logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

29.06.2014 [Andreas Straßberger]

8. Metropolmarathon Fürth

Insgesamt 6600 Teilnehmer wurden am vergangen Wochenende im Rahmen des Metropolmarathons in Fürth an zwei Tagen über die verschiedenen Distanzen gezählt. Darunter waren dann am Sonntag beim Marathon und Halbmarathon auch vier Grüne aus Kemmern.

Linda Wagner verpasste ihre bisherige Marathonbestzeit knapp und finishte nach 3:51:18, was ihr aber den 2. Platz in der WHK (!) einbrachte. Roland Kraus ging ohne "Marathontraining" auf die 42,195 Kilometer (im Training zuvor nur maximal 21, 22 Kilometer unterwegs), konnte aber nach 3:38:27 finishen und somit den achten Platz in der M 55 ergattern. Pascal Dütsch musste krankheitsbedingt 12 Tage vor dem Marathon pausieren und legte dennoch  3:16:02(9. MHK) auf.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem die bayerischen Polizeimeisterschaften ausgetrafen. Hier war mit Tina Bönisch eine weitere SCK'lerin auf der Halbmarathonstrecke im Einsatz. Nachdem sie auf der hügeligen Strecke zu Beginn noch viel zu überholen hatte, kam sie, von der klasse Stimmung an der Strecke getragen, nach 1:49:11 (14. W 30) ins Ziel. 

Gesamtsieger im Marathon wurde indes der Russe Roman Dedov mit neuem Streckenrekord (2:23:26), bei den Frauen gewann Marina Krillova (Russland) in 3:04:57.


28.06.2014 [Andreas Straßberger]

6. Bad Birnbacher Sommernachtslauf (7. Wertungslauf im BLV-Cup 2014)

AK-Siege für Vanessa Weber, Sibylle Vogler und Klaus Geuß , 2. Platz für Christine Geuß

Knapp über 300 Kilometer (einfach) nahm die 9-köpfige Gruppe des SCK am Samstag nachmittag auf sich, um beim Sommernachtslauf um wichtige Punkte in der BLV-Cup Wertung zu kämpfen. Bei fast 30 Grad fiel Punkt 18 Uhr der Startschuss zum Hauptlauf über 9300 Meter. Nachdem die ersten vier Kilometer noch eben über Asphalt- und Schotterwege führten, ging es als nächstes etwa 1,5 Kilometer in der prallen Sonne an Golfplätzen vorbei bergan, genauso lang wieder runter und die restlichen etwas mehr als zwei Kilometer wieder flach in Richtung Ziel an der Sportanlage des TV Bad Birnbach.

Wieder einmal sehr erfolgreich unterwegs waren dabei unsere Frauen. Auf der für sie sicherlich noch etwas ungewohnten Langdistanz konnte sich Vanessa den Sieg in der WJU18 in 47:25 sichern. Sibylle Vogler konnte sich weitere 21 Punkte ergattern, da sie die W 70 in 53:56 gewinnen konnte. Doch etwas überrascht war dann Christine über den 2. Platz in der W 45, den sie sich mit einer Zeit von 47:11 erlaufen konnte.

Das Männerteam wurde von Klaus angeführt. Er gewann die M45 in 37:20, wobei er mit der eigenen Laufleistung nicht wirklich zufrieden war. Andreas Straßberger lief die letzten 2 Kilometer am Anschlag und nach 39:18(5. MHK) als zweiter Grüner ein. Ein ebenso starkes Rennen zeigte Ralf Friedrich, der in 39:47 (8. M50) finishte. Matthias Kraus belegte nach 42:40 den vierten Platz in der M 30, während Klaus Schmitz kurz nach ihm in 42:58 den 14. Platz in der M50 erlief. Josef Ahmann trotzte den Wadenproblemen und kam nach 52:48 ins Ziel (8. M60).

Fazit: Dreimal Platz eins, einmal Rang zwei bei insgesamt neun Startern. Außerdem im fernen Süden Flagge gezeigt, die Anreise hat sich dann doch gelohnt, so dass man sich nach der Siegerehrung, die einem heftigen Unwetter trotzen musste, müde, aber zufrieden wieder auf den 300 Kilometer langen Heimweg machen konnte.


22.06.2014 [Andreas Straßberger]

Stadttriathlon in Forchheim

Carmen auch abseits der Laufstrecke flott unterwegs !

Während der Großteil der Running-Abteilung beim Burgholzlauf auf den Beinen war, nahm Carmen Schlichting-Förtsch beim 3. Stadttriathlon in Forchheim teil und zeigte dabei ihre Vielseitigkeit. Nach 500 Metern Schwimmen noch auf Rang 11, arbeitete sie sich über die 23 Kilometer Radstrecke auf Rang 9 vor. In ihrer Paradedisziplin, dem Laufen arbeitete sie sich dann schließlich auf der 5 Kilometer Strecke mit der zweitbesten Laufzeit bei den Frauen (20:30) noch auf den 4.Rang vor, in ihrer Altersklasse bedeuetete dies Rang 2 mit einer Gesamtzeit von 1:15:43. Gesamtsieger wurde Tobias Glditz in 1:03:10, bei den Frauen siegte Stephanie Preis in 1:11:57.


22. Juni 2014 [Andreas Straßberger]

28. Burgholzlauf (Gleichzeitig 3. Lauf im Raiffeisencup 2014 sowie 6. Lauf im BLV-Cup 2014)

Grüne Welle rollt weiter:

- Sandra Haderlein siegt mit neuem Streckenrekord bei den Frauen !

- Frauen brillieren mit Platz 1 und 3 in der Teamwertung, SCK I bei den Männern auf Rang 3

- Vanessa Weber gewinnt Frauenwertung im Hobbylauf

Scheßlitz - Ideales Laufwetter begrüßte die 199 Teilnehmer(44 Frauen, 155 Männer) beim 28. Burgholzlauf früh um 9 Uhr zum Start des Hauptlaufes über 13 Kilometer. Mit dabei waren auch 26 Grüne(bei allen Läufen insgesamt 28 Kemmerner), um in den einen der, oder auch den beiden Cups um Punkte und Platzierungen zu kämpfen aber auch, um auf dem welligen Kurs ihre Form zu testen.

Sandra (W 30) zeigte einmal mehr ihre zur Zeit blendende Form. Mit 50:13 gewann sie nicht nur souverän die Frauenwertung, sondern stellte auch noch einen neuen Streckenrekord auf. Mit Elvira Flurschütz(WHK) kam die zweite Grüne in 54:22 auch als Gesamtzweite ins Ziel. Dritte wurde Kerstin Lutz von der DJK LC Vorra in 56:32. Jessica Vogt (W 35) gewann wie ihre beiden Teamkolleginnen ihre Altersklasse in 1:00:13. Das erste SCK-Trio gewann damit auch klar die Teamwertung bei den Frauen vor dem Team I aus Vorra. Glückwunsch, klasse Leistung(en)!

Das zweite grüne Trio wurde angeführt von Martina Eigner-Loch, die nach 1:02:09 (3.W40) finishte. Nach ihr kamen dann schon Susi Rademacher in 1:04:18(4.W40) und Christine Geuß (5. W45) mit einer Zeit von 1:05:08. SCK II wurde in der Teamwertung somit dritter von 7 gewerteten Teams. 

Einen weiteren Podestplatz erlief Linda Wagner, sie wurde in einer Zeit von 1:09:27 dritte in der WHK. Ihren nächsten AK-Sieg erlief Sibylle Vogler mit einer Zeit von 1:14:28 in der W 70.

Bei den Männern gewann -ebenfalls in neuem Streckenrekord- Addisu Tolo Wadajo vom Wendelstein Team Nickles in 40:53 vor Matthias Flade (DJK LC Vorra; 46:00) und Routinier Roland Wild von der LG Bamberg (46:55).

Klaus Geuß kam als erster Grüner nach 51:21 ins Ziel (4. M45), ihm folgte Hans Wagner in starken 53:03, was für ihn den zweiten Rang in der M30 bedeutete. Andreas Straßberger legte auf diesem Kurs in 54:18 (5. MHK) eine neue persönliche Bestzeit hin, ihm folgten Thomas Busse in 54:37 und Matthias Fröhlich(55:00; 3. M30 ), nachdem sie lange Zeit als Trio unterwegs waren. Das erste Kemmerner Quintett erlief in der Teamwertung den dritten Rang hinter den Teams aus Scheßlitz und Vorra. 

Das zweite Kemmerner Quintett um Ralf Friedrich(55:39), Rudolf Pflaum(56:55), Sascha Dorsch(57:00), Martin Batz(58:48) und Stephan Schulze(59:11) erlief den vierten Rang in der Teamwertung. SCK III (8. von 10 Teams) wurde diesmal angeführt von Klaus Schmitz (59:39), ihm folgten -mit klasse Endspurt(s) Thomas Steppe(1:00:34), Roland Kraus(1:00:40), Anton Schmitt(1:01:19) und Ulrich Brehm (1:01:47). Die gute Teamleistung rundeten Matthias Kraus (1:01:56), Manfred Rothlauf (1:02:26) und Henrik Waldhäuser (1:03:39) ab, bei der sich alle hier genannten im vorderen, beziehungsweise gesicherten Mittelfeld platzieren konnten.

Einen weiteren Pokal, diesmal für Platz 1, konnte sich Vanessa Weber sichern. Sie gewann beim Hobbylauf über 5,5 Kilometer in 23:30 die Frauenwertung und die WJ U18. Beim Kinderlauf  (1,5 Kilometer) errang Denny Steppe in 6:19 den zweiten Rang bei den Schülern und den dritten Rang im Gesamteinlauf.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir uns heute wieder sowohl in der Breite als auch in der Spitze stark präsentiert haben. So kann es gerne weitergehen !  Lob geht auch an die Veranstalter vom TSV Scheßlitz, die die Veranstaltung zügig und reibungslos über die Bühne gebracht haben.


18. Juni 2014 [Klaus Geuß]

Oberfränkische Meisterschaft über 10.000 Meter

-Sandra und Carmen glänzten!

Coburg.- Am Mittwoch fand der 3. Coburger Läuferabend im Dr. Stocke Stadion in Coburg statt. Im Rahmen dieses 10.000 Meter Rennens wurde gleichzeitig die oberfränkische Meisterschaft ausgetragen. Auch unser Team war mit Carmen Schlichting-Förtsch, Sandra Haderlein, Roland Kraus, Ralf Friedrich, Thomas Busse und einigen „Fans" vertreten. Mit einer tollen Zeit von 36:24 Min. glänzte Sandra Haderlein in ihrem ersten 10.000 Meter Lauf und freute sich über den Oberfränkischen Meistertitel. Auch Carmen lief ein „starkes“ Rennen, sie wurde Vizemeisterin mit einer neuen Bestzeit von 40:19 Min.

Thomas Busse nutzte den Lauf als Tempoeinheit und finishte in 42:14 Min. womit er den 2. Platz in der M40 belegte. In der Altersklasse M50 erkämpfte sich Ralf Friedrich ebenfalls den 2. Platz in sehr guten 42:23 Min. Ganz oben auf dem „Podest“ schaffte es unser „alter Hase“ Roland Kraus. Er spulte die 25 Runden wie ein Uhrwerk herunter, somit blieb die Uhr bei ihm im Ziel bei 44:21 Min. stehen.

Gesamtsieger war der Äthiopier Mitku, Seboka der für die TS Lichtenfels startete. Er lief fantastische 29:59 Minuten. Am Start waren auch die beiden Basketballprofis Anton Gavel und Daniel Schmidt von den Brose Baskets Bamberg. Die beiden wollten nach der abgelaufenen Saison mal ihre derzeitige Kondition testen. Ein Autogramm und ein Gruppenfoto mit den beiden Profis war natürlich unumgänglich.


01. 06. 2014 [Andreas Straßberger]

10. Veitensteinlauf (5. Lauf im BLV-Cup, 2. Lauf im Raiffeisencup)

Die grüne Welle rollt: Sandra gewinnt Damenkonkurrenz vor Elvira und Carmen - Männer- und Frauenteams auf Platz 1 !

Priegendorf - Ein Jubiläum und eine Premiere gab es am Sonntag beim Veitensteinlauf. Zum einen ging der Lauf in seine 10. Auflage, zum anderen war er erstmalig Teil des BLV-Cups. So waren insgesamt 363 Läufer aus ganz Bayern gemeldet. Davon finishten 218 bei fast schon idealen Laufbedingungen über die bergigen 16,8 Kilometer des Hauptlaufes, um in einer oder auch den beiden Cup-Wertungen weiter fleißig Punkte zu sammeln. 24 Kemmerner waren im Hauptlauf am Start (in allen Läufen insgesamt 26 Teilnehmer), so dass wir abgesehen vom Ausrichter der LG Veitenstein das teilnehmerstärkste Team stellen konnten.

Bei den Frauen lief Sandra Haderlein(W 30) einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in 1:02:55 vor Elvira Flurschütz(WHK) in 1:09:01 und Carmen Schlichting-Förtsch(W 35) in 1:09:37 ein. Neben den ersten drei Gesamtplätzen und AK-Siegen wurde das Trio des SCK I auch souverän Sieger in der Teamwertung. Jessica Vogt erlief nach einem starken Rennen in 1:17:09 den dritten Rang in der W35, während Christine Geuß in ihrer AK mit 1:23:46 das Podium knapp verpasste(4. W45). Den dritten Rang in der W30 sicherte sich Tina Bönisch in 1:24:06, so dass SCK II auf Rang 2 in der Teamwertung vor dem Team des TSV Scheßlitz kam. Linda Wagner konnte auf den letzten Kilometern noch einmal das Tempo anziehen und in 1:25:28 mit Rang 2 in der WHK einen weiteren -und an diesem Tag noch längst nicht den letzten- Podiumsplatz für den SCK erlaufen, während Sibylle Vogler in 1:35:01 ihre W 70 gewinnen konnte. 

Bei den Männern gewann Martin Grau (TSV Neuhaus/Aisch) in 59:49 vor Uwe Bäuerlein (TSV 1860 Bad Staffelstein; 1:00:14) und Christian Eichhorn (TSV Scheßlitz; 1:01:04). Bester Kemmerner war hier Christopher Nowak in 1:02:41 (8. Gesamt, 3. M30). Gut in Form zeigte sich auch Klaus Geuß mit einer Zeit von 1:04:53 (2. M45), während Sascha Reichel nach 1:08:03 (4.MHK) ins Ziel kam. Andreas Straßberger konnte eine neue persönliche Bestzeit (1:09:03; 6.MHK) auf dem Kurs erlaufen. Rudolf Pflaum zeigte mit 1:10:28 (4.M50) ebenso eine starke Vorstellung. Das Quintett des SCK I konnte es somit den Damen gleichtun und sich den Sieg in der Teamwertung vor den Teams aus Scheßlitz und Vorra sichern.

Hans Wagner kam als "Kameramann"nach 1:10:49 ins Ziel, als nächste SCK'ler folgten ihm Ralf Friedrich (1:12:09; 6.M50), Sascha Dorsch (1:14:17), Klaus Schmitz in 1:15:12 (Kursbestzeit um 6 Minuten verbessert !) und Stephan Schulze in für ihn selbst überraschend starken 1:16:01. SCK II kam damit auf den 6. Rang in der Teamwertung.

SCK III(10. Platz) wurde angeführt von Thomas Steppe, bei dem die Achillessehne hielt, in 1:16:59. Ihm folgten Roland Kraus in 1:17:50, Anton Schmitt (1:19:56), Ulrich Brehm (1:20:37) und nach überstandener Wadenverletzung Henrik Waldhäuser(1:23:07). Pascal Dütsch lief im Rahmen seiner Marathonvorbereitung ein ruhiges Rennen und finishte nach 1:25:06.

Im Hobbylauf (7 Kilometer) war Neuzugang Vanessa Weber am Start. Sie wurde in der Frauenwertung sowie in der WJ U18 mit 29:10 zweite und im Gesamteinlauf zehnte von 47 Teilnehmern. Im Schülerlauf(3,2 Kilometer) erlief Denny Steppe in 13:58 den zehnten Gesamtrang.


29.05.2014 (Brehm Ulli)

-21.Lucas Cranach-Lauf

-Sechs Teilnehmer; sechs Podestplätze

-Vanessa Weber strahlte über ihren ersten Pokal

Kronach: Sechs Kuckucksläufer machten sich am Herrentag bei naßkalten Wetterbedingungen auf dem Weg nach Kronach um am Lucas Cranach-Lauf teilzunehmen. Die landschaftlich reizvolle Strecke über 9780 m mit ihren knackigen Steigungen um die Veste Rosenberg finishten 176 Teilnehmer. Jedoch forderte sie von den Aktiven alles ab, da die Trampelpfade in den Waldpassagen durch den Regen recht aufgeweicht waren. Trotz der widrigen Bedingungen konnten noch recht akzeptable Leistungen abgerufen werden. Sieger bei den Herren wurde mit einer starken Zeit von 34:47 min. Felix Mayerhöfer aus Kronach. In der Damenkonkurrenz setzte sich Ulrike Schwalbe vom ATS Kulmbach in 39:44 min. vor unserer "Bergspezialistin" Carmen, die 40:58 min. für die anspruchsvolle Strecke benötigte durch. Aufhorchen ließ unser Neuzugang Vanessa Weber, die sich in hervorragender Verfassung präsentierte und mit 45:00 min. einen tollen 3. Platz hinter Carmen belegte. In ihrer AK Frauen belegte sie somit erstmals in ihrer noch jungen Laufkarriere einen ersten Podestplatz. Glückwunsch Vanessa! Auch unsere Christine war mit ihrem
3. Platz (51:57 min.) in ihrer AK W45 sichtlich zufrieden; betonte sie doch, sie muß sich ihre "Körner"  für den Veitensteinlauf am kommenden Sonntag aufheben, da hier ihre Konkurrentinnen vor Ort sind! Bei den Herren zeigte sich unser "Chief" Klaus in gewohnt starker Verfassung und belegte mit einer Zeit von 39:19 min. einen beachtlichen 9. Platz im Gesamteinlauf, welcher ihm noch den 3. Podestplatz in seiner AK M45 einbrachte. Auf unseren Roland ist immer Verlaß; er läuft wie ein D-Zug (Einsteigen u. einfach zufahren...) So absolvierte er die Strecke in starken 45:05 min. Der Lohn für die Strapazen brachten ihm immerhin den 2. Platz in seiner AK M55 ein. Auch Ulli war mit seinen 3. AK Platz hinter Roland noch recht zufrieden; über die Zeit von 47:37 min. sollte er sich dennoch mal Gedanken machen! Alles in allem wieder ein schöner Achtungserfolg für die "Erfolgsverwöhnten" Kemmerner Kuckucksläufer. Sechs Podestplätze bei 6 Startern da kann man getrost die Heimreise antreten. Glückwunsch an alle! Rundherum eine gelungene Veranstaltung um die historische Burg mit hervorragender Organisation und vor allem tollen Preisen.


25. Mai 2014 [Andreas Straßberger]

12. Maisel's FunRun in Bayreuth

Sandra Haderlein und Elvira Flurschütz führen mit Doppelerfolg das Damenteam zum Sieg beim Halbmarathon - Männerteam erringt Platz 3

Knapp 2500 Teilnehmer waren beim 12. FunRun am Start. Bei fast idealen Laufbedingungen ließen es sich auch insgesamt 11 Grüne nicht nehmen, den Kurs durch das ganze Stadtgebiet mit Start und Ziel in der Hindenburgstraße unter ihre Füße zu nehmen.

Beim Halbmarathon der Damen glänzte wieder einmal unser Team: Sandra(1:22:12; 1. W30) und Elvira(1:28:51; 1. WHK) belegten die beiden vordersten Plätze vor Irene Basten (Team Kondi - Uni Bayreuth; 1:28:52). Mit letzterer lieferte sich Elvira auf den finalen 400 Metern einen klasse Endspurt, durch welchen sie sich den 2. Gesamtrang erlief. In der Teamwertung setzte man sich zusammen mit Isabel Weller als Dritte im Bunde(1:37:02; 2. W40) klar gegen das Advofischer Team Icehouse und das Team Wild Aerobic durch. Linda Wagner finishte in 1:54:57 und rundete das klasse Gesamtresultat ab. 

Bei den Männern gewann über die 21,1 Kilometer Nico Jahreis (Team Sportmedizin Pecher) mit einer Zeit von 1:14:21  vor Tim Höme (Team advofischerTeam Icehouse; 1:16:49) und  Timo Gieck (TV 1848 Coburg; 1:17:38). Pascal Dütsch zeigte wie schon im Vorjahr eine klasse Leistung und lief in 1:24:00 noch unter die Top 10(9. Gesamt). Klaus Geuß gab für Elvira das ganze Rennen den Pacemaker und finshte kurz nach ihr in 1:28:52 (5.M45). Dritter Kemmerner wurde Sascha Dorsch nach überstandener Verletzung in 1:36:33 (16.M45). In dieser Aufstellung belegte das Team SCK I in der Teamwertung den dritten Platz hinter den beiden Teams von Advofischer Team Icehouse.Thomas Busse finishte in 1:36:51(16.M40), nach 02:01:16 erreichte Clayton Wheeler das Ziel.

Einziger Kemmerner Teilnehmer im Viertelmarathon war Thomas Steppe. Er erreichte nach 47:46 (12.M40). Sieger wurde hier Badhane Gamachu (Team Sportinstitut Wittke)mit einer Zeit von 33:51 Zweiter wurde Bastian Grau (Advofischer – Team Icehouse; 34:42), Dritter Marco Kürzdorfer (Advofischer – Team Icehouse; 35:18). Seinen ersten Wettkampf im Kemmerner Trikot absolvierte Thomas' Sohn Denny beim Sparkassen-Schülerlauf über 2,5 Kilometer und konnte mit einer starken Zeit von 10:11 den 8. Gesamtrang erlaufen.

Glückwunsch an alle, klasse Leistungen !


17.Mai 2014 [Andreas Straßberger]

42. GutsMuths - Rennsteiglauf

SCK auch auf dem Rennsteig unterwegs

Schmiedefeld- "Europa größter Crosslauf" lockte auch dieses Jahr wieder viele Teilnehmer (insgesamt deutlich über 15.000 Starter!), welche auf den verschiedenen  Distanzen (v.a. Halbmarathon, Marathon und Supermarathon über 72 Kilometer) größtenteils über Stock und Stein und nicht gerade wenige Höhemeter an den Start gingen.

Mittendrin auch drei Grüne. Hans Wagner und Clayton Wheeler gingen im Halbmarathon an den Start und starteten Punkt 7.30 Uhr in Oberhof Richtung Ziel in Schmiedefeld. Clayton zeigte seine aufsteigende Form und kam nach 1:40:41(559. Gesamt; 67. M45) ins Ziel, auch wenn es sich zwischendurch  laut eigener Aussage "nicht nach so einer Zeit angefühlt" hatte. Auch Hans lief bei kühlen Temperaturen ein klasse Rennen und finishte nach 1:32:20(209. Gesamt; 34. M30). Beim Marathon mit Start in Neuhaus am Rennweg war Matthias Fröhlich am Start. Nach 3:30:29 kam auch er ins Ziel, was einen 147. Gesamtrang und einen 31. Platz in der M 30 bedeutete.

Beim Supermarathon gewann der Seriensieger Christian Seiler in 4:50:56, womit er seinen alten Streckenrord um 20 Minuten unterbot und als erster Läufer überhaupt unter 5 Stunden finishte.

Alles in allem ein sehr gut organisierter Lauf mit landschaftlichen Höchstnoten ! :-)


18.Mai 2014 [Andreas Straßberger]

27. Alleelauf in Mettenheim (4. Lauf im BLV-Cup 2014)

Zweimal Grün im fernen Süden

Zwei Mann des SCK machten sich Sonntag früh auf die etwas mehr als 250 Kilometer lange Fahrt (einfach) nach Mettenheim, um beim 27. Alleelauf teilzunehmen. Dieser Lauf markierte die nächste Runde im BLV-Cup 2014, so dass insgesamt 224 Läufer um Punkt 9 Uhr am Start waren. Darunter wie bereits erwähnt zwei Grüne: zum einem Ralf Friedrich, der die 10 Kilometer in 41:53 absolvierte und den neunten Rang in der M 50 sowie weitere Punkte in der Cup-Wertung erlaufen konnte. Zum anderen Neumitglied Matthias Kraus, der auf dem kurvigen Kurs 44:18 brauchte und damit einen neue persönliche Bestzeit erlief (15. Rang M30).

Gesamtsieger bei den Männern wurde indes Sebastian Nadler (Fitnessworld Number 1) in 32:05 vor Florian Pasztor (LG Stadtwerke München) in 32:51 sowie Matthias Ewender (LG Region Landshut) in 32:57). Bei den Frauen gewann Hannah Bruckmayer (TV Altötting) in 40:18 vor Sabine Meiner (LG Stadtwerke München, 41:44) und Katharin Kiermaier (Team Baier Landshut, 42:25).


11. Mai 2014 [Andreas Straßberger]

Bayerische Meisterschaften im Halbmarathon

Sandra Haderlein holt sich souverän den Titel - Frauen-Team auf Platz 1 - M40/45-Team auf Platz 3

Schweinfurt - Die Bayerischen Halbmarathonmeisterschaften wurden im Rahmen der zweiten Ausgabe des „Schweinfurter MainCityRun“ ausgetragen, beim dem über 1.600 Teilnehmer auf Strecken zwischen 300 m und der Halbmarathondistanz am Start waren. 230 Starterinnen und Starter gingen um 11 Uhr auf die Strecke, um die bayerischen Meister über 21,1 Kilometer zu ermitteln. Nach zweineinhalb Runden à 2,5 Km in der Schweinfurter Innenstadt ging es raus auf eine Pendelstrecke am Main entlang Richtung Schonungen und zurück auf die verbliebene halbe Runde in der Innenstadt. Kopfsteinpflasterpassagen, knapp 20 Höhenmeter auf der Innenstadtrunde, sowie die Windverhältnisse gerade am Main entlang machten das Rennen schwerer, als manch einer anhand der Ausschreibung dachte. Mit dabei waren auch 18(+1) Grüne vom SCK. 

Bei den Männern gewann Marco Bscheidl (LG Passau) in 1:11:02 vor seinem Teamkollegen Giovanni Gonzalez Popoca (1:12:04) und Simon Schwarz vom TSV Gräfelfing (1:12:09).

Bei den Frauen ließ Sandra Haderlein den starken Auftritten der letzten Wochen ihr Meisterstück folgen: Souverän gewann sie in 1:18:45(neue Bestzeit) die Frauenkonkurrenz vor Constanze Boldt(SWC Regensburg, 1:23:15) und Rita Brand (SV Kasing, 1:25:14) und somit den Meistertitel ! Glückwunsch nochmals an dieser Stelle!

Auch Elvira Flurschütz bestätigte ihre zuletzt starke Form in neuer Bestzeit von 1:26:54 und dem fünften Gesamtrang. Auch auf für sie ungewohntem Terrain überzeugte Carmen Schlichting-Förtsch in 1:31:04 und dem zehnten Gesamtrang plus Platz 2 in der W35. Ebenfalls eine klasse Leistung zeigte Jessica Vogt in 1:38:53 (6. W35; nur 7 Sekunden über alter Bestzeit). Knapp am W 40-Podest vorbei lief Martina Eigner-Loch in 1:41:29, was ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung darstellt. Isabelle Schöffl kam nach 1:45:18 ins Ziel. In der Teamwertung der Frauen konnte sich das Gespann um Sandra, Elli und Carmen den Titel sichern vor den Teams der SWC Regensburg I und SV Kasing I. SCK II (Jessi, Martina, Isa) kam auf Rang 9 von 14 gewerteten Teams. In der Wertung der Teams W35/40/45 (Carmen, Jessi, Martina) sprang zudem noch der dritte Rang hinter den Teams aus Kasing und Regensburg heraus. Nochmal Glückwunsch an alle, klasse Leistungen!

Auch die Männer waren mit dabei und lieferten klasse Leistungen ab. Allen voran Christopher Nowak, der in einer Zeit von 1:18:05 finishte (Platz 22 gesamt). Auch Klaus Geuß zeigte in 1:21:45 ein starkes Rennen, was ihm den 8. Rang in der M45 einbrachte. "Nicht ein Mal" schaute Pascal Dütsch auf die Uhr und lief ein famoses Rennen und finishte in neuer persönlicher Bestzeit von 1:22:50 (41.Gesamt). Noch gut in Form nach dem Leipzig-Marathon zeigte sich Oliver Dorsch mit einer Zeit von 1:26:05, kurz nach ihm kam auch schon Sascha Reichel in 1:26:12 mit einer neuen Bestzeit ins Ziel. Eine weitere persönliche Bestzeit lief Matthias Fröhlich in 1:30:47. Hans Wagner bewältigte nach forschem Beginn den Kurs in 1:35:47, während Roland Kraus in 1:38:26(10.M55) ins Ziel kam. Toni Schmitt lief punktgenau auf 1:40 ins Ziel, während Ulli Brehm nach starken 1:41:29(14.M55) auf dem Schillerplatz in Schweinfurt ankam. Weiterhin starke Form zeigt auch Neuzugang Thomas Steppe, der in 1:42:20 neue persönliche Bestzeit lief und sich darüber schon im Zielkanal richtig freute. Rudolf Pflaum gab für Isa die Pace vor und kam mit ihr nach 1:45:19 ins Ziel. In der Teamwertung der Männer kam SCK I um Chris, Klaus und Pascal auf Rang 10, SCK II (Olli, Sascha, Matthias) belegte Rang 14, SCK III(Hans, Roland, Toni) den 22. und SCK IV(Uli, Thomas, Rudolf) den 24. von 27 gewerteten Teams. In der Teamwertung M40/45 sprang für das Team um Klaus, Olli und Thomas der dritte Rang hinter den Teams der SWC Regensburg und der LG Haßberge) heraus. In der Wertung M50/55 (Roland, Toni, Uli) kam der SCK auf Rang 4. Auch hier nochmal Glückwunsch an Euch, starke Leistungen !

Alles in allem lässt sich festhalten, dass wir uns beim ersten Saisonhöhepunkt sehr stark präsentiert haben. Zum einem wegen der Erfolge sowohl in der Einzel- als auch in der Teamwertung und den starken (zum Teil neuen persönlichen Best-)Zeiten über die 21,1 Kilometer. Zum anderen, weil wir auch mit 18 Läufern fast ein Zehntel der Teilnehmer an der Meisterschaft stellen konnten und somit nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite stark vertreten waren. Und das als Verein aus einem vergleichsweise kleinem Ort wie Kemmern, was auch dem Sprecher nicht entgangen ist.

Bericht des Bayerischen Fernsehens:

www.br.de/mediathek/video/sendungen/sport-in-bayern/leichtathletik-maincity-run-schweinfurt-100.html


10. Mai 2014 [Andreas Straßberger]

5. Lauf der Generationen in Rottendorf

Ralf Friedrich auf Platz 2 in der M 50

In Rottendorf (Landkreis Würzburg) fand am Samstag der 5. Lauf der Generationen statt. Beim 10 Kilometer-Lauf, der doch mit einigen Steigungen bestückt war, nahmen insgesamt 84 Läuferinnen und Läufer teil. Mit vom SCK dabei war Ralf Friedrich, der bei leichtem Regen in einer Zeit von 42:35 finishte, neben dem 10. Platz im Gesamteinlauf auch noch den 2. Platz in der M50 errang und mit seiner Leistung doch sehr zufrieden war. 


04. Mai 2014 [Andreas Straßberger]

29. Haspa Marathon Hamburg 

Kemmern zweimal im hohen Norden vertreten

Insgesamt 13300 Teilnehmer waren es, die sich Punkt 9 Uhr auf die Marathonstrecke wagten. Die Temperaraturen lagen bei 8-10 Grad, also ideale Bedingungen um 42,195 Kilometer zu absolvieren.

Mit dabei waren auch zwei SCK-ler: Zum einen konnte Linda nach den vielen (gemeinsamen) Trainigskilometern ein gelungenes Marathondebut feiern, konnte sie doch die 4-Stunden-Marke deutlich unterbieten: bei 3h50:10 blieb für sie die Uhr stehen.

Zum anderen unser Neumitglied Tobias Gries, der nach den Marathons in Frankfurt und München seinen dritten Marathon in Angriff nahm. Nach planmäßiger Vorbereitung konnte er ebenfalls in einer klasse Zeit von 3h26:39 finshen.

Glückwunsch, klasse Leistungen !


04.Mai 2014 [Andreas Straßberger ]

Merkendorfer Frühlingslauf

Am Samstag stand der Merkendorfer Frühlingslauf an. Beim 10 Kilometer-Panoramalauf waren Susi und Toni mit am Start. Der Kurs führte einmal rund um Merkendorf und beinhaltete viele knackige Steigungen, die sich zu insgesamt 172 Höhenmetern summierten. Ein nicht unanspruchsvoller Kurs also ! Bei dem Lauf erfolgte zwar keine offizielle Zeitnahme, doch wurden die ersten drei schnellsten Männer und Frauen dokumentiert. So kam Susi als Gesamtzweite ins Ziel.


04. Mai 2014 [Andreas Straßberger]

18. Altenburg-Bergsprint mit oberfränkischer Meisterschaft im Berglauf

Carmen schnellste Frau, Inge und Sibylle AK-Meisterinnen und auch im Team sind unsere Damen wieder einmal nicht zu schlagen !

127 Teilnehmer stark war das Feld, das sich bei besten äußeren Bedingungen vom Teufelsgraben aus hinauf zur Altenburg (inklusive Schleife um die Burg) machte, um über eine Strecke von 4,5 Kilometern die oberfränkischen Meister im Berglauf zu ermitteln.

Bei den Männern waren Andreas Sperber (Ifa Nonstop Bamberg, 19:02) sowie die beiden LG'ler Kevin Karrer (19:06) und Alexander Rüb(19:12) die schnellsten. Vom SC Kemmern erreichte Matthias Fröhlich einen 7. Platz in der M 30 und wurde starker Gesamt-25. in 22:17.

Bei den Frauen gewann Carmen in ihrer Paradedisziplin in 22:15 den Titel in der Gesamtwertung (plus die W 35) vor Kerstin Lutz (DJK LC Vorra, 23:51) und Carmen Stichling (Ifa Nonstop Bamberg, 24:19). Gesamtfünfte Frau und den zweiten Rang in der W 35 erlief sich Isabelle in 24:32, während Inge (WHK) in 25:59 und Sibylle (W 70) in 30:33 weitere oberfränkische Titel in ihren jeweiligen AK's erliefen. In der Folge wurde das Frauenteam um Carmen, Isabelle und Inge in der Teamwertung oberfränkischer Meister vor den Teams der DJK LC Vorra und des TSV 1860 Bad Staffelstein.

Glückwunsch noch mal an alle, klasse Leistung(en) !


03. Mai 2014 [Klaus Geuß]

Sparkassen-NightRun

-Roland Kraus ist nicht zu bremsen

Coburg – Der erste Sparkassen NightRun in Coburg war einer voller Erfolg. Es mussten insgesamt 10,5 km über 5 Runden in der Coburger Innenstadt zurückgelegt werden. Schirmherr war der frühere Olympiasieger Dieter Baumann. Von 508 Finishern belegte Roland einen sehr guten 89. Gesamtplatz. Roland überquerte die Ziellinie nach fünf gleichmäßigen Runden in 46:35 Min. und sicherte sich damit den 3. Platz in seiner AK M55. Sieger wurde Dominic Arnold vom TV 1848 Coburg in 34:26 Min.


29. April 2014

Volles Haus im Kemmerner Sportheim

Lauf10! - Infoabend übertraf alle Erwartungen

Mit großer Spannung erwarteten die Initiatoren und Helfer des Projektes Lauf10! beim SC Kemmern die Teilnehmer am Info-Abend dieses Bayern weiten Laufkurses für Anfänger. Schon in den Wochen vorher rätselte man, mit wie vielen Teilnehmern man wohl rechnen könne. Das Programm wird schon seit einigen Jahren bei der DJK Gaustadt mit jährlich ca. 20 Teilnehmern erfolgreich durchgeführt. Jetzt sollte es erstmals auch in Kemmern und Umgebung die Bürger von der Couch locken.

Plakate in den Geschäften am Ort, in Firmen, Berichte in den Gemeindeblättern der Umlandgemeinden und in den Online-Medien sollten für Resonanz sorgen. Schließlich erschien im „Fränkischen Tag“ am Osterwochenende noch ein Interview mit Prof. Dr. Halle, Leiter des Instituts für Prävention an der Sportmedizin der TU München, und gleichzeitig füllte die  Kemmerner Aktion das Titelblatt in „Stadt & Land“. Von da an brachen alle Dämme.

Bis zum Nachmittag des Starttages klingelte ein extra geschaltetes Handy regelmäßig bei Projektleiter Josef Ahmann. Immer wieder gingen neue Anmeldungen für den Info-Abend ein. Bei 65 hörte Josef auf zu zählen. Aber immer noch war nicht klar, ob sich auch alle Anrufer letztlich zum Info-Abend trauten.

Alle Befürchtungen waren unbegründet. Ein voll besetztes Sportheim zeigte das unglaubliche Interesse an diesem Projekt bei den Bürgern im Norden Bambergs. Am Ende des 90 minütigen Programms aus Vortrag, Fragestunde und aktiven Übungen hatten sich bereits 60 Personen verbindlich zu Lauf10! angemeldet. Ein nicht für möglich gehaltener Erfolg in der Läuferhochburg Kemmern. Von Bamberg bis Großheirath kamen die Interessenten, um sich von den Laufexperten des SCK informieren und schulen zu lassen.

Dreimal pro Woche werden die Teilnehmer in Kemmern trainieren, um ihr Ziel, 10 Kilometer am Stück zu schaffen, zu erreichen. Das dies machbar ist, daran lies Josef Ahmann vom SCK keine Zweifel aufkommen. Aber es wird Anstrengungen kosten. Mit Hilfe von speziell vom Team ausgearbeiteten Trainingsplänen auf Basis der Pläne der Sportmedizin in München werden auch die Kemmerner Anfänger am Ende gut mithalten können und ganz nebenbei auch noch einige Pfunde verlieren und die körperliche Fitness erheblich steigern.

Wir werden die Teilnehmer weiter begleiten und über die Fortschritte berichten. Und schon jetzt träumt Initiator Josef Ahmann von verschiedenen Fortführungen des Trainings, sei es eine Intensivierung, um die 10 Kilometer beim Kuckuckslauf am 20. September in Kemmern unter einer Stunde zu finishen, oder vom Anschlussprogramm Lauf21!, dem Abschluss eines Halbmarathons! Einem Läufer gehen die Ziele niemals aus!


27. April 2014 [Klaus Geuß]

Niederbayerische Meisterschaft über 10 km (3. Lauf zum BLV-Cup 2014)

-Sandra stellt oberfränkischen Rekord ein!

Für den SCK waren diesmal 9 Aktive nach Geiselhöring (Niederbayern) gefahren, um wieder Punkte für den Bayern Lauf-Cup zu sammeln. Leider überquerten nur 114 Athleten die Ziellinie, obwohl die Veranstaltung als Niederbayerische Meisterschaft und BLV-Cup ausgeschrieben war. Wäre Franken nicht anwesend gewesen, dann hätte es noch viel schlechter ausgesehen. An der Veranstaltung lag es nicht, sie war hervorragend organisiert und ausgerichtet. Die 10 km Strecke musste auf einer Pendelstrecke (4x) absolviert werden.

Eine sensationelle Leistung zeigte wiederum Sandra Haderlein. Im Ziel zeigte die Uhr nur 36:10 Min. an. Diese Zeit erlief sie im Alleingang auf der nicht ganz einfachen Strecke. Dies  bedeutete neue persönliche Bestzeit und Einstellung des oberfränkischen Rekords von Susi Lutz. Somit kann die Bay. Meisterschaft im Halbmarathon in zwei Wochen in Schweinfurt kommen!

Unglaublich war auch unsere Elvira Flurschütz. Sie zeigte fünf Tage nach ihrer persönlichen Bestzeit in Scheßlitz schon wieder eine klasse Leistung. Sie wurde Gesamt 2. bei den Frauen in 40:19 Min. (1.WHK) und das nach so einem Wettkampfprogramm. Ihre ansteigende Form stellte erneut Christine Geuß unter Beweis, die nach ausgezeichneten 47:09 mit neuer persönlicher Bestzeit die Ziellinie überquerte und dritte in ihrer Altersklasse W45 wurde. Somit konnte sie ihren ersten Platz im BLV-Cup verteidigen. Volle 21 Punkte sammelte wie gewohnt unsere Sibylle Vogler in ihrer Alterklasse W70. Sie wurde souverän erste mit 55:20 Min.

Schnellster SCK-ler war Christopher Nowak (4. Gesamt) mit einer Zeit von 35:36 Minuten. Er sicherte sich den 3. Platz in seiner Altersklasse M30 und konnte damit wichtige Punkte für den Cup einfahren. Auch ich (Klaus) erreichte den 2. Podestplatz der M45 in 37:36 Min. Unser Neuzugang Ralf Friedrich kommt so langsam wieder an seine alten Zeiten heran. Er finishte in sehr guten 41:37 als 10. in seiner stark besetzten Altersklasse M50. Wichtige Punkte steuerten noch Klaus Schmitz (15.M50/46:05 Min.) und Josef Ahmann als 7. in der AK M60 (49:50 Min.) für den SCK in der BLV-Cup Teamwertung bei. Schade, dass keine Mannschaftswertung erfolgte.

Mit leckerer Spargelcremesuppe „All you can eat“ stärkten wir uns während der Siegerehrung. Die weite Anfahrt von 200 km einfach hat sich mal wieder gelohnt!


27. April 2014 [Andreas Straßberger]

16. Zwickellauf in Neustadt an der Aisch

Roland Kraus auf Platz 3 in der M 55

Zwei Tage nach dem Bahnmeeting in Baunach machte sich Roland auf nach Neustadt/Aisch zum 11. Zwickellauf. Dabei waren 11 Kilometer über hügelige Flur- und Waldwege auf einer Punkt-zu-Punkt-Strecke von Neustadt nach Münchsteinach zu absolvieren. Von insgesamt 79 Teilnehmern im Hauptlauf kam Roland mit einer Zeit von 49:43 als Gesamt-20. und 3. in der M55 ins Ziel. Gesamtsieger wurde Jürgen Wittmann(LAC Quelle Fürth) in 41:15 vor Günter Wittmann (TSV Burghaslach) in 41:25 und Thomas Zeh(TSV Burghaslach, 43:27).


26.04.2014 [Pascal Dütsch]

5. Baunacher Bahnmeeting Ofr.Meisterschaft 5000m

- Carmen ganz oben, Roland auf Platz drei!

Am 25.04.2014 fand das 5.Baunacher Bahnmeeting statt. Angeboten wurden Distanzen von 400m bis 5000m. Wobei die 5000m die Oberfränkische Meisterschaft beinhaltete.

Drei Läufer und eine Läuferin aus unserer Reihe trauten sich an der Tartanbahn zu schnuppern.

Carmen bewies ihre Allrounder Eigenschafften und lief die 3000m und die 5000m. In beiden Läufen wurde sie souverän erste Frau und Damit – über 5000m - Oberfränkische Meisterin! (3000m – 11:29,82min / 5000m – 19:34,08min).
Roland erlief sich über 5000m in seiner Altersklasse den dritten Platz in einer Zeit von 21:06,50min.

Erster Mann im 5000m Lauf wurde Gamachu Badhane (Bayreuther Turnerschaft) in 15:26,21min.

Christopher und Sascha (Reichel) traten beide am 3000m Lauf an. Chris wurde mit einer Zeit von 09:35,57min. 4. im Gesamteinlauf und 2. In der M30! Sascha wurde 7. Gesamt und 3. in der MHK mit 10:40,31min.

Erster im 3000m Lauf wurde Gamachu Badhane (Bayreuther Turnerschaft) in 09:01,41min.


21. April 2014[Andreas Straßberger]

7. Scheßlitzer Osterlauf (Halbmarathon / 10 Kilometer)

- Halbmarathon: Drei zweite Plätze durch Pascal, Roland und Klaus; zweiter Rang in der Mannschaftswertung

78 Teilnehmer standen um Punkt neun Uhr am Start zu 4 Runden und insgesamt 21,1 Kilometer auf dem flachen, aber windanfälligen Kurs zwischen Scheßlitz und Straßgiech. Sieger wurde hier Andreas Hecht (SV Pechbrunn) in 1:16:26 vor Dominik Briselat(PROJECT EDGEWALK, 1:20:56) und Christian Eichhorn(TSV Scheßlitz; 1:22:26) Pascal und Klaus mischten von Beginn an vorne mit und finishten in 1:24:23(Pascal, Gesamt 6., 2. MHK) bzw. 1:24:35(Klaus, Gesamt 8., 2. M45). Andreas biss sich durch und finishte in 1:32:59, 5. MHK), während Roland frisch aus dem Urlaub nach 1:38:36 (2. M 55). Sascha Dorsch ging die ersten zwei Runden mit Andreas an, bevor die Wade "dichtmachte" und er das Rennen vorzeitig beenden musste. Das Team "rettete" Tobias Gries in 1:36:52, so dass in der Temwertung ein zweiter Platz hinter den Lokalmatadoren heraussprang.

- 10 Kilometer-Lauf: Elvira und Carmen bei doppelten Teamerfolg vorne mit dabei, Männerteam wird Gesamtvierter

Nicht weniger mit dem Wind zu kämpfen hatten auch die 183 Teilnehmer des 10 Kilometerlaufs. Hier gewann bei den Männern Kay Müller(TSV Crailsheim) in 32:57 vor Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth) in 34:05 und Dominic Arnold (TV 1848 Coburg) in 34:08. Bei den Frauen gewann Kerstin Steg (LAC Quelle Fürth) in 38:44. Gesamtzweite wurde dann auch schon Elvira in neuer persönlicher Bestzeit (39:29, 1. WHK) vor Carmen (39:45, 1. W 35). Ebenfalls einen AK-Sieg errang Isa Weller (W 40, 44:11), während Isabelle in 44:32 finishte (11. Gesamt). In 45:27 belegte Inge den zweiten Platz in der WHK, während Sibylle in 54:43 die W70 gewann.In der Teamwertung waren in der Folge die ersten beiden Plätze in grüner Hand SCK I vor SCK II und Rund and Bike Team Coburg I. Glückwunsch, starke Leistung !

Bei den Männern war Sascha Reichel vorne mit dabei: 38:54 bedeuteten Gesamtrang 14 und den 4.Platz in der MHK, während sich Toni(44:53; 60.), Ulli(45:06; 64.), Rudolf(45:27; 67.), Stephan Schulze(45:53; 70.), Thomas Steppe(47:03; 80.) und Rick(47:42; 84.) in der vorderen Mitte des Feldes platzieren konnten. In der Teamwertung war die gleichbedeutend mit dem vierten Rang hinter den Teams aus Scheßlitz, Vorra und Coburg.


19. April [Andreas Straßberger]

31. Neuburger Frühjahrswaldlauf (2.Lauf im BLV-Cup 2014)

Sandra siegt mit neuem Streckenrekord - weitere zahlreiche Podestplätze für das Team !

Neuburg an der Donau - Ab in den Süden(~180km einfach) ging es diesmal für 10 Mitglieder der Running-Abteilung, um in Neuburg bei der zweiten Runde des BLV-Cup's Punkte für die Wertung zu sammeln. Bei idealem Laufwetter starteten um 15.30 Uhr insgesamt 577 Teilnehmer(neuer Teilnehmerrekord) über 3 Runden und insgesamt 7800 Meter am TSV-Sportgelände im Englischen Garten.

Bei den Frauen zeigte Sandra, dass sie aktuell in bestechender Form ist. Mit 27:54 gewann sie nicht nur die Frauenkonkurrenz sowie die W 30, auch legte sie, wie schon in Erlangen, einen neuen Streckenrekord auf. Zweite wurde Rita Brand (SV Kasing, 29:51) vor Andrea Tietz(ohne Verein, 30:33). Glückwunsch, klasse Leistung ! Gesamtvierte(und zweite in der W35) wurde Carmen in 30:41, während sich Elvira nach forschen Beginn als Gesamtfünfte in 30:51 den zweiten Platz in der WHK erlaufen konnte. Ebenfalls in guter Form zeigte sich Christine, die in 37:23 dritte in der W45 wurde. Sibylle belegte in der W 70 mit 41:52 den zweiten Platz.

Bei den Männern gewann -ebenfalls in neuem Streckenrekord- Michael Wilms (LG Olympia Dortmund) in 25:08 vor Bastian Grau (TSV Neuhaus/Aisch, 26:16) und Martin Stier (MTV 1881 Ingolstadt, 26:26). Christopher wurde in 27:04 gesamtfünfter und konnte in der M 30 den zweiten Platz erringen. In der M45 kam Klaus in 29:24 auf den dritten Rang, während Andreas durchs Feld pflügte und in 31:03 finishte(13. MHK). Ihm folgten Hans in 32:14(16. M30) und Ralf in 32:30 (21. M50). 


13. April 2014 [Andreas Straßberger]

10. Obermain Marathon

Sandra gewinnt mit neuem Streckenrekord über 21,1 km - Frauen im Team auf Platz 1, Männer auf Platz 2

Bad Staffelstein - In seiner 10. Auflage ging bei besten Laufbedingungen am Sonntag der Obermain-Marathon über die Bühne. Dabei gingen beim Halbmarathon 938 Läuferinnen und Läufer an den Start. Mit dabei waren auch 18 Mitglieder der Running-Abteilung.

Bei den Frauen gewann Sandra souverän in 1h19:48, was gleichzeitig auch eine neue oberfränkische Bestzeit (die alte Marke hatte schon 13 Jahre Bestand !) bedeutet. Auf Platz 2 folgte in 1h23:59 Kerstin Steg(LAC Quelle Fürth), gesamtdritte wurde dann auch schon Elvira in 1h27:42. Zusammen mit Isa Weller gewannen SCK I auch die Teamwertung bei den Frauen vor den Teams des  TV 1848 Coburg und dem TSV 1861 Bad Staffelstein. Auch SCK II(Rang 4) und III(Rang 8) konnten sich mit guten Zeiten noch unter den Top 10 einfinden (bei insgesamt 23 gewerteten Teams. Glückwunsch, klasse Leistung !

Bei den Männern gewann Mitky Seboka (TS Lichtenfels) in 1h06:41 vor Amdebirhan Solomon (ohne Verein; 1h12:15) und Nico Jahreis(SC Sparkasse Hochfranken; 1h14:09). Einen Klasse siebten Platz im Gesamteinlauf konnte sich Chris in 1h18:06 sichern(2.M30). Zusammen mit Klaus und Sascha erreichte man als SCK I den zweiten Platz in der Teamwertung bei den Männern denkbar knapp (25 Sekunden !) hinter dem Team Brose I und vor dem TV 1848 Coburg I. SCK II wurde gesamt-11., SCK III 39. von insgesamt 76 Männerteams.

Alles in allem also ein durchaus erfolgreicher Tag für das Team, bei dem jede(r) der 18 Grünen mit seiner Leistung mehr als zufrieden war. Auch hier nochmal Glückwunsch an alle zu den klasse Leistungen (s. Tabelle)!

10. Obermain Marathon 21,1 km 13.04.2014
Ges-Pl. Name AK-Platz Zeit
7. Christopher Nowak 2. M30 01:18:05
1. F Sandra Haderlein 1. W30 01:19:46
15. Klaus Geuß 2. M45 01:21:50
3. F Elvira Flurschütz 1. W20 01:27:40
64. Sascha Reichel 12. M20 01:30:04
79. Matthias Fròhlich 19. M30 01:31:56
83. Thomas Busse 17. M40 01:32:40
9. F Isabel Weller 2. W40 01:36:58
180. Klaus Schmitz 22. M50 01:39:28
199. Anton Schmitt 27. M50 01:40:24
20. F Jessica Vogt 4. W35 01:41:22
23. F Martina Eigner-Loch 7. W40 01:41:56
31. F Christine Geuß 7. W45 01:44:39
322. Thomas Steppe 51. M40 01:47:03
39. F Tina Bönisch 6. W30 01:47:13
43. F Linda Wagner 8. W20 01:47:55
447. Helmut Fösel 70. M40 01:54:15
135. F Sibylle Vogler 1. W70 02:04:07


13. April 2014 [Oliver Dorsch]

Leipzig-Marathon

Trotz zweifelhafter Erfahrungen im letzten Jahr hatte ich mich im Winter entschlossen, es in Leipzig nochmals über die Marathon-Distanz zu versuchen. Nach der Anreise mit dem Zug fand ich eine erneut sehr gut organisierte Veranstaltung vor. Das eher kleine Marathonfeld (ca. 480 Männer und 80 Frauen im Ziel) hatte zwei Runden zu absolvieren. Während die Temperaturen ideal waren, kämpften wir vor allem von Kilometer 15 bis 20 und 35 bis 40 mit Gegenwind. Die erste Streckenhälfte verlief mit einer Halbmarathon-Durchgangszeit von 1:29:00 nach Plan. Die folgenden Kilometer (bis ca. 34) war ein mir bis dahin unbekannter "Ulf" aus Leipzig ein perfekter Windschatten (und damit für diesen Tag mein bester Freund). Die letzten 8 km musste ich abreißen lassen und stand allein im Wind. Obwohl ich teilweise das Gefühl hatte zu stehen, gelang es mir, einen Schnitt um 4:20 zu halten. Das reichte letztlich für 2:59:05 im Ziel. (Übrigens ohne Gel, Iso-Getränke, Kompressionskleidung etc. ... einfach mit ein paar Schluck Wasser unterwegs.) Dem Steffny-Marathon-Plan und den Ratschlägen von Klaus sei dank!


05. April 2014 [Andreas Straßberger]

Prag-Halbmarathon

Isabelle Schöffl mit neuer HM-Bestzeit in der "Goldenen Stadt"

Vergangenes Wochenende nahm unsere Teamärztin Isabelle am Halbmarathon in Prag teil. Auf den 21,1 km durch Prag ging es vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, über viele Brücken bergauf und bergab. Ebenso waren auch zahlreiche Passagen in der Altstadt mit Kopfsteinpflaster zu überwinden, was zusätzlich an den Kräften zehrte. So folgte bei Isabelle in der zweiten Hälfte des Rennens ein Einbruch, dennoch konnte sie in 1:37:40 einen neue persönliche Bestzeit aufstellen. Glückwunsch, klasse Leistung !

Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK