logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

28. März 2016 [Andreas Straßberger]

7. Hammelburger Osterlauf

Um 8:25 h machten sich zwei Grüne auf den Weg in das ca. 100km entfernte Hammelburg zur 7. Auflage des Osterlaufes. Anton und Ralf trafen dann vor dem Start auf Gudrun Michels und Bodo Sander. Pünktlich zum Start klärte auch das Wetter auf (Anton hatte es vorhergesagt) und es wurden ca. 150 Läuferinnen und Läufer auf die flache Strecke geschickt. Lediglich bei km 5,3 musste eine knackige Steigung überstanden werden (waren aber nur ca. 50 Meter).

Schnellster aus der Reihe der Grünen war an diesem Tag Bodo Sander mit 39:21min. Diese klasse Leistung bescherte ihn Platz 3 in seiner AK und den Gesamtplatz 17 von insgesamt 118 Männern. Ralf selbst nahm sich eine 42er Zeit vor und schaffte dies mit 42:29min. Ihm fehlten lediglich 12 sek. fürs Treppchen und so wurde es 4 Platz AK 50 und Platz 33 in der Gesamtwertung. Unser Wetterprophet erreichte nach 48:33 min und AK Platz 9 das Ziel. Auch ein Schnupfen konnte unseren Toni nicht stoppen. Klasse weiter so.

Und das Beste kommt zum Schluss. Wie immer ist auf unsere Mädels Verlass. Unsere Gudrun lies mit Gesamtplatz 3 in der Frauenkonkurrenz (insgesamt 32 Finisher) und Platz 2 in Ihrer AK das grüne Vereinstrikot gleich zweimal auf dem Podest leuchten. Sie lief mit 43:13 min ein beherztes Rennen und freute sich über einen schönen Geschenkkorb sowie auch über ihre Leistung. Super Gudrun.
Kleiner Nachsatz: Bodo hat sich, nach eigener Aussage, während des Laufes entschlossen für uns Kemmerner zu starten. Dies war dann noch der krönende Abschluss dieses Events. Klasse Bodo ...


20. 03. 2016 [Andreas Straßberger]

9.  Osterlauf

Scheßlitz - Eine Woche eher wie bisher fand der Scheßlitzer Osterlauf auf leicht veränderter Strecke statt. Die angebotenen Distanzen waren jedoch die selben: Neben den Läufen über 5 und 10 Kilometer wurde den Teilnehmern wieder die Möglichkeit gegeben sich auf der Halbmarathon-Distanz (21,1 km ) miteinander zu messen. Insgesamt 233 Teilnehmer wurden gezählt. Und auch eine große Gruppe der Kuckucksläufer ließ es sich nicht nehmen, über die verschiedenen Distanzen mitzumischen.

Halbmarathon: AK-Siege für Linda Wagner und Ulrich Brehm; Rang 2 in der Teamwertung bei den Männern

Den Beginn machten die "Halbmarathonis" um 13 Uhr. Hier gewann bei den Männern Andreas Sperber (IfA Nonstop Bamberg) in 1:15:42 vor Roland Wild (LG Bamberg, 1:16:30) und Swen Sundberg (Brehm Titan Runners, 1:19:57). Bei den Frauen siegte Ursula Schürle (DJK Teutonia Gaustadt) in 1:28:20 klar vor Martina Landgraf (LG Forchheim, 1:41:07) und Ira Wassermann (Iron Endurance Team Darmstadt, 1:41:51). Schnellster Grüner war hier Lukas Wicht in klasse 1:37:03, gleichbedeutend mit Rang 3 in der MHK. Ihm folgten als nächstes Klaus Schmitz in 1:42:25(5. M50) und Roland Kraus in 1:44:24(4. M55). Quasi im Formationsflug ging es für Linda Wagner(W 30) und Ulrich Brehm (M60) über Kurs: mit Zeiten von 1:47:11 bzw. 1:47:13 konnten sie in ihren jeweiligen Altersklassen den Sieg erringen. Wolgang Reissig folgte in 1:52:37 (5. M55).

5 Kilometer

25.

Griebel, Irene

1973

Lauf 10 SC Kemmern

w

19.

Hobby W

31:52

26.

Jäger, Adelheid

1966

SC Kemmern

w

20.

Hobby W

35:39

7.

Sonntag, Christine

1978

SC Kemmern

w

21.

Hobby W

36:17

 

10 Kilometer: Gesamtsieg für Elvira Flurschütz; AK-Siege für Klaus Geuß, Susi Rademacher, Martina Eigner-Loch, Christine Geuß und Sibylle Vogler; Doppelerfolg für die Damen in der Teamwertung

Um 15 Uhr erfolgte schließlich der Start über die 10 Kilometer. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen gab es jeweils klare Sieger. Bei den Männern gewann Sven Starklauf (DJK LC Vorra) in 35:45 klar, während sich seine beiden Verfolger Benjamin Niedermeier (TG 48 Schweinfurt, 36:54) und Wieland Metzner (Saalfelder SV, 36:55) ein packendes Finish lieferten. Bei den Frauen lief Elvira mit Klaus(37:54, 1. M50) als Lokomotive vorneweg ein super Rennen und konnte mit neuem Streckenrekord in 37:56 gewinnen. Mit größerem Abstand folgte Carmen in 40:11 (1. W35) vor Christin Herrmann (TSV Burghaslach) mit einer Zeit von 44:22. Weitere AK-Siege gab es in der Folge für Martina  (44:53) in der W45, für Susi (45:05) in der W40, während Christine in der W50 mit 47:16 erfolgreich war. In der W70 konnte Sibylle Vogler mit einer Zeit von 52:50 erfolgreich siegen. Weiterhin gab es noch zwei zweite Plätze durch Christina Röckelein (55:59, W30) und Andreas Straßberger (40:27, M30). In der Teamwertung gab es bei den Damen somit einen Doppelerfolg zu vermelden, und auch das Männerteam ließ mit einem zweitem Rang hinter den Gastgebern des TSV Scheßlitz aufhorchen.


1

Flurschütz, Elvira

1989

SC Kemmern


1

W

 37:56

2.

Schlichting-Förtsch, Carmen

1978

SC Kemmern

w

1.

W35

40:11

 

5.

Eigner-Loch, Martina

1971

SC Kemmern

w

1.

W45

44:53

 

6.

Rademacher, Susi

1974

SC Kemmern

w

1.

W40

45:05

 

12.

Geuß, Christine

1966

SC Kemmern

w

1.

W50

47:16

 

18.

Postler, Nicole

1990

SC Kemmern

w

7.

W

52:39

 

20.

Vogler, Sibylle

1944

SC Kemmern

w

1.

W70

52:50

 

23.

Röckelein, Christina

1984

SC Kemmern

w

2.

W30

55:59

 

 

m

7.

Geuß, Klaus

1965

SC Kemmern

m

1.

M50

37:54

 

13.

Lippold, Christopher

1988

SC Kemmern

m

5.

M

40:06

 

15.

Straßberger, Andreas

1986

SC Kemmern

m

2.

M30

40:27

 

46.

Rennert, Markus

1959

SC Kemmern

m

5.

M55

48:25

 

64.

Vatter, Elmar

1972

SC Kemmern

m

13.

M40

55:57

 


13.03.2016 [Andreas Straßberger]

7. Kaiserdomlauf (1. Wertungslauf im Raiffeisencup 2016)

AK Siege für Carmen Schlichting-Förtsch, Susi Rademacher und Sibylle Vogler

Gaustadt - Beste äußere Bedingungen luden insgesamt 426 Läuferinnen und Läufer zum 10 Kilometer-Hauptlauf des Kaiserdomlaufs. Neben dem Auftakt zum Raiffeisencup, für den es bei diesem Lauf die ersten Wertungspunkte gab, wurde wie die Jahre zuvor gleichzeitig die Stadtmeisterschaften ausgetragen. Von der Spitze weg lief Felix Hentschel von der LG Bamberg zu einem neuen Streckenrekord von 30:22, wobei er sich aber zweiten Runde von seinem ärgsten Verfolger Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth, 31:13) absetzen. Mit größerem Abstand folgte Andreas Sperber (IfA Nonstop Bamberg) in 34:03. Bei den Frauen gewann Anna Hirt von der LG Bamberg in 37:08 vor unserer Carmen, die bei ihrem Doppelstart an diesem Wochenende in 40:43 als Gesamtzweite und Siegerin in der W35 finishen konnte. Auf Rang 3 folgte mit Arina Altvater in 41:31 eine weitere Läuferin von der LG Bamberg.

Ebenfalls sehr erfolgreich war Susi, die mit einer Zeit von 45:53 die W40 und gleichzeitig auch die Stadtmeisterschaft gewinnen konnte. Sibylle konnte einen weiteren Erfolg einfahren. Auch sie absolvierte ihr zweites Rennen an diesem Wochenende und konnte in 54:46 ebenso die Stadtmeisterschaft gewinnen konnte. Bei den Männern waren aus unseren Reihen Sascha Reichel in 36:35, Christopher Lippold (38:43) und Matthias Fröhlich (38:57) weit vorne zu finden. Ebenso erfreulich war auch die Tatsache, dass wir mit insgesamt 32 Teilnehmern die zweitgrößte Gruppe stellen können.

Ergebnisse 5 Kilometer-Lauf:

 

34

-

625

Ute Kandella

SC Kemmern

1967

W

00:31:35

46

-

619

Gerda Huck

SC Kemmern

1949

W

00:35:14

47

-

659

Christine Sonntag

SC Kemmern

1978

W

00:35:20

49

-

621

Adelheid Jäger

SC Kemmern

1966

W

00:35:24

52

-

608

Christian Elling

SC Kemmern

1980

M

00:42:54

Ergebnisse 10 Kilometer-Lauf:

Platz

Pl.AK

StartNr

Name

Verein/Team

JG

AK

Zeit

19

7

382

Sascha Reichel

SC Kemmern

1986

M30

00:36:35

31

10

144

Christopher Lippold

SC Kemmern

1988

MU30

00:38:43

34

9

475

Matthias Fröhlich

SC Kemmern

1982

M30

00:38:57

2

1

398

Carmen Schlichting-Förtsch

Sc Kemmern

1978

W35

00:40:43

75

18

243

Lukas Wicht

SC Kemmern

1991

MU30

00:42:39

118

11

141

Dirk Linhardt

SC Kemmern

1979

M35

00:44:54

121

20

336

Thomas Kohlmann

SC Kemmern

1973

M40

00:44:57

140

15

209

Markus Seifert

SC Kemmern

1978

M35

00:45:52

11

1

379

Susi Rademacher

SC Kemmern

1974

W40

00:45:53

195

10

404

Anton Schmitt

SC Kemmern

1960

M55

00:49:23

198

27

171

Heiko Pfaff

SC Kemmern

1969

M45

00:49:29

206

13

176

Wolfgang Reissig

SC Kemmern

1959

M55

00:50:12

36

5

339

Tanja Kopsch

SC Kemmern

1984

W30

00:50:42

226

23

104

Helmut Kandella

SC Kemmern

1964

M50

00:51:35

227

24

383

Matthias Reichold

SC Kemmern

1966

M50

00:51:35

230

25

436

Volker Wientzek

SC Kemmern

1965

M50

00:52:02

48

7

255

Simone Zimmermann

SC Kemmern

1971

W45

00:52:33

53

10

375

Anna Polanski

SC Kemmern

1966

W50

00:52:46

59

10

377

Nicole Postler

SC Kemmern

1990

WU30

00:53:23

254

30

23

Gregor Christa

SC Kemmern

1962

M50

00:53:47

259

35

367

Bernd Nüßlein

SC Kemmern

1973

M40

00:54:04

262

46

272

Florian Dageförde

SC Kemmern

1987

MU30

00:54:30

70

1

431

Sibylle Vogler

SC Kemmern

1944

W70

00:54:46

84

9

394

Agnes Sauermann

SC Kemmern

1982

W30

00:56:55

275

37

37

Elmar Vatter

SC Kemmern

1972

M40

00:56:58

85

10

182

Christina Röckelein

SC Kemmern

1984

W30

00:56:59

95

19

181

Rebecca Rink

SC Kemmern

1995

WU30

00:59:44

 


12.03.2016 [Andreas Straßberger]

16. Erlanger Winterwaldlauf (2.Lauf im BLV-Cup 2016)

AK-Siege für Elvira Flurschütz, Klaus Geuß, Carmen Schlichting-Förtsch und Sibylle Vogler

Erlangen - 3 Runden à 5 Kilometer warteten auf 349 Teilnehmer im zweiten Wertungslauf zum BLV-Cup in der Brucker Lache. Mit dabei waren auch 15 Grüne von der Running-Abteilung. Gesamtsieger wurde Mitku Seboka (LAC Quelle Fürth) in 45:34 vor Firaa Ol Eebbissa(49:04) und Alexander Finsel (TV 1848 Coburg, 52:06). Bie den Frauen war Angela Kühnlein(Brehm Titan-Runners) in 58:22 erfolgreich.

In bestechender Form zeigte sich Elvira im Rahmen ihrer Halbmarathon-Vorbereitung: sie benötigte mit Klaus als "Edelhase" 58:30(1.WHK, 2.F gesamt), während letzterer mit 59:02 ins Ziel kam (1. M50). 1:01:53 bedeuteten für Carmen den Sieg in der W 35, während Jessica Vogt in 1:10:43 in der selben AK auf Rang 2 kam. Rang 3 in der W 45 gab es für Martina Eigner-Loch in 1:11:21. Den selben Platz holte Christine Geuß in der W50 mit einer Zeit von 1:11:26. Ihren nächsten AK-Sieg holte Sibylle in der W70 mit einer Zeit von 1:22:17. Weitere Ergebnisse:

1:11:22 Schmitz Klaus 1964 SC Kemmern 119. M 14. M50
1:14:07 Brehm Ulrich 1956 SC Kemmern 151. M 8. M60
1:14:18 Seidling Paul 1966 SC Kemmern 153. M 20. M50
1:15:18 Rennert Markus 1959 SC Kemmern 163. M 15. M55
1:15:46 Vatter Elmar 1972 SC Kemmern 168. M 30. M40
1:16:03 Kraus Roland 1957 SC Kemmern 169. M 17. M55
1:21:38 Postler Nicole 1990 SC Kemmern 57. W 12. W20

 

 


05.März 2016 [Brehm Ulli] 

24. Neuhauser Straßenlauf
      (1. Lauf des BLV-Lauf-Cups 2016) 

Damenteam auf Platz 1
-  Geschlossene Mannschaftsleistung sorgte für zahlreiche Podestplätze 

Neuhaus.- Eine stattliche Anzahl von 16 Läuferinnen und Läufern der Runningabteilung machten sich samstags auf dem Weg nach Neuhaus an der Aisch um am 1. Wertungslauf zum diesjährigen BLV-Cup teilzunehmen. Der weitgehend flache, dafür aber windanfällige Kurs ging über 2 große Runden mit einer langgezogenen Steigung und endete beim Zieleinlauf auf dem Sportgelände noch mit einem giftigen Schlußanstieg.

Aufgrund der Eröffnung des BLV-Cups konnte sich Willi Wahl, der verantwortliche Veranstalter des Laufs, bei dem 232 Laufbegeisterte im Hauptlauf finishten, über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Sieger bei den Herren wurde Tulu Wodajo vom TV 1848 Coburg in starken 31:52 min. Bei den Damen konnte sich Milton Felcity vom Team Memmet mit einer beachtlichen Zeit von 35:49 min. durchsetzen. 

Bei den Damen erreichte unsere Elvira Flurschütz, angetrieben von unserem "Chief" Klaus, mit starken 38:51 min. eine neue pers. Bestzeit, die ihr im Gesamteinlauf der Frauen Platz 3 und den 1. Platz in ihrer AK-Frauen einbrachte. Unsere Carmen Schlichting-Förtsch, die schier ein Abo auf Platz 1 in ihrer AK besitzt, bestätigt ihre derzeitige Form mit einer starken Durchgangszeit von 40:38 min.. Unsere Jessi, die bedingt durch Krankheit eine Auszeit nehmen musste, kämpfte sich mit einer guten Zeit von 47:28 min. noch auf dem 2. Podestplatz in ihrer AK. Im Team-Wettbewerb der Damen konnten sich somit Elli,Carmen und Jessi mit großem Vorsprung (8 min.) den 1. Platz vor dem TV 1848 Coburg sichern. Platz 5 ging noch an das Team 2 mit Martina, Christine u. Nicole von 9 Mannschaften.

Ähnlich wie Carmen muß sich auch unsere Sibylle Vogler vorkommen; jeder Start bedeutet einen Platz auf dem Treppchen; nämlich vorzugsweise Podestplatz 1. Tolle Leistung Sibylle, alle Achtung! Auch unsere Martina Eigner-Loch meldet sich nach einer längeren Auszeit gleich eindrucksvoll zurück; AK-Platz 3 in starken 47:49 min. ist der beste Beweis! Unsere Christine Geuß, die eine Zielzeit von 48:02 min. benötigte, verpasste nur um 5 sec. den 3. AK-Platz und musste sich somit mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.

Auch unsere Postler Nicole zeigte sich mit ihrer Zeit von 53:20 min. zufrieden, welche Platz 6 in ihrer AK bedeutete. An dieser Stelle nochmals Glückwunsch an unsere Damen, tolle Leistung, weiter so....! 

Bester aus der Herrenriege, wie kanns anders sein (Vorbildfunktion), unser "Chief" Klaus, der bei einem derart stark besetztem Teilnehmerfeld mit seiner Zeit von 38:57 min. (AK-Platz 1) erneut seine Klasse unter Beweis stellte. Eine ebenfalls starke Leistung, nämlich unter der 40.Min-marke, 39:23 min. Durchgangszeit (AK-Pl. 6) von unserem Matthias Fröhlich zeigt, dass auch seine Formkurve stetig nach oben zeigt. Auch unser Ralf Friedrich (43:19 min.) und Wicht Lukas (43:30 min.) zeigten zum Saisonauftakt ein beherztes Rennen. Bei unserem Thomas Koffler scheiden sich ein wenig die Geister; im Training "Top", im Wettkampf mit 46:51 min. nicht ganz "Flop", aber ich glaube Thomas, du bist mit angezogener Handbremse gelaufen! Du wirst schon deine berechtigten Gründe haben....! Mit noch unter der 50 Min-marke lieferten Rennert Markus (48:50 min.), Vatter Elmar (49:34 min.) und Seidling Paul (49:56 min.) allesamt noch respektable Leistungen ab. Auch Reissig Wolfgang (50:32 min.) und Toni Schmitt (50:49 min.) komplettierten die gute Teamleistung. 

In der Teamwertung konnten sich somit 3 Herrenteams wie folgt platzieren: Platz 6 (Klaus, Matthias u. Ralf), Platz 23 (Lukas, Thomas und Markus) u. Platz 25 Elmar, Paul u. Wolfgang) von insges. 26 Mannschaften. 

Das ORGA-Team des TSV Neuhaus um Willi Wahl sorgte bei guten äußeren Bedingungen wie gewohnt für eine reibungslos organisierte Veranstaltung. 


27. Februar 2016 [Klaus Geuß]

-Sibylle Vogler wird Bayerische Meisterin!

Bayerische Cross - Meisterschaften

Markt Indersdorf. – Optimal wurden die Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften von der SG Indersdorf auf der Schulsportanlage und den angrenzenden Wiesenflächen ausgerichtet. Die hohe Melderesonanz von knapp 600 Teilnehmern dokumentierte dem BLV einmal mehr, welch hohen Stellenwert der Crosslauf in Bayern besitzt. Mit durchwegs guten Leistungen und Ergebnissen präsentierten sich unsere Athleten und dies ohne spezielles Cross-Training.


Ihre dauerhaft bestechende Form stellte dabei erneut Sibylle Vogler unter Beweis. Auf dem sehr anspruchsvollen 1.200 Meter Rundkurs mit wechselndem Untergrund, vielen Spitzkehren, knackigen Steigungen und Bergab-Passagen kam Sibylle ideal zurecht. In einem klug geführten Rennen baute sie dann konstant ihre erste Position aus, so dass sie in 35:39 Minuten souverän den Bayerischen Meisterschaftstitel in der Altersklasse W70 auf der 6.000 m-Strecke (5 Runden) einfahren konnte.

Im gleichen Lauf stand noch Christine Geuß an der Startlinie, sie bewältigte die Strecke in 32:59 Minuten als 9. der Altersklasse W50.

Die Altersklassenläufer der M50 – M75 mussten anschließend über die gleiche Distanz ihre Meister ermitteln. Hier stand vom SC Kemmern nur Klaus Geuß am Start. Er hatte über den Winter mit Rückenproblemen zu kämpfen, trotzdem stellte er sich der Herausforderung. Auch wenn nur der 15. Platz in 25:44 Minuten heraussprang, hat es Spaß gemacht.

In der Altersklasse W14 startete unser jüngstes Teammitglied Eva Dorsch. Sie mussten 2.400 m zurücklegen. In ihrem dritten Wettkampf überhaupt, schlug sie sich prächtig mit Platz 11 in 11:19 Minuten und dies ohne spezielles Lauftraining, da sie zusätzlich noch aktiv  Basketball spielt. Welches Talent in ihr steckt, sieht man auch daran, dass eine Clelia Herle nur 15 Sekunden vor ihr war. Ihr Vater Christoph Herle war in den 80 Jahren einer der besten Langstreckenläufer Deutschlands, er hatte lange den deutschen Rekord über Marathon mit 2:09:23 und ist die 10.000 m in 27:50 Minuten gelaufen. 

Im Wettbewerb der Frauen und Juniorinnen über 3.600 m starteten Elvira Flurschütz und Gudrun Michels. Hier starteten selbstverständlich viele Mittelstrecken- und Cross-Spezialistinnen, trotzdem stellten sich unsere beiden Marathonläuferinnen der Herausforderung. Elvira erreichte das Ziel als 20. in 15:08 Minuten und Gudrun als 35. in 17:45 Minuten.

Schön wäre es, wenn bei den nächsten Meisterschaftswettbewerben einige „Grüne“ mehr dabei wären, auch wenn man keine Chance auf einen Podest-Platz hat!


22. Februar 2016 (Josef Ahmann)

Jahresversammlung der Running-Abteilung

Carmen Schlichting Förtsch, Abtl. Klaus Geuß, Wettkampfchampion 2015 - Roland Kraus und Sibylle Vogler

Am 19. Februar fand die diesjährige Jahresversammlung der Running-Abteilung statt. Abteilungsleiter Klaus Geuß berichtete über die Erfolge der Mitglieder im letzten Jahr. Besonders hervorgehoben wurde Carmen Schlichting-Förtsch, die ihren 100. Wettkampf für den Verein absolvierte. Herzlichen Glückwunsch Carmen!

Pascal Dütsch finischte seinen ersten 100 km Lauf und wurde damit gleich oberfränkischer Vize-Meister auf dieser enormen Distanz!

Elvira Flurschütz lief beim Frankfurt Marathon eine persönliche Bestzeit von 2:58:50! Sensationell trug sie sich damit als zweitschnellste Frau in die ewige Bamberger Bestenliste ein. Klasse, Elvira!

Weitere Ehrungen und Berichte auch zu unserem Lauf10-Laufkurs wurden vorgetragen.

Und natürlich der Kuckuckslauf 2015! Erneut ein großer Erfolg für unseren kleinen Verein. Die Bayerischen Straßenlauf-Meisterschaften wurden schon fast gewohnt professionell von uns organisiert und auch das Publikum war wieder zu Stelle, um die Champions zu feiern. Danke an das ganze Kuckuckslauf-Team für diese grandiose organisatorische Leistung.

Klaus Geuß trug auch die Wettkampfbilanz des Jahres 2015 vor, und die kann sich sehen lassen:

117 mal wurde Platz 1, 88 mal Platz 2 und 55 mal Platz 3 auf dem Siegerpodest erreicht. Bei Bayerischen Meisterschaften wurden wir mit 3 Goldmedaillen, 6 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen belohnt. Bei Oberfränkischen Meisterschaften konnten wir 7x den 1. Platz, 7x den 2. Platz und 2x den 3. Platz einfahren. Erfolgreich waren wir dabei in allen Altersklassen von der WU20 bis zur W70.

Man kann stolz darauf sein, ein grüner Kuckuck zu sein!


Eva Dorsch und die Zweitplatzierte Ronja Gellenthien (LG Forchheim)

20. Februar 2016 [Klaus Geuß]

Oberfränkische Cross - Meisterschaften

-Eva Dorsch, Elvira Flurschütz und Sibylle Vogler werden Meister in ihrer AK!

Forchheim. - Ist im Sommer der Forchheimer Kellerwald der Magnet aller Bierkellerliebhaber, so zog es am Samstag die Leichtathleten zu den Kellern. Die oberfränkischen Crosslaufmeisterschaften waren der Grund ihres Treffens. Trotz nasskalter Witterung fand sich eine beachtliche Schar von Läufern ein, um auf dem schweren Cross-Parcour, mit aufgeweichtem, schlammigem Boden, gepaart mit steilen Anstiegen und giftigen abschüssigen Waldwegen, ihre Meister zu suchen.

Ein erstes Ausrufezeichen setzte Eva Dorsch. In der Altersklasse W14 konnte das  Nachwuchstalent über 2330 m ihre Konkurrenz in Schach halten und sich somit ihren ersten Oberfränkischen Titel sichern. Sie überquerte die Ziellinie bereits nach 11:14 Minuten.

Ebenfalls über einen Oberfränkischen Titel durften sich Elvira Flurschütz bei den Frauen (W20) und Sibylle Vogler in der Altersklasse W60 freuen. Elvira benötigte für die 3460 m 14:18 Minuten und Sibylle 19:44 Minuten. Das die Damenmannschaft die Bronzemedaille ergatterte, ist Rebecca Rink zu verdanken, die sich prächtig auf dem schweren Kurs schlug. Gesamtsiegerin bei den Frauen wurde Christiane Adriaanse (AK W35) vom TV 1848 Coburg in tollen 13:27 Minuten.

Leider starteten von den Grünen nur zwei Männer. Klasse in Form befindet sich derzeit Ralf Friedrich er wurde in einer Zeit von 14:45 Minuten fünfter in der AK M50. Klaus Geuß erreichte das Ziel nach 14:17 Minuten als dritter der M50.


14. 02. 2016 [Andreas Straßberger]

1. Maintal - Crosslauf (gleichzeitig Kreismeisterschaften des Leichtathletikkreises Oberfranken-Süd)

Doppelerfolg für Carmen Schlichting-Förtsch, AK-Titel fürGudrun Michels und Klaus Geuß auf der Langstrecke

Triumphe in der Teamwertung bei den Frauen,  der M35-45 und M50-55

Kemmern - Nachdem die vergangenen Jahre der Kuckuckslauf die Straßenläufer in Massen nach Kemmern gebracht hatte, führte dieses Mal ein Wettbewerb fernab der Straße, genauer gesagt auf den Wiesen im Maintal am Sportplatz, viele Laufsportbegeisterte nach Kemmern. Der Maintal-Crosslauf feierte seine Premiere. Insgesamt um die 250 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen maßen sich bei den insgesamt sechs verschiedenen Läufen. Zudem wurden auch die Kreismeisterschaften des Leichtathletikkreises Oberfranken Süd im Crosslauf ausgetragen, so dass neben einer großen Schar an Hobbyläufern auch wieder viele bekannte Namen der regionalen Laufszene mit am Start waren. Ein verwinkelter, mit kleinen Anstiegen gespickter, Wiesenkurs wartete hierbei auf die Läufer, bei dem die Zuschauer die Läufer immer gut im Blick behalten konnten.Gekonnt durch die Veranstaltung führte Willi Wahl zusammen mit Klaus.

Los ging es um 11 Uhr mit der Mittelstrecke über drei Runden (3800 Meter). Hier konnte sich Carmen in 15:12 ihren ersten Titel des Tages holen und musste hierbei -im Rahmen der Meisterschaft- lediglich den Alterklassensiegern Clemens Gundermann (LG Forchheim; MJU18, 13:39) und Mirco Helmreich (TSV Scheßlitz; MHK, 14:03) den Vortritt lassen. Ebenso erfreulich war auch der zweite Rang von Christine Geuß in der W 50 mit einer Zeit von 17:59. 

Schlag auf Schlag ging es dann weiter mit den Wettbewerben der Altersklassen U10/U12, die zwei verkürzte Runden à 650 Meter, also insgesamt 1300 Meter zu absolvieren hatten. Im Anschluss daran ging es für die Alterklassen U14/U16 auf zwei große Runden (2500 Meter). Hier gab es den nächsten Titel für die Running-Abteilung: in der WJU 16 erlief sich Eva Dorsch in 11:34 den Titel.

Kurz vor dem Start der Langstrecke war es dann auch für die Kleinsten soweit, der Bambinilauf stand an. Auf einer verkürzten Runde (650 Meter) konnten die Jahrgänge 2009 und jünger erstmals Crossluft schnuppern und erfuhren dabei nicht weniger frenetische Anfeuerung von den zahlreichen Zuschauern, als die Läufer bei den vorangegangen Läufen und dem abschließenden Hauptlauf.

Wo wir auch schon beim Höhepunkt des Tages angekommen sind. Sieben Runden, insgesamt 8800 Meter galt es für das 85 Teilnehmer starke Feld zu absolvieren, bevor die neuen Titelträger bei Männer und Frauen auf der Langstrecke feststanden. Hier lief Felix Hentschel(LG Bamberg) von der Spitze weg ein einsames Rennen und gewann in 28:40 den Titel vor Lukas Schrack (Team Icehouse, 30:58) und Jerome Epiney (LG Bamberg, 31:04). In der M50 gewann Klaus -kurzentschlossen noch angemeldet- in 35:54 und konnte sich zusammen mit Ralf Friedrich (37:40) über einen doppelten Erfolg freuen. Weiterhin gab es in der M55 einen dritten Platz für Roland Kraus in 42:46. Bei den Frauen gewann Carmen ihren zweiten Titel des Tages in 37:33(1.W35) vor Gudrun, die 41:40 (1.W)benötigte und Martina Joas (DJK SC Vorra, 44:34). Zweite und dritte Plätze bei den Frauen gab es noch für Susanne Steffan (48:31) und Tanja Kopsch (48:38).

In der Mannschaftswertung der Männer gewann die LG Bamberg vor dem TSV Scheßlitz und der DJK SC Vorra. Knapp auf Rang 4 kam dann auch schon das Männerteam des SCK um Sascha Reichel, Klaus und Andreas Straßberger. Bei den Frauen gewann das Trio um Carmen, Gudrun und Susanne unangefochten den Titel. Ebenso erging es dem Männerteam M35-M45(Thomas Kohlmann, Sascha Dorsch und Elmar Vatter). Der letzte Teamtitel des Tages ging in der Wertung M50-55 an das Team des SCK um Klaus, Ralf und Roland vor dem TSV Scheßlitz.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Premiere des Maintal-Cross rundum gelungen ist, die klasse Organisation durch die Running-Abteilung des SC Kemmern sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Auch die Stimmung an der Strecke war wieder einmalig. So kann es im Jahr 2017 bei der zweiten Auflage weitergehen !

 

 


24. Januar 2016 [Klaus Geuß]

Vereinsmeisterschaft Crosslauf - Langstrecke

-Elvira Flurschütz und Sascha Reichel wurden Vereinsmeister!

Kemmern. – Tolle Beteiligung und klasse Ergebnisse bei der Vereinsmeisterschaft im Crosslauf auf der Langstrecke. Dieses Mal mussten 7 Runden (a` 1250 m) insgesamt 8800 m bewältigt werden.

Die Strecke war gegenüber letzten Sonntag nochmals etwas mehr mit Schnee bedeckt, somit musste man seine Kräfte gut einteilen. Gesamtsieger wurde unser ehemaliges Mitglied Christopher Nowak in starken 32:39 Minuten. Vereinsmeister wurde Sascha Reichel mit der klasse Zeit von 33:58 Minuten. Mit dieser Form sollte einiges am 14.02. möglich sein.
Bei den Frauen kam es zum Duell zwischen der Mittelstrecken-Meisterin Carmen Schlichting-Förtsch und der Langstreckenspezialistin Elvira Flurschütz. Am Ende setzte sich die jüngere Elvira Flurschütz mit 37:01 Minuten zu 37:40 Minuten gegen Carmen durch.

Schön war auch, dass einige Freizeitläufer spontan teilgenommen haben.

Vielen Dank nochmals an alle fleißigen Helfer! 


17. Januar 2016 [Klaus Geuß]

Vereinsmeisterschaft Crosslauf - Mittelstrecke

-Carmen Schlichting-Förtsch und Matthias Fröhlich wurden Vereinsmeister!

Kemmern. – Erfolgreicher Testlauf auf unserer Crosslaufstrecke zum 1. Maintal-Cross am 14.02.16. Unsere erste Vereinsmeisterschaft im Crosslauf auf der Mittelstrecke war ein voller Erfolg.

Auf der abwechslungsreichen Strecke am Sportgelände mussten 3800 m bewältigt werden. Die Strecke war leicht mit Schnee bedeckt und teilweise glatt, da über Nacht die Temperaturen in den Minus-Bereich gerutscht waren. Trotzdem wurden sehr gute Leistungen erzielt.

Vereinsmeister wurde Matthias Fröhlich mit der exzellenten Zeit von 15:15 Minuten. Vizemeister wurde Andreas Straßberger mit 15:35 Minuten. Um den dritten Platz kämpften Ralf Friedrich und Oliver Dorsch. Im Finish konnte sich Ralf Friedrich mit 15:52 Minuten ganz knapp gegen Oliver Dorsch, 15:56 Minuten durchsetzen.

Bei den Frauen legte Carmen Schlichting-Förtsch gleich nach dem Start ein flottes Tempo vor und siegte mit der tollen Laufzeit von 16:06 Minuten. Glänzende gesamt Zweite wurde Susi Rademacher mit 18:19 Minuten.

Auf den dritten Platz kam Martina Eigner-Loch, 19:26 Min. (1. W45), vor Christine Geuß , 19:27 Min. (1. W50), und Tina Bönisch, 19:29 Min.
Am nächsten Sonntag (24.01.16) folgt dann die Vereinsmeisterschaft über die Langstrecke!

Viele Fotos findet ihr auf unserer Homepage unter Bilder. Ein Dankeschön an unseren Querläufer Jochen Brosig.


Gudrun Michels

6.01.2016 [Brehm Ulli]

- 29. Kersbacher Dreikönigslauf

- Gudrun Michels Gesamt 3. bei den Frauen (2. AK-Platz)

- AK-Sieg für Jessica Vogt, Sieg für Damenmannschaft

Kersbach.- Zur 29. Auflage ihres Dreikönigslaufes lud die DJK Kersbach in den Süden Forchheims. Unter den 208 Teilnehmern im Hauptlauf über 12 km (4 Runden) stellte sich auch für die 10 "Grünen Aktiven" aus unseren Reihen als gelungener Auftakt der Saison 2016 heraus.
Wie schon in den Vorjahren kommen auch zu Beginn des neuen Jahres die besten Platzierungen von unseren Damen. Einen beachtlichen 3. Gesamtplatz bei den Frauen erzielte unsere Gudrun Michels mit starken 51:11 min. Durchgangszeit (AK-Platz 2). Auch unsere Jessi konnte mit glänzenden 52:49 min. ihren AK-Platz 1 vom Vorjahr verteidigen und bestätigt damit ihre bestechende Form. Postler Nicole (1:06:32 std.) und Röckelein Christina (1:12:24 std.) blieben zwar unter ihren gesteckten Ziel; waren aber dennoch zufrieden mit ihren gezeigten Leistungen.

Auch bei unseren Männern lief`s nicht schlecht. Als Bester kristallisierte sich diesmal unser Matthias Fröhlich (48:14 min.) heraus, dessen Leistungskurve stetig nach oben zeigt. Aufhorchen ließ auch unser Neuzugang Tobias Gries, der nach 50:13 min. die Ziellinie querte und somit ein beherztes Rennen ablieferte. Auch unser Ralf Friedrich kam der relativ flache Kurs entgegen, die s zeigt seine starke Durchgangszeit von 51:03 min. Auch für unseren Klaus Schmitz lief`s rund (53:34 min.): unter 4:30 im Durchschnitt: solide Leistung, Klaus! Ich hörte, du wolltest Jessi noch auf den letzten Metern überholen; aber hier hast du "Die Rechnung ohne den Wirt" gemacht"; Jessi zündete auf den letzten Metern nochmal ihren "Turbo" und stellt somit klar wer der Herr bzw. "Frau" im Haus ist! Roland Kraus blieb mit seinen 57:35 min. weit unter seinen gesteckten Ziel, war aber ebenfalls sehr zufrieden in seiner derzeitigen Verfassung. Auch Elmar Vatter zeigte mit seiner Zeit von 1:12:14 std.  einen gelungenen Einstand.

Toller Erfolg auch für unsere Mädels, die die Mannschaftswertung mit Gudrun,Jessi und Nicole vor den Damen der TB Erlangen 1 für sich entscheiden konnte. Unsere Herrenmannschaft mit Matthias, Tobias, Ralf, Klaus und Roland belegten noch einen beachtlichen 4. Platz hinter den Freaky Friday Runners aus Bamberg.

Sieger bei den Herren wurde mit 41:59 min. Siegler Markus von der LG Erlangen, bei den Frauen konnte sich Ramsauer Christine von der LAC Quelle Fürth durchsetzen.

 Allen "Grünen" wünsche ich noch ein glückliches, gesundes und vor allem ein verletzungsfreies 2016

mit sportlichen Grüßen      Ulli

Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK