prompt ihren ersten Marathon in 3:58 beendet hat. Aber auch die Elite-Läufer aus Kenia hatten so ihre Probleme. Vincent Kipruno gewann in 2:06:15 im Schlußspurt gegen seinen Landsmann Marc Kiptoo in 2:06:16!!! Bei den Damen siegte die Kenianerin Kilel in 2:22:34 (neue PB) vor ihrer Landsmännin Chepchirchir in 2:23:00 (ebenfalls PB). Ganz toll lief es für die deutschen Mädels: Anna Hahner finishte auf dem 8. Platz in 2:27:55! Sie erzählte mir davon noch am Montagmorgen ganz stolz im Hotel-Aufzug. Ihre Zwillingsschwester Lisa erzielte mit 2:30:17 ebenfalls eine neue PB.

Bei den Männern schied Sören Kah schon bei km 24 aus. Ich kann es verstehen (oder auch nicht). Bester Deutscher wurde Markus Weiß-Latzko in 2:21:16.

Das Publikum war stark. Selbst bei Regen und Sturm standen sie tapfer am Straßenrand und haben die Läufer angefeuert! Irgendwann bei km 8 kam ein Läufer von hinten und fragte, ob noch mehr vom SC Kemmern da sind. Er kam aus Rannungen, dort waren die grünen Kuckucksläufer also auch schon aufgefallen.

So hart der Lauf für mich auch war, es hat Spaß gemacht. Daß ich mein Ziel nicht erreicht habe, nun ja, es sollte halt diesmal nicht sein. Aber ich habe trotz aller Schmerzen durchgehalten und den 11. Marathon gefinished. So what! Es gibt immer wieder neue Chancen! Ich werde weiter rennen. Marathon? Sicher! Der einzige, den ich bisher abgebrochen habe, ist München. Das will ich so nicht stehen lassen!


21.10.2013 [Dütsch Pascal]

4. Gundelsheimer Herbstlauf

Durchweg starke Leistungen der Kuckucksläufer!

Am Sonntag dem 20.Oktober hat der SV-Gundelsheim zum 4. Herbstlauf über 10 km eingeladen. Mit 65 Läufer und Läuferinnen im Hauptlauf war es der bisher teilnehmerstärkste Herbstlauf. Schnellster Läufer im Feld war Stefan Gerdhenrichs (Vereinslos) in 35:58.
Natürlich startete auch ein sechs Personen starker Trupp von unseren Kuckucksläufer/-Läuferinnen!
Kaum aus dem Urlaub zurück lief unser Neumitglied Sascha Reichel als erster „Grüner“ durchs Ziel. In einer starken Zeit von 38:41 lief er ein sehr gutes Rennen wurde 4. in der MHK und Gesamt 6.!
Obwohl er am Vortag am Limes-Hindernislauf (ca.22km mit 25 Hindernissen) teilnahm ruhte sich Hans Wagner nicht aus und unterstrich vorermüdet seine gute Form! In einer Zeit von 39:42 überquerte er die Ziellinie (M30 2., Gesamt 13)!
Kaum zu glauben aber Carmen ist nicht zu bremsen! Obwohl sie schon am Vortag/-abend in Burghaslach der Frauen-Konkurrenz davon lief, ließ sie es sich auch am Herbstlauf nicht nehmen ihre Siegesserie weiter auszubauen. Carmen wurde erste Frau im Gesamteinlauf mit einer spitzen Zeit von 40:19!
Nur einen Wimpernschlag (oder vielleicht auch zwei, drei, …) nach Carmen kam Rudolf Pflaum ins Ziel. Sein selbst gestecktes Ziel war die 40er-Marke zu knacken - was ihm leider nicht gelungen ist. Bei 40:26 blieb die Uhr stehen was ihn den 2. Platz in der M50 einbrachte (Gesamt18.). Man sollte aber bedenken, dass er am Vortag/-abend in Burghaslach zwar reduziert aber trotzdem gelaufen ist!
Als nächste Kuckucksläuferin und zweite Frau im Gesamteinlauf (!!!) kam Jessica Vogt ins Ziel. Obwohl sie vor einer Woche Probleme mit einer Erkältung hatte rannte sie mit einer super Zeit von 44:52 ins Ziel!
Susi Rademacher wurde vierte Frau im Gesamteinlauf in einer bomben Zeit von 47:41 was für sie den 3. Platz in der Altersklasse W35 bedeutet. Sie machte somit das W35er-Trio (Carmen, Jessi, Susi) komplett!
Abschließend von mir Gratulation an allen Kuckucksläufer und Läuferinnen!


19.10.2013  [Brehm Ulli]

-28. Burghaslacher Fackellauf

-Carmen ist nicht zu bremsen

-Unser "Chief" Klaus kommt wieder in Tritt

Für die Kemmerner Kuckucksläufer war der 28. Steigerwald-Fackellauf einen Abstecher wert, bedingt durch die geschlossene Mannschaftsleistung des gesamten Teams. Bei idealem Herbstwetter finishten 170 Teilnehmer den Hauptlauf, der über die Distanz von 7,8 km auf sieben Runden ausgelegt war. Die ca. 300 Fackeln, die auf dem Rundkurs aufgestellt waren, sorgten für eine tolle Atmosphäre und ließen bei den Teilnehmern ein richtiges "Gänsehaut-Feeling" aufkommen.

Ein Garant für`s Siegen ist zur Zeit unsere Seriensiegerin Carmen, die von Lauf zu Lauf, Sieg um Sieg einfährt. Mit über 2 min. Vorsprung auf der 2.platzierten Vanessa Weber bestätigt sie im Moment ihre Dominanz in der Damenkonkurrenz. Ein blitzsauberes Rennen lief auch unsere Jessi, die alles aus sich herausholte und mit ihrer Zeit von 35:24 min. noch mit Platz 2 (hinter Carmen) in ihrer AK W35 belohnt wurde. Auch unsere Christine strahlte übers ganze Gesicht über ihre Zeit von 39:26 min., da sie sich als Ziel gesetzt hatte unter der 40er-marke zu kommen. Verdienter Lohn für die Strapazen Platz 1 in ihrer AK W45. In der Mannschaftswertung holten sich unsere Mädels souverän, mit knapp 5 min. Vorsprung, den Titel vor den Damen vom TSV Neuhaus/Aisch.

Unsere Herren belegten mit der Mannschaft (Klaus, Stephan, Rudolph) den undankbaren 4. Platz hinter dem TV Großlangheim. Glänzend aufgelegt an diesem Tag war auch unser Chief Klaus, der als Ges. 9. mit seiner Zeit von 30:24 min. noch unter den Top-Ten der Platzierten kam. Die Freude mal ohne Plessuren nach längerer Zeit durchzukommen war entsprechend groß, nachdem auch noch der Titel des AK-Siegers heraussprang! Tenor von unserem Chef: "Heut`lief es mal richtig rund"! Gut eingeteilt hat sich das Rennen auch unser Stephan Schulze, der sich mit seiner Durchgangszeit von 34:29 min. noch einen respektablen 10. Platz in seiner stark besetzten  AK M35 belegte.(Ges. 49.). So ging es im Sekundentakt weiter..... Mit 34:30 min. lief unser Rudolpf durchs Ziel; doch für ihn war`s nur ein Trainingslauf für das morgige Heimrennen in Gundelsheim, bei dem er die 40-Marke knacken will.(AK Pl. 6, Ges. 50.)

Auch bei unserem "Jungsenior" Ulli zeigt die Formkurve nach oben; mit 34:31 min. belegte er einen ausgezeichneten 2. Platz in seiner AK M55 (Ges.51). Auch unser Neuzugang Thomas Scholz war sichtlich zufrieden mit seiner Zeit von 37:15 min.(AK M35 Pl. 12, Ges. 84.), wenn sein Trainingsfleiß weiterhin so anhält, werden auch die Zeiten im nächsten Jahr sich aufhellen! Sieger bei den Herren wurde Alexander Finzel vom TV Coburg mit einer Zeit von 27:40 min. Allen Beteiligten meinen herzlichen Glückwunsch zur gezeigten Leistung!

Fazit: Der Lauf hat ne`tolle Atmosphäre, war gut durchorganisiert, Siegerehrung, Verpflegung und vor allem die Verlosung kam gut an! Wir kommen im nächsten Jahr wieder !


13.10.2013 [Dütsch Pascal]

-18. Abt-Degen-Lauf (Zeil am Main)

-Carmen erste Frau im Gesamteinlauf

Drei Läuferinnen und ein Läufer aus unserer grünen Reihe nahmen am Samstag den 12.10. am 18. Abt-Degen-Lauf über 11km durch und auf den Weinbergen teil.
Souverän wie immer zeigte sich Carmen mit einem ersten Platz im Feld der Frauen. Mit einer Zeit von 46:38 hatte sie einen großen Vorsprung auf die zweitplatzierte Frau (Anke Härtel, TV 1848 Coburg, 48:17) sie wurde somit – logisch – auch erste in der Altersklasse W35.

Auch Martina zeigte ein super Rennen. Mit leichtem Trainingsrückstand, wie sie selbst sagt, erreichte sie das Ziel in einer spitzen Zeit von 55:34. Trotz Trainings-Defizite wurde sie somit 3. In der Altersklasse W40!

Unsere unermüdliche Rennmaus Sibylle war auch mit am Start. In einer starken Zeit von 1:02:35 finishte sie den Lauf und wurde so mit dem 1.Platz in ihre Altersklasse (W65) belohnt.

Als einziger Mann aus der Garde der Kuckucksläufer stellte sich Matthias Fröhlich an den Start. Er lief eine sehr gute Zeit von 48:55 wurde damit (undankbarer) 4. In seiner Altersklasse M30. Auch wenn kein Treppchenplatz raussprang eine Super Leistung!

Erster Man im Gesamteinlauf war Christian Schneidewind von den „Zeiler Weinbergschnecken“ in 40:08. Am Hauptlauf nahmen insgesamt 165 Laufer und Läuferinnen teil.


[06.10.13] Oliver Dorsch

Starke Leistungen bei Marathon und Halbmarathon

Kemmerner Läufer am Tag der Deutschen Einheit bestens aufgelegt

Der 3. Oktober wurde von unseren Abteilungsmitgliedern intensiv für die Langstrecken genutzt: Thomas Eichelsdörfer griff beim Medical Park Marathon in Bad Rodach erneut sein großes Ziel an, beim Marathon die Vier-Stunden-Grenze zu knacken. War er 2012 an gleicher Stelle noch um Sekunden gescheitert, lief er in diesem Jahr mit 3:55:24 souverän neue persönliche Bestzeit.

Matthias Fröhlich und Sascha Reichel nahmen den Schwung unseres Kuckuckslaufs mit auf die Halbmarathon-Distanz beim 18. Sport Scheck Stadtlauf (leider nicht vermessen) in Nürnberg. Beide erzielten hervorragende Ergebnisse: Matthias finishte in 1:34:35, Sascha in 1:26:25!

Glückwünsche an euch drei!


Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK