logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo


23. März 2014 [Oliver Dorsch]

Ausflug nach Augsburg zum Halbmarathon

Wer der Meinung ist, Ende März einen Halbmarathon laufen zu müssen, der kommt um eine etwas weitere Anfahrt nicht herum. In Augsburg veranstaltete die TG Viktoria Augsburg ihren 28. Straßenlauf "Durch den Siebentischwald". Der vermessene Kurs (zwei flache Runden, teils Teer-Belag, teils Waldwege) gilt als schnell. Leider spielte das Wetter in diesem Jahr nicht so gut mit: Bei 3 bis 4 Grad und Dauerregen lag zum Teil Pfütze an Pfütze. Zudem war es abschnittsweise recht windig. In einem gut besetzten Feld (Meisterschaften Kreis Mittel- und Nordschwaben) gelang mir ein konstantes Rennen um 4:00, so dass eine Endzeit von 1:24:23 (PB, 33. von 232 im Gesamteinlauf, 6. M 40) resultierte. Es siegte Andrew McLeod von der TG Viktoria Augsburg in 1:12:26 vor Matthias Kremers (M40! 1:15:24) von der Alpinschule Augsburg und Thomas Straßmeir (LC Aichach, 1:15:50). Die reibungslos organisierte Veranstaltung ist nur zu empfehlen.

 

 

22. März 2014 [Andreas Straßberger]

14. Erlanger Winterwaldlauf    (1. Lauf im BLV- Cup 2014)

Sandra gewinnt mit neuer Streckenbestzeit in der Damenkonkurrenz und auch in der Mannschaftswertung geht der Sieg nach Kemmern !

Erlangen -  Trotz kühler Temperaturen um die 10 Grad und Dauerregens standen insgesamt 402 Läuferinnen und Läufer am Start des 15 Kilometer- Hauptlaufes beim 14. Erlanger Winterwaldlauf, welcher dieses Jahr den BLV-Cup 2014 eröffnete. Mit dabei waren auch 17 Mitglieder der Running-Abteilung. Der dreimal zu durchlaufende 5km-Kurs führte auf meist größeren Waldwegen durch die Brucker Lache, aber auch ein schmaler,  im weiteren Rennverlauf immer schlammiger und rutschiger werdender Pfad mit vielen kleinen Wurzeln stand auf dem Streckenplan. Mit den Bedingungen am besten zurecht kam dabei Joseph Katib (Team Memmert), der mit 48:14(neue Bestzeit) in souveräner Manier vor Stefan Gerdhenrichs (LAC Quelle Fürth, 51:13) gewann. Gesamtdritter wurde Tim Höhne (FIVE Fitnesstreff  Veitsbronn) in 51:47.

Bei den Frauen zeigte Sandra wieder einmal, dass sie sich zur Zeit in blendender Verfassung befindet: mit einer Zeit von 55:40 gewann sie nicht nur die Damenkonkurrenz (und natürlich auch die W 30) vor Kristin Möller (TV 1848 Erlangen, 56:25) und Felicity Milton (TSG Roth, 57:22), sondern legte gleich noch einen neuen Streckenrekord bei den Frauen auf. Glückwunsch, weiter so ! Ebenfalls in klasse Form befindet sich Christopher, der in einer Zeit von 54:12 Gesamtachter wurde (4. M30). Andreas und Pascal liefen das ganze Rennen über konsequent in Formation und kamen nach klasse 1h:01:10 (Andi, 7.MHK) bzw. 1h01:13(Pascal, 8. MHK) ins Ziel. Kurz dahinter reihte sich dann auch schon Elvira ein (1h01:20, 2. WHK). Carmen gewann in 1h01:56 die W 35, auch wenn ihr die Streckenlänge ab Kilometer 12 stark zu schaffen machte. Matthias zeigte in 1h03:10 eine ebenso starke Vorstellung (67. Gesamt) wie Inge die mit 1h03:21 vierte in der WHK wurde. Hans kam in seinem ersten Rennen nach dem Braveheart-Battle nach 1h03:29 ins Ziel, während sich Ralf in seinem dritten Rennen für  den SCK mit 1h05:28 wiederum kampfstark zeigte. Derweil komplettierten Isabelle Schöffl in 1h05:58(2. W35) und Jessi (1h07:53, 3. W 35) das  grüne Podium in der W 35. Nach 1h09:19 kam Klaus Schmitz ins Ziel und war damit sehr zufrieden. Martina hingegen brachte Seitenstechen immer wieder aus dem Rhythmus und kam nach 1h12:37(6. W 40)  ins Ziel. Ebenfalls in Formation liefen Christine (1h13:02, 8. W45), die ihre Streckenbestzeit von vor zwei Jahren um 6 Minuten verbessern konnte, und Klaus, der mit einer Erkältung gehandicapt den Pacemaker gab (1h13: 08). Nach 1h21:36 finishte Linda, während Sibylle in 1h28:13 das Ziel erreichte und zweite in der W 70 wurde.

In der Teamwertung, welche bei diesem Lauf gemischte Teams berücksichtigt, konnte sich das Team SCK I (Chris, Sandra, Andreas, Pascal, Elvira) in 4h53:36 den Sieg vor  TV 1848 Erlangen I und TS Herzogenaurach I sichern. SCK II belegte den 5., SCK III den 15. Rang  von insgesamt 23 gewerteten Teams. Alles in allem eine geschlossen starke Teamleistung und auch jeder einzelne war mit seiner Leistung doch sehr zufrieden. Eine starke Leistung zeigten die Veranstalter, die sich vom Wetter nicht abschrecken ließen und auch die anschließende Siegerehrung zügig über die Bühne brachten.

14. Erlanger Winterwaldlauf 15 km 22.03.2014
Name Ges-Pl.  Ak-Pl. Zeit
Nowak Christopher 8 4. M30 00:54:12
Haderlein Sandra 19/ 1.F 1. W30 00:55:40
Straßberger Andreas 48 9. M 01:01:10
Dütsch Pascal 49 10. M 01:01:13
Flurschütz Elvira 52/ 4. F 2. W 01:01:21
Schlichting-Förtsch Carmen 56/ 5. F 1. W35 01:01:56
Fröhlich Matthias 67 15. M30 01:03:13
Perkins Inge 70/ 8.F 4. W 01:03:21
Wagner Hans 72 16. M30 01:03:29
Friedrich Ralf 97 13. M50 01:05:28
Schöffl Isabelle 103/ 13. F 2. W35 01:05:58
Vogt Jessica 126/ 18. F 3. W35 01:07:53
Schmitz Klaus 141 21. M50 01:09:19
Eigner-Loch Martina 196/ 32. F 6. W40 01:12:37
Geuß Christine 203/ 36. F 8. W45 01:13:02
Geuß Klaus 205 24. M45 01:13:08
Wagner Linda 308/ 65. F 14. W 01:21:36
Vogler Sibylle 356/ 80. F 2. W70 01:28:13

17. März 2014 [Dütsch Pascal]

3. Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf

Fürth. Zum mittlerweile 3.Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf (16.03.) lud der Laufclub21 ein. In erster Linie geht es bei dieser Veranstaltung um den Spaß am Sport (Laufen) und darum Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderung zu brechen. Der Überschuss der Veranstaltung fließt in die Finanzierung der Beratungsstelle des Laufclubs-Down-Syndrom-Marathonstaffel e.V. der es um die Öffentlichkeitsarbeit und die Integration für Menschen mit Down-Syndrom geht.

Angeboten wurden Distanzen über 10km, Halbmarathon, Marathon, 6h-Staffel und 6h-Einzel.Erste Frau im 10km lauf wurde Dallinger Sabine (Vereinslos) in 40:34min. Erster Man wurde Gesche Werner (Lebenshilfe Werkstätten Ingolstadt) in 38:46min. Im Halbmarathon kam Fuhrmann Carmen (Team Klinikum Nbg) mit einer Zeit von 1:42:00h als erste Frau ins Ziel. Erster Mann wurde Rigotti Roland (TSG 08 Roth) in 1:20:01h. Im Marathon lief Schrempp Lydia (Vereinslos) in einer Zeit von 4:15:14h als erste Frau durchs Ziel. Der erste Mann wurde Mayerhöfer Felix (DJK Dasswang) in 2:52:39h. Im 6h-Staffel-Lauf lauf Gewann die Staffel „Schultheiß Projektentwicklung GmbH“ mit einer Distanz von 86,68km. Im 6h-Einzel-Lauf wurde erste Frau Lieb Stephanie mit einer Distanz von 67,85km. Erster Mann wurde der deutsche Meister im 24h-Lauf (239km) Marhold Günter mit 81,35km!

Ich (Pascal Dütsch) bin der einzige grüne Kuckucksläufer gewesen der am Lauf teilnahm. Als Lauf habe ich mir meinen kleinen „Traum“ erfüllt und startete im 6h-Einzel-Lauf. Ich bin in einem für mich moderatem Tempo losgelaufen. Die ersten zwei Stunden flogen nur so dahin. Dank der super Atmosphäre am Streckenrand und der Kurzweiligen Strecke ging es bis zur Halbzeit in diesem Anfangstempo gut und locker über die Bühne. Dieses Tempo konnte ich noch gut bis zur vierten Stunde halten. Dann kam das erste „bibbern“ und zittern oberhalb der Knie. Die Zweifel vom Kopf wurden auch immer größer. Ich habe mich dann dafür entschieden „einfach“ weiter zulaufen. Der Kampf fing also an und wurde zu einer stetigen und leichten Beschleunigung. Die letzte halbe Stunde wurde für mich die heftigste. Ich dachte meine Uhr ist stehen geblieben und ich würde noch 2h laufen müssen dennoch konnte ich die letzten Kilometer unter 5:00km/min. laufen. Pünktlich um 15:00uhr kam das Schlusshupen Jeder 6h-Läufer musste an seiner Position stehen bleiben und warten bis die Restmeter vermessen worden sind. Am Ende konnte ich mein „Ziel“ schaffen und noch einiges drauf legen mit eine Kilometerzahl von 68,84km wurde ich siebter im Gesamtfeld und bin Überglücklich und mehr wie Zufrieden!!

Zum Schluss muss noch Erwähnt und Gelobt werden wie super diese Veranstaltung organisiert ist! Ich kann nur jeden empfehlen tragt euch den Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf (15.03.2015) in den Kalender ein.


15. März 2014 [Brehm Ulli]

22. Neuhauser Straßenlauf

- Elvira Flurschütz Gesamtdritte bei den Damen; erneut gelungener Auftritt unseres Damentrios

Neuhaus.-Eine Rumpfmannschaft von nur 6 Läuferinnen und Läufern der Running-Abteilung machten sich auf dem Weg nach Neuhaus um beim 22. Neuhauser Straßenlauf teilzunehmen. Bei relativ kühlen und windigen, aber trotz allem noch idealen Laufbedingungen mußte eine 10-km Strecke, bei der zwei Runden zu absolvieren waren, bewältigt werden. Beim letzten Anstieg kurz vorm Ziel mußte von allen Beteiligten nochmals das Kämpferherz ausgepackt werden! In blendender Verfassung zeigten sich erneut unsere Damen, während abermals unsere Herren versuchten das Feld von hinten aufzurollen! (Was bleibt ihnen schon anderes übrig...).

Unser Neuzugang Elvira Flurschütz zeigt sich mal wieder von ihrer besten Seite, indem sie im Gesamtklassement der Damen mit starken 40:02min. nur einen Wimpernschlag (sprich 1 sec.) hinter Kerstin Steg von der LAC Quelle Fürth einen beachtlichen 3. Platz erringen konnte. Elvira, nicht ärgern, beim nächsten Lauf steht wieder die 39 vorne; außerdem spricht der 1. Platz in deiner AK mit oder ohne die 3 sec. für dein derzeitiges Leistungspotential. Auch unsere Tina ließ mit ihrem 1. Platz in ihrer AK W 30 aufhorchen, konnte sich dennoch nicht so recht freuen, weil sie sich mit ihrer Zeit von 48:00 min. nicht so recht anfreunden konnte. Tina freu`dich über deine Podestplätze, die du jetzt erzielst; schau doch uns an, wir "ältere Herren" werden einfach nur durchgereicht!Auf unserer Sibylle ist einfach immer Verlaß. Daß es jedoch diesmal kein 1. Platz, sondern nur der 2. Platz wird hat sie uns schon auf der Hinfahrt erklärt. Da sie in der für ihr neuen AK W 70 startet, hat sie nun eine Dauerkonkurrentin von Format, nämlich Ruth Schlager (Europameisterin, Deutsche Meisterin...) Komisch, Sibylle, an diesem Tag hätte Ruth auch woanders starten können....! Was ich aber dem Veranstalter Willi Wahl hoch anrechnen muß waren seine Sachpreise, die bei allen ganz toll angekommen sind. Vor allem bei unserer Sibylle, die einen schwarzen "String" gewann, mit Sicherheit zur Freude ihres Göttergatten Werner. Siegerin wurde Bittel Silke in starken 38:27 min. von der LAC Quelle Fürth.

Bei den Herren siegte Markus Meißgeier in 32:34 min. von der LG Hof. Bester bei den Herren aus unserem Team wurde ebenfalls unser Neuzugang Ralf Friedrich mit einer Zeit von 42:36 min., welche ihm den 6. Platz in seiner AK M50 einbrachte. Mit dem gleichen AK-Platz wurde Ulli Brehm mit seiner Endzeit von 44:38 min. belohnt. Ein dickes Dankeschön an meine Laufkollegin Martina Landgraf, die mich dem Zielhang hinaufhetzte wie ein "Pferd"! Auch unser Toni Schmitt war mit seiner Zeit von 45:39 min. sehr zufrieden; ich denke bei einem Trainingsaufwand von 6 x im halben Jahr, wie er betonte, kann sich diese Leistung durchaus sehen lassen! Doch steigerten sich alle 3 Läufer gegenüber dem Kaiserdomlauf in Gaustadt (Ralf u. Ulli ca. 30 sec, Toni ca. 2 min,!) dies läßt doch für die Zukunft hoffen....!

In der Mannschaftswertung belegten unsere Mädels (Elvira, Tina u. Sibylle) noch einen respektablen 3. Platz hinter dem TSV Neuhaus-Aisch. Mannschaftssieger wurden die Damen von der LAC Quelle Fürth. Glückwunsch an alle Beteiligten! Insgesamt ein gut durchorganisierter Lauf mit tollen Sachpreisen und bester Verpflegung. Willi, dir und deinem Team ein großes Dankeschön von den Kemmerner Kuckucksläufern.


09. März 2014 [Andreas Straßberger]

5. Kaiserdomlauf (1.Lauf im Raiffeisencup 2014)

Damen wieder einmal überragend - Männerteam ebenfalls mit klasse 2. Platz in der Teamwertung 

Bamberg/Gaustadt - Insgesamt 450 Läuferinnen und Läufer zog das herrliche Wetter auf die Straßen von Gaustadt beim Hauptlauf über 10 Kilometer. Und auch 22 grüne Kemmerner Läuferinnen und Läufer waren mit dabei, als um 14 Uhr der Startschuss zum Höhepunkt der Veranstaltung fiel. Nach 30:54 Minuten war mit Mario Wernsdörfer (LG Bamberg, neuer Streckenrekord) der Sieger im Ziel, mit Vorjahressieger Felix Hentschel (32:20) kam ein weiterer Läufer der LGB gleich auf Platz 2. Dritter wurde Andreas Dreitz (Team Erdinger alkoholfrei) in 32:33.

Bei den Damen siegte Susanne Lutz (LG Bamberg, neuer Streckenrekord ) in einer Zeit von 36:10, zweite wurde Nicole Kruhme (Rennsteiglaufverein/LG Süd) in 36:42. Sandra kam kurz danach in neuer persönlicher Bestzeit (36:48) auf Platz 3 insgesamt (1. W 30). Glückwunsch Sandra, starke Leistung !

Punktgenau auf 40:00 kam Elvira ins Ziel (3. WHK), während Inge ihrem forschen Beginn im weiteren Rennverlauf Tribut zollen musste und nach 42:24 ins Ziel kam (4. WHK). Nach langer Verletzungspause war auch Isa Weller wieder mit an Bord. Und wie: Mit einer Zeit von 43:35 erreichte sie den 2. Platz in der W 40. In Abwesenheit von Carmen konnte Jessi in einer Zeit von 43:51 die W 35 gewinnen, während Martina mit 46:05 (3. W 40) einen weiteren AK- Podestplatz einsacken konnte. Christine(49:12), Linda (52:05) und Sibylle (54:50, 2. W 70) bildeten das dritte Damenteam und komplettierten eine geschlossene Teamleistung. Diese zeigte sich zum einen darin, dass das Team SCK I (Sandra, Elvira, Inge) nicht nur souverän die Teamwertung gewinnen konnte, nein sogar gleich mal in neuer oberfränkischer Rekordzeit von 1h59:40,was eine Verbesserung des eigenen 10km-Teamrekords vom KKL 2013 um 26 Sekunden bedeutete! Zum anderem kam gleich auf Platz 2 auch SCK II (Isa, Jessi, Martina) vor dem Team I der DJK LC Vorra. SCK III schaffte in der Teamwertung den 7. Platz ( bei 12 Teams in der Wertung). Alle Achtung, eine -wieder einmal- klasse Leistung ! Glückwunsch nochmal !

Aber auch die Männer zeigten, was so in ihnen steckt. Allen voran kam Chris in starken 35:21 (3. M 30) ins Ziel. Zweiter Kemmerner war dann auch schon Klaus in 37:20 (3. M 45), während Pascal, der gerade mitten in den Vorbereitungen auf den 6-Stunden Lauf in Fürth nächstes Wochenende steckt, mit 37:49 ebenfalls eine Top-Leistung zeigte. Mitten in der Marathonvorbereitung steckt Olli, zeigte aber in 38:33 eine ebenso starke Vorstellung(nur 3 Sekunden über persönlicher Bestzeit). Andreas nimmt weiter die magische 40 Minuten-Marke ins Visier (40:07), während sich Rudolf(41:09) noch in den ersten zwei Runden an seine Fersen heften konnte, dann aber abreissen lassen musste. Zum ersten Mal in der M 40 am Start kam Thomas Busse nach 42:24 ins Ziel, Ralf Friedrich nach 43:48, während sich Klaus Schmitz (44:57--> neue 10er-Bestzeit) und Ulli (44:59) ein packendes Finish lieferten. Roland (47:14), Toni (47:44) und Rick (48:51) blieben unter 50 Minuten und komplettierten die auch hier gute Teamleistung. Die Teamwertung gewann die LG Bamberg, aber auf Platz zwei kam dann auch schon das Team SCK I (Chris, Klaus, Pascal, Olli, Andreas), was sich mehr als sehen lassen kann. Dritter wurde das zweite Team der LG Bamberg. SCK II (Rudolf, Ralf, Thomas, Klaus, Ulli) belegten den neunten Platz von insgesamt 18 gewerteten Teams. Auch hier nochmal Glückwunsch zu den jeweiligen Leistungen !

Alles in allem ein mehr als gelungener Einstand für unsere Mannschaft mit klasse Einzel- und Teamleistungen. Als ortsansässige Läufer konnten sich zusätzlich Chris (2. M 30), Pascal (6. MHK), Inge (2. WHK) und Sibylle (1. W 70) in ihren jeweiligen Altersklassen in der Bamberger Stadtmeisterschaft sehr gut platzieren.

Enttäuschend ist da jedoch, dass in der Teamwertung- Männer wie Frauen- jeweils nur die Siegerteams auf das Podium gerufen und geehrt wurden, die jeweils zweit- und drittplatzierten Teams gingen leer aus. So blieb am Ende ein fader Beigeschmack, auch die Zweiten und Dritten hätten mehr als nur eine Erwähnung verdient !


22. Februar 2014 [Andreas Straßberger]

10. Kellerwaldcross mit oberfränkischen Meisterschaften

Frauenteam gewinnt oberfränkischen Titel in der Teamwertung und zwei Einzeltitel - Männer auf der Langstrecke ersatzgeschwächt auf Rang 4


Forchheim - Bei idealem Laufwetter machten sich am Samstag acht Mitglieder der Running-Abteilung auf nach Forchheim, um bei den oberfränkischen Meisterschaften im Crosslauf über Mittel- und Langstrecke teilzunehmen. Dabei waren über die Mittelstrecke 2 Runden(=3,46km ) und über die Langstrecke 4 Runden (=7,95km) zu absolvieren, bei der unter anderem eine schmale giftige Steigung 2- bzw. 4-mal zu überwinden war.

Bei den Frauen gewannn über 3,46 km Susi Lutz von der LG Bamberg in 13:22 den Titel, während bei Sandra nicht viel fehlte (13:33) und sie sich so den 2. Platz im Gesamteinlauf der Frauen sichern konnte. Carmen gewann in 14:05 ihre W35 und wurde gesamtvierte Frau, während Elvira nach ihr ins Ziel kam und mit 14:26 dritte in der WHK wurde (fünfte Frau gesamt). Das ohnehin schon sehr gute Ergebnis komplettierte Sibylle Vogler in einer Zeit von 19:27, die damit den Titel in der AK W70 holen konnte. In der Teamwertung (Platzaddition !)  für die oberfränksiche Meisterschaft konnte sich somit auch unser Damenteam (Sandra, Carmen, Elvira) den Sieg holen vor den Teams aus Bad Staffelstein und Vorra. Glückwunsch, so kann es weitergehen !

Die Männer mussten ersatzgeschwächt antreten, fehlten doch verletzungsbedingt Christopher Nowak und Sascha Reichel. So war es zunächst fraglich, ob überhaupt ein Männerteam für die Langstrecke zustande kommen würde. Ralf Friedrich erklärte sich jedoch bereit einzuspringen und meldete sich noch für die 7,95 Kilometer nach. In einem wie bei der Mittelstrecke stark besetzten Feld erkämpfte sich Klaus in 31:58 den 12. Gesamtplatz (4.M45), während Andreas in klasse 33:19 den 18. Gesamtplatz(10.MHK) belegte und  seine gute Form aus dem Training bestätigen konnte. Ralf fightete bis zuletzt und kam nach 36:28 ins Ziel (9.M 45). Nochmal ein dickes Dankeschön für den Einsatz für das Team! Roland Kraus belegte über die Mittelstrecke in der M 55 den 4. Platz in 16:29. In der Teamwertung der Langstrecke reichte es somit oberfrankenweit zu Rang 4 hinter den den Teams LG Bamberg I und II sowie dem TSV Scheßlitz.


15. Februar 2014 [Elvira Flurschütz]

3. Crosslauf im Weinparadies

Elvira Flurschütz holt ersten Sieg für Kemmern

Weigenheim - Am Samstag den 15.02. fand im schönsten Weinparadies Frankens der 3. Crosslauf statt. Es wurden verschiedene Strecken angeboten 1000m Schülerlauf, 2000 m Hobby-/Jugendlauf und der Hauptlauf über 6000 m.Von unserer Running Abteilung machte sich Elvira Flurschütz trotz Dauerregens bei milden 10 Grad auf den Weg nach Weigenheim, um Ihre Spikes für den Crosslauf zu schnüren. Mit ihr standen 69 Läufer und Läuferinnen an der Startlinie und warteten auf den Startschuss.Der Geländekurs bestand aus 3 Runden auf sehr matschigen Wiesen- und Waldwegen und einem knackigen Berg, der den Läuferbeinen ganz schön Kraft kostete. Elvira Flurschütz lieferte sich von Beginn an mit Kerstin Lutz (DJK LC Vorra) ein spannendes und für die Verhältnisse schnelles Rennen. In der zweiten Runde konnte sich Elvira Flurschütz nach einem kurzen Sturz bergab absetzen, lief das Tempo souverän bis zum Ziel durch und fuhr somit ihren ersten Sieg im „grünen Trikot“ für Kemmern ein. Sie finishte mit einer Zeit von 30:14 was zugleich der 10. Platz im Gesamteinlauf bedeutete. Kerstin Lutz (DJK LC Vorra) folgte als zweitschnellste Dame in 30:33 vor Anna-Marie Hack (TSV Neustadt/Aisch) in 33:06

Bei den Herren entschied Carsten Schmidt (LG Hassberge) in einer super Zeit von 24:54 das Rennen für sich. Die weiteren Podestplätze gingen an Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth) in 25:12 und Florian Wiehl (TSV 1860 Ansbach) in 25:23.

Obwohl das „grüne Trikot“ und die weiß/grauen Spike Schuhe ziemlich braun waren, war der Crosslauf wieder einmal ein tolles Lauferlebnis.


26. Januar 2014 [Klaus Geuß]

Crosslauf in Eckental

-Elvira Flurschütz überzeugt bei ihrem ersten Start in „Grün“

ECKENTAL – Mit einer neuen Rekordbeteiligung ging der Bezirks Cross in Eckental am vergangenen Wochenende über die Bühne. Schneefall in der Nacht, dann Tauwetter - eine Schlammschlacht war angesagt. Im Hauptrennen der Frauen über 4 km war vom SCK nur Elvira Flurschütz am Start. Bei ihrem ersten Start für den SCK konnte sie gleich den 3. Platz in ihrer Altersklasse W20 einfahren. Elvira überquerte die Ziellinie nach 17:14 Min. Ihre Stärken liegen jedoch im Straßenlauf, den Crosslauf nutzte Elvira als intensive Tempoeinheit.

Siegerin wurde die 23-jährige Anke Friedel vom LAC Quelle Fürth. Die Crosslaufspezialistin benötigte 16:07 Min.


06. Januar 2014 [Andreas Straßberger]

27. Dreikönigslauf

Carmen und Jessi auf dem AK-Podium - Männerteam auf starken 3. Platz

Kersbach -  Am Dreikönigstag machten sich 10 Mitglieder der Running-Abteilung auf den Weg zum Saisonauftakt nach Kersbach. 4 Runden à 3 Kilometer in und um den Ort machten insgesamt 12 Kilometer, die die insgesamt 254 Starterinnen und Starter  zu bewältigen hatten. Am schnellsten schaffte dies Mario Wernsdörfer von der LG Bamberg, der von der Spitze weg das Rennen souverän in 37:51 vor Michael Batz (Team Memmert; 39:23) und Chistian Strauch (Team Roter Löwe; 39:44) gewinnen konnte. Bei den Frauen gewann Susanne Lutz (LG Bamberg) in 45:51 vor Silke Bittel (LAC Quelle Fürth) in 47:32.

Als gesamtdritte Frau kam dann auch schon Carmen (2. W 35) mit 47:54 ins Ziel, während Jessi in 54:17 den 3. Platz in der W 35 sicherte. Für die Mannschaftswertung fehlte uns hier leider die 3. Frau, es wäre durchaus der Sieg dringewesen. Trotzdem Glückwunsch, klasse Leistung !

Einen 3. Platz in der Teamwertung hinter den beiden dominierenden Teams der LAC Quelle Fürth konnte sich das Team um Klaus, Pascal, Rudolf, Andreas und Matthias Fröhlich sichern. Und auch der Rest des Team zeigte mit Platzierungen in der vorderen Hälfte des Feldes eine klasse Vorstellung.

Name Ges-Pl.  Ak-Pl. Zeit
Brehm Ulrich 109 10. M55 54:44
Geuß Klaus 26 4. M45 45:08
Dütsch Pascal 32 6. M 46:02
Schlichting-Förtsch Carmen 3. F 2. W35 47:54
Pflaum Rudolf 45 5. M50 48:43
Straßberger Andreas 47 9. M 48:52
Fröhlich Matthias 73 12. M30 51:17
Schulze Stephan 83 11. M35 52:07
Kraus Roland 93 8. M55 53:37
Vogt Jessica 9. F 3. W35 54:19

Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK