logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

31. Dezember 2016 [Ulli Brehm]

- 7. Adam-Riese-Silvesterlauf

-         -         Elvira Flurschütz siegt überlegen in der Damenwertung

-                     AK-Sieg  für Jessica Vogt, 3. Podestplätze für Tanja Kopsch         und Klaus Geuß

Bad Staffelstein: Unter den 228 Finishern des 10-km Laufs mischten sich auch 14 Mitglieder aus der Running-Abteilung um den letzten Tag im alten Jahr nochmal sportlich ausklingen zu lassen.

Ein Garant auf`s Siegerpodest ist zur Zeit unsere Elli, die mit einer herausragenden Leistung (38:02 min.) souverän den Sieg in der Damenwertung einfuhr. Auch unsere Jessica Vogt lieferte ein beherztes Rennen ab und konnte sich so mit ihrer Zielzeit von 44:29 min. den Sieg in ihrer AK W35 sichern. Mit dem starken Auftreten unserer Tanja Kopsch (46:41 min.  3. AK- Podestplatz W30) war unseren Damen somit der Sieg in der Mannschaftswertung nicht zu nehmen.

Auch bei den Männern war die Veranstaltung recht gut besetzt, dies zeigt sich schon an der Tatsache, dass 11 Läufer unter 36:00 min. finishten. Überragend hier der Sieg von Daniel Götz vom SV Bergdorf Höhn-Team mit 31:54 min. 

Bester aus unseren Reihen war diesmal Matthias Fröhlich (38:41 min.), gefolgt von Thomas Busse (38:47 min.) und unserem „Chief“ Klaus Geuß, der  mit seiner Zeit von 39:24 min. noch den 3. Podestplatz in seiner AK M50 einfahren konnte. Immerhin reichte es in der Mannschaftswertung noch zu einem 5. Platz!  (Platz 1 belegte der TV 1848 Coburg). Lukas Wicht zeigte mit seiner Zeit von 43:13 min. aufsteigende Form und war sichtlich zufrieden. Klaus Schmitz (45:40 min.), Paul Seidling (47:46 min.), Roland Kraus (49:19 min.) und Florian Dageförde (53:05 min.) komplettierten das Männerteam und waren somit mitverantwortlich für eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Jahresabschluß.

Im Hobbylauf über 5500 Meter siegte souverän Carmen Schlichting-Förtsch in 21:35 Minuten.


31.12.2016 [Andreas Straßberger]

Mangfall - Silvesterlauf

Kolbermoor - Zum Jahresausklang gab es eine Premiere. Unser Neuzugang Anke Friedl bestritt ihren ersten Wettkampf für den SC Kemmern. In Kolbermoor ging es beim Silvesterlauf auf einem 3,3 Kilometer - Rundkurs entlang Mangfall und Mangfall-Kanal, welcher beim 10 Kilometer-Lauf dreimal zu absolvieren war. In einer Zeit von 38:54 wurde sie Gesamtsiegerin bei den Frauen und 12. im Gesamteinlauf bei 199 Teilnehmern.


10.12.2016 [Andreas Straßberger]

Kordigast Berglauf (4. und letzter Lauf im Obermain-Berglaufcup 2016)

Weismain - Steil bergauf über 4,96 Kilometer ging es beim Kordigast - Berglauf, bei dem auch drei Grüne mit von der Partie waren. Carmen benötigte 24:48 wurde damt erste Frau und gleichzeitig auch Cup-Siegerin 2016. Matthias Fröhlich kam in 24:14 auf Rang 4 in der M30 (22. Gesamt) und in der Endabrechnung im Cup auf Rang 10. Linda Wagner kam in 34:05 auf Rang 2 in der W30.


4. Dezember 2016 [Brehm Ulli]

- 35. Ochsenfurter Nikolauslauf

- AK-Sieg für Christine Geuß

Ochsenfurt.- Der diesjährige Nikolauslauf in Ochsenfurt fand bei seiner 35. Auflage erneut großen Zuspruch. In den verschiedenen Läufen durch und um die historische Innenstadt konnten insgesamt 658 Finisher gezählt werden.

Allein im Hauptlauf über die 7,5 km lange Strecke mit 240 Höhenmetern waren es derer 246. Unter ihnen gesellten sich auch 5 „Grüne“ aus unserer Running-Truppe, die bei idealen Laufbedingungen die 5 Runden mit einer knackigen Steigung absolvierten.

Gut aufgelegt war am Sonntagnachmittag unsere Christine Geuß, die in Begleitung ihres „Gatten“ den Sieg in ihrer AK mit einer starken Zielzeit von 34:26 min. verbuchen konnte, 0,6 sec. vor der Zweitplatzierten, alles richtig gemacht Christine! Weiter so! Für unsere Linda Wagner, die nicht ganz so fit ins Rennen ging, reichte es mit 36:59 min. dennoch zu einem respektablen 5. Platz in ihrer AK.

Bester aus unseren Reihen war diesmal Markus Seifert, der sich mit 32:59 min. noch in der 1. Hälfte des Feldes platzieren konnte. Gefolgt von unserem „Chief“ Klaus (34:32 min.), der sich verletzungsbedingt  als „Zugläufer“ für seine Christine verdingte, daher sicherlich diesen Lauf für sich als „Lockerungslauf der besonderen Art“ einstufte.  Auch Ulli Brehm zeigte sich mit seiner Zeit von 34:45 min. gut aufgelegt, auch wenn er um 11 sec. einen Podestplatz verpasste, konnte er sich dennoch über einen tollen 4. Platz freuen.

Als Seriensieger konnte sich wie schon 2014 und 2015 der Lokalmatador Patrick Karl (22:34 min.)  vom TV Ochsenfurt vor seinem Bruder Dominik Karl (23:09 min.) durchsetzen. Bei den Frauen gewann Eleisa Haag  vom Radsport TV Mergentheim mit einer Zielzeit von 26:13 min.

Zusammenfassend  war`s ein toller Sonntagnachmittag, den wir noch mit einem Besuch auf dem Sommerhausener Weihnachtsmarkt mit anschließenden Abendessen ausklingen ließen. 


03.12.2016 [Andreas Straßberger]

40. Nikolauslauf

Forchheim - Richtig rund ging es auf der Sportinsel bei der Jubiläumsauflage des Forchheimer Nikolauslaufes auf der Sportinsel. Bei strahlendem Sonnnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt waren in den verschiedenen Wettbewerben 666 Teilnehmer am Start, 354 finishten den Hauptlauf über 10 Kilometer. In den vier Runden ging es, abgesehen von dem Anstieg über eine Brücke, auf einem flachem Profil zur Sache. Wie die Jahre zuvor war auch heuer der Lauf mit starken Läufern aus der Region besetzt.

Bei den Männern gewann Martin Grau (TEAMadidas) in 31:35 vor Patrick Weiler (LAC Quelle Fürth) in 31:49 und Dominik Mages (LAC Quelle Fürth) in 33:10. Bei den Frauen gewann mit neuem Streckenrekord Brendah Kebeya (LAC Quelle Fürth) in 35:24. Ihr folgten Babinja Wirth (TSV Ebermannstadt) in 36:25 und Anna Schmidt (LAC Quelle Fürth) in 36:29.

Die Running-Abteilung war dieses Mal mit 13 Teilnehmern am Start. Als erster konnte hierbei Christopher Lippold in 38:12 finishen, was für Rang 27 im Gesamteinlauf und Rang 9 inder stark besetzten MHK reichte. Nochmals gut aufgelegt zeigte sich Andreas Straßberger in 38:40 (34. Gesamt, 8. M30), ihm folgte Elvira Flurschütz in 38:42 (jeweils 4. bei Frauen Gesamt und WHK). Mit Thomas Busse (39:26, 6.M40) blieb ein weiterer Grüner unter der 40er- Marke. Ein weiteres Erfolgserlebnis konnte Susi Rademacher erlaufen: mit einer Zeit von 46:10 belegte sie in der W40 Rang 2. In der Teamwertung bei den Männern gab es dazu noch Rang 6 und Rang 11 für die Teams des SCK (12 Teams in der Wertung).

Alle Zeiten nochmal im Überblick:

27

664

38:12

Lippold Christopher

1988

SC Kemmern

24.

M

9.

M20

34

793

38:40

Straßberger Andreas

1986

SC Kemmern

31.

M

8.

M30

35

536

38:42

Flurschütz Elvira

1989

SC Kemmern

4.

W

4.

W20

45

490

39:26

Busse Thomas

1974

SC Kemmern

40.

M

6.

M40

163

816

46:03

Waldhäuser Henrik

1960

SC Kemmern

144.

M

9.

M55

169

728

46:10

Rademacher Susi

1974

SC Kemmern

22.

W

2.

W40

170

769

46:11

Schmitz Klaus

1964

SC Kemmern

148.

M

23.

M50

194

882

48:09

Schmitt Anton

1960

SC Kemmern

163.

M

13.

M55

195

814

48:12

Vatter Elmar

1972

SC Kemmern

164.

M

27.

M40

202

735

48:35

Reissig Wolfgang

1959

SC Kemmern

171.

M

15.

M55

203

736

48:36

Rennert Markus

1959

SC Kemmern

172.

M

16.

M55

298

638

54:57

Kohmann Christian

1972

SC Kemmern

228.

M

32.

M40

301

497

55:14

Dageförde Florian

1987

SC Kemmern

230.

M

36.

M20


26. November [Brehm Ulli]

-Weihnachtsfeier 2016

Kemmern. - Zu unserer diesjährigen schon traditionellen Weihnachtsfeier konnte Abteilungsleiter Klaus Geuß mit ca. 85 Teilnehmern eine immer größer werdende Schar von Kuckucksläufern  mit Freunden und Familienangehörigen im Hotel Rosenhof willkommen heißen.

In seiner kurzen Begrüßungsansprache hob unser „Chief“ Klaus stolz hervor, dass unsere Laufgruppe auf ca. 110 Mitglieder angewachsen ist. Der Laufsport erfreut sich einer immer größeren Popularität, es ist immer schön neue Leute bei den Läufen kennenzulernen, die sich verstehen und austauschen, so das „Credo“ für seine Sportart.

Bevor es um das leibliche Wohl ging, standen noch der Jahresrückblick, Ehrungen und die Vorstellung der Neumitglieder auf dem Programm.

Das Jahr 2016 begann mit dem neu ins Leben gerufenen  Maintal-Crosslauf, der sich mit 250 Meldungen zur Überraschung aller auf Anhieb bewährte. Auch beim Kuckuckslauf klappte alles wieder hervorragend, auch wenn die Teilnehmerzahlen erstmals etwas rückläufig waren. Nichtsdestotrotz überquerten 585 Sportler aus nah und fern die Ziellinie. Elvira verpasste ihren ersten Gesamtsieg nur um einen Wimpernschlag, überragende Siegerin im Hobby- u. Firmenlauf wurde unser 14-jähriges Nachwuchstalent Eva Dorsch.

Bei der Vorstellung unserer Neumitglieder betonte unser Klaus, dass bei uns nicht nur die ersten Plätze zählen, sondern wir freuen uns über jeden, der dabei ist. Dass der „Run“ zum Running-Team ungebrochen ist, zeigt die Aufnahme von 15 neuen Mitgliedern im Jahr 2016. Besonders erfreut zeigte sich unser Abteilungsleiter über den Neuzugang der renommierten Läuferin Anke Friedel von der LAC Quelle Fürth.

Auch unser Lauf10 Projekt war wieder ein toller Erfolg . 45 Laufanfänger fanden sich im Sportheim des SC Kemmern ein, um einen Start in ein neues Läuferleben zu wagen.  Unser Initiator Josef Ahmann leitete das Projekt in gewohnter Manier wieder meisterlich.

An den Kleinsten, unseren Nachwuchstalenten in unseren Reihen, wurden „Nikolaussäckchen“ ausgegeben , die freudestrahlend angenommen wurden.

Sichtlich erfreut zeigten sich unsere erfolgreichsten Läuferinnen und Läufer 2016. Sibylle Vogler, Eva Dorsch, Elvira Flurschütz, Carmen Schlichting-Förtsch, Martina Eigner-Loch, Christopher Lippold und Andi Straßberger zeigten tollen sportlichen Einsatz, hatten viel Spaß  und repräsentieren somit die Faszination am Laufsport.

Als Weihnachtsgeschenk gab es heuer eine Mütze und einen Schal für diejenigen, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen. Die besonders „Fleißigen“ (15 Wettkämpfe im Jahr),  erhalten noch ein Zusatzgeschenk an unserer Jahreshauptversammlung.

Zum Abschluß des Abends fand wieder unsere traditionelle Tombola statt, bei der mich mein Team um Eri, Elli, Martina und Simone tatkräftig unterstützten. Als „Glücksritter“ stellte sich diesmal Elias (in Zusammenarbeit mit Paula)  zur Verfügung, die ihren Job mit Bravour meisterten. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Sponsoren, die für wahrlich tolle Preise sorgten. Als Erlös konnte wieder eine stattliche Summe erzielt werden, was soviel heißt, das nächste Sommerfest kann kommen!

Einen herzlichen Dank auch an Helmut Kandella für die musikalische Umrahmung, sowie an Elmar Vatter, der sich für den Auftritt als Nikolaus verdingte.

Mein Dank, natürlich im Namen der Truppe, für seinen unermüdlichen Einsatz gilt unseren Klaus mit seiner Christine für all die Vorbereitungen, die notwendig sind, um überhaupt eine derartige Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Wenn man bedenkt, welchen Zuspruch die Truppe in diesem Jahr erfahren hat, erkennt man, dass Kameradschaft und der Zusammenhalt der Gruppe eine Gemeinschaft auszeichnet und bei uns oberste Priorität besitzt. So gesehen können die Kuckucksläufer mit großer Zuversicht und Optimismus dem neuen Jahr 2017 entgegensehen.

In diesem Sinne noch eine  besinnliche Adventszeit im Kreis eurer Lieben wünscht euch euer Laufkollege Ulli.


20.11.2016 [Andreas Straßberger]

32. Memmelsdorfer Schlosslauf (6. und letzter Wertungslauf im Raiffeisencup 2016)

AK-Siege für Elvira Flurschütz, Carmen Schlichting-Förtsch und Sibylle Vogler - Zwei zweite Plätze in der Teamwertung

Memmelsdorf - Perfektes Laufwetter gab es für die insgesamt 477 Teilnehmer des Schlosslaufes. 254 davon nahmen die 3 Runden und knapp 10 Kilometer im Hauptlauf auf sich. Davon waren sage und schreibe 34 von unserer Running-Abteilung mit am Start, auch um zum Cup-Abschluss nochmals Punkte zu sammeln (siehe Extra-Bericht). Zu dem welligen Kurs mit den Anstiegen im Schlosspark gesellten sich noch matschige, rutschige Abschnitte auf tiefen Boden jeweils beim Verlassen des Parks und beim Ziel auf dem Sportplatz, was von den Läufern zusätzlich Kraft und Aufmerksamkeit erfordete.

Bei den Frauen gelang dies Anna Hirt von der LG Bamberg, die bereits schon den Kuckuckslauf für sich entscheiden konnte, mit einer Zeit von 38:49 am besten. Elvira konnte in ihrem ersten Rennen nach dem Frankfurt-Marathon mit einer Zeit von 39:26 hier Rang 2 belegen (1.WHK). Carmen folgte ihr auf Gesamtrang 3 in 41:31 (1.W35). Den nächsten Erfolg in der W70 konnte sich Sibylle in einer Zeit von 54:03 sichern. Weiterhin gut aufgelegt zeigten sich Martina Eigner-Loch in 45:12 (W45), Tanja Kopsch in 47:23 (W30), die damit in ihren Altersklassen jeweils den dritten PLatz erringen konnten. Für Christine Geuß stand mit einer Zeit von 48:24 gar der zweite Rang in der W50 zu Buche. In der Teamwertung musste man der LG Bamberg denkbar knapp mit 6 Sekunden den Vortritt lassen, auf Rang 3 folgte die LG Forchheim.

Bei den Männern war der Hauptlauf eine deutliche Angelegenheit für die LG Bamberg. Mit Felix Hentschel (32:15), Kevin Karrer (34:36) und Roland Wild (34:47) belegten drei Rote das Podium. Da noch insgesamt drei Rote unter die ersten Zehn kamen, war auch die Teamwertung eine klare Angelgenheit für die LG. Auf Rang 2 kam hierbei dann aber auch schon das Team des SC Kemmern. Die Grünen führte hierbei Christopher Lippold mit einer Zeit von 38:20 an, was für Gesamtrang 15 und Rang 5 in der stark besetzten MHK reichte. Mit einem starken Endspurt konnte sich Andreas Straßberger in 38:38 Rang 17 gesamt und Rang 3 in der M30 sichern. Nach längerer Trainings- und Wettkampfpause belegte Sascha Reichel in 39:03 Rang 5 in der M30, während mit Matthias Fröhlich in 39:17(6. M30) ein weiterer Grüner die 40er Schallmauer durchbrechen konnte. Thomas Busse komplettierte das Team mit einer Zeit von 40:25 (5.M40). Rang 3 bei den Teams ging hier dann an das Team der DJK LC Vorra.

Im Hobbylauf über 3820 Meter konnte Sabine Schmitt in 18:07 Rang 3 bei den Frauen belegen.

Alle Ergebnisse im Überblick:

2

Flurschütz, Elvira

1989

SC Kemmern

1. W

 0:39:26,4


3.

Schlichting-Förtsch, Carmen

1978

SC Kemmern

1. W35

0:41:31,3


13.

Eigner-Loch, Martina

1971

SC Kemmern

3. W45

0:45:12,5


17.

Vogt, Jessica

1978

SC Kemmern

5. W35

0:45:46,3


23.

Kopsch, Tanja

1984

SC Kemmern

3. W30

0:47:23,4


25.

Rademacher, Susi

1974

SC Kemmern

4. W40

0:47:48,1


29.

Geuß, Christine

1966

SC Kemmern

2. W50

0:48:24,5


41.

Becker, Karina

1986

SC Kemmern

5. W30

0:51:28,1


47.

Zimmermann, Simone

1971

SC Kemmern

7. W45

0:52:19,2


52.

Vogler, Sibylle

1944

SC Kemmern

1. W70

0:54:03,2


61.

Wagner, Linda

1985

SC Kemmern

8. W30

0:56:08,8


m

15.

Lippold, Christopher

1988

SC Kemmern

5. M

0:38:20,9


17.

Straßberger, Andreas

1986

SC Kemmern

3. M30

0:38:38,1


21.

Reichel, Sascha

1986

SC Kemmern

5. M30

0:39:03,2


22.

Fröhlich, Matthias

1982

SC Kemmern

6. M30

0:39:17,5


27.

Busse, Thomas

1974

SC Kemmern

5. M40

0:40:25,3


54.

Kohlmann, Thomas

1973

SC Kemmern

10. M40

0:42:52,0


73.

Dorsch, Oliver

1970

SC Kemmern

11. M45

0:44:56,1


80.

Schmitz, Klaus

1964

SC Kemmern

8. M50

0:45:23,5


83.

Geuß, Klaus

1965

SC Kemmern

10. M50

0:45:47,8


90.

Linhardt, Dirk

1979

SC Kemmern

9. M35

0:46:42,9


91.

Pfaff, Heiko

1969

SC Kemmern

13. M45

0:46:43,8


97.

Waldhäuser, Henrik

1960

SC Kemmern

12. M55

0:47:10,1


104.

Kraus, Roland

1957

SC Kemmern

13. M55

0:47:45,5


105.

Reichold, Matthias

1966

SC Kemmern

13. M50

0:48:02,4


106.

Schulze, Stephan

1977

SC Kemmern

11. M35

0:48:15,6


109.

Vatter, Elmar

1972

SC Kemmern

15. M40

0:48:25,8


113.

Schmitt, Anton

1960

SC Kemmern

14. M55

0:48:40,0


115.

Brehm, Ulrich

1956

SC Kemmern

7. M60

0:48:58,7


120.

Reissig, Wolfgang

1959

SC Kemmern

15. M55

0:49:49,4


123.

Rennert, Markus

1959

SC Kemmern

16. M55

0:49:59,0


130.

Fösel, Helmut

1974

SC Kemmern

21. M40

0:50:48,5


132.

Christa, Gregor

1962

SC Kemmern

16. M50

0:51:09,6


157.

Nüßlein, Bernd

1973

SC Kemmern

25. M40

0:54:38,7



20.11. 2016  [Andreas Straßberger]

Abschluss des Raiffeisencups 2016 im Rahmen des 32. Schlosslaufs

Memmelsdorf - Nachdem die Sieger im Gesamteinlauf, in den Altersklassen sowie in den Teamwertungen ausgezeichnet wurden, ging es im Anschluss an die Ehrung der Sieger im diesjährigen Raiffeisencup.

Aus Kemmerner Sicht erfreulich sind hierbei die AK-Siege von Carmen Schlichting-Förtsch in der W35 (105 Punkte bei 5 Wertungsläufen und Sibylle Vogler in der W70 (103/5). Dazu kommt noch der Erfolg von Christopher Lippold in der MHK mit 94 Punkten bei Teilnahmen an allen 6 Wertungsläufen. Rang 2 sprang indes für Linda Wagner in der W30 heraus (72/4). In der M30 konnte Andreas Straßberger mit 74 Punkten (5) Rang 3 erlaufen, der selbe Rang sprang auch für Klaus Geuß in der M50 mit 66 Punkten (4) heraus.

In der Teamwertung konnten wir uns wieder einmal den Gesamtsieg sichern: mit 18 Punkten gewannen wir hier vor den Teams der DJK LC Vorra (11) und dem TSV Scheßlitz (7).

Auch im kommenden Jahr wird der Cup wieder im gewohnten Format ausgetragen:

 

12.03.Sonntag 13:00 Kaiserdomlauf Bamberg 10 km www.djk-gaustadt-triathlon.de
11.06. Sonntag 9:00 Veitensteinlauf Priegendorf 16,8 km www.lg-veitenstein.de
18.06. Sonntag 9:00 Burgholzlauf Scheßlitz 10 km www.laufgruppe-tsv-schesslitz.de
06.08. Sonntag 9:00 Kapellenlauf Vorra 10,5 / 21,1 km www.laufclub-vorra.de
23.09. Samstag 14:00 Kuckuckslauf Kemmern 10 km www.kemmerner-kuckuckslauf.de
26.11. Sonntag 11:00 Schlosslauf Memmelsdorf 10 km www.sc-memmelsdorf.de

12. November 2016 [Brehm Ulli]

- 30. Staffelberglauf

-       -         Unsere Carmen gewinnt in gewohnter Manier die Damenwertung

-        -    AK-Podestplatz 1 für unsere Martina Eigner-Loch u. 2. Pod.platz für Matthias Fröhlich

-           

-         Bad Staffelstein. -  Acht „Grüne“ aus unserer Laufgruppe reihten sich bei den  157 Finishern ein, die den anspruchsvollen Kurs über die 3960 m mit 260 Höhenmetern absolvierten.

-          Unter ihnen auch unsere Carmen Schlichting Förtsch, die zum wiederholten Mal hinauf auf`s  Plateau des Staffelbergs den Gesamtsieg bei den Frauen in 20:23 min., vor Cosima Gundermann (20:39 min.) einfahren konnte. Ebenfalls einen ersten Platz in ihrer AK konnte sich unsere Martina Eigner-Loch mit einer respektablen Zeit von 23:28 min. sichern. Für unsere Christine Geuß reichte es mit einer Zeit von 24:44 min. leider nur zum undankbaren 4. Platz in ihrer AK.

-          Bei den Herren konnte sich Thomas Busse mit einer starken Zeit von 19:38 min. ( Ges.17./AK.Pl. 4) als schnellster Kemmerner einreihen. Gefolgt, nach nur 5 sec., von unserem Matthias Fröhlich, der sich noch über den 2. Podestplatz in seiner AK erfreuen konnte. Lukas Wicht benötigte 21:52 min (AK Pl. 12). für die anspruchsvolle Strecke, während Klaus Schmitz nach 23:01 min.(AK Pl. 9) ins Ziel kam und Markus Rennert in 25:07 min. (Ak Pl. 8) finishte.

-         Sieger bei den Herren wurde mit einer Zeit von 15:35 min. und einer knappen Minute Vorsprung  Daniel Götz vom SV Bergdorf/Höhn vor Kevin Karrer (16:31 min.) von der LG Bamberg. 


12.November 2016 [Brehm Ulli]

13. Zeiler Waldmarathon

- 2 Starter über die Halbmarathonstrecke

-2 AK-Podestplatz 1 für Sibylle Vogler und Christopher Lippold

 

Zeil am Main. -  Der „Herausforderung im Naturpark Haßberge“ stellten sich samstags nur zwei Akteure aus unserer Running-Abteilung. Auf den anspruchsvollen Kurs der Halbmarathon- strecke mussten 420 Höhenmeter in Form von längeren Anstiegen bewätigt werden bevor es auf den letzten Kilometern bergab ins Ziel ging.

Einmal mehr stellte unser Christopher Lippold auf der HM-strecke seine Kämpferqualitäten unter Beweis. Er erreichte das Ziel nach 1:25:39 std. als Ges. 12.  von insges. 345 Finishern! Verdienter Lohn für die Strapazen war Platz 1 in seiner AK MHK. Sieger wurde mit einer Zeit von 1:14:12 std. Patrick Weiler von der LAC Quelle Fürth.

Auch unsere „Seriensiegerin“ auf Podestplatz 1 Sibylle Vogler ließ erneut aufhorchen. Mit einer starken Zielzeit von von 2:07:33 std. auf dem anspruchsvollen Kurs konnte sie sich mit Ges.pl. 58 noch im Mittelfeld der 125 Finisherinnen einreihen! Dies verdient höchsten Respekt, da sie genau 67 jüngere Damen hinter sich ließ! Wahrlich, tolle Leistung Sibylle! Siegerin bei den Damen wurde Andrea Lutz von der Eintracht Kattenhochstadt mit einer Durchgangszeit von 1:28:55 std.

Sieger beim Marathonlauf wurde Adam Zahoran von der LG Bamberg in 2:43:02 std. Bei den Damen konnte sich Bianca Loge von der Landau Running Company in 3:32:58 std. durchsetzen.


08. November 2016 [Klaus Geuß]

SC Kemmern-RUNNING-Team erhält starken Zuwachs!

- Anke Friedl schnürt zukünftig ihre Laufschuhe für den SC Kemmern.

Die erfolgreiche Langstrecken-Läuferin Anke Friedl vom LAC Quelle Fürth wird ihre Laufbahn in der Wettkampfklasse der Frauen im kommenden Jahr im Trikot des SC Kemmern fortsetzen. Anke betreibt den Laufsport schon seit ihrer Jugend. Mit 18 Jahren finishte sie ihren ersten Halbmarathon, vorher war sie aktive Handballspielerin.

Ihre bisher erzielten Erfolge können sich mehr als sehen lassen!

Die 25 Jahre alte Läuferin war schon Bayerische Jugend-Crossmeisterin (2010). Für Schlagzeilen sorgte sie heuer beim Zugspitz Trailrun Challenge in Garmisch-Partenkirchen, als sie auf dem Treppchen stand.  Folgende Bestzeiten kann sie vorweisen: 10 km – 37:04 Min.; Halbmarathon: 01:21:18 Std.; Marathon: 03:04:08 Std.                                                                                                                                   Zusammen mit Ihrer Freundin Elvira Flurschütz und Sandra Haderlein können die drei Mädels als Mannschaft einiges erreichen!


30. Oktober 2016 [Klaus Geuß]

Elvira Flurschütz läuft mit 2:53:22 Std. neuen Oberfränkischen Rekord!

- Starker Marathon-Auftritt bei den Deutschen Meisterschaften

- Somit ist sie endgültig in der Bayerischen Spitze angelangt 

Frankfurt am Main. – Die Voraussetzungen für die 35. Auflage waren ideal, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, fünf Grad und die tolle Atmosphäre einer Großveranstaltung. Am Start waren knapp 16000 Teilnehmer, unter ihnen auch Elvira Flurschütz vom SC Kemmern. Vorbei an Wolkenkratzer-Skyline und Kleingarten-Idylle führt die große Runde beim Frankfurt-Marathon 2016 durch die Wirtschaftsmetropole bis zum einmaligen Zieleinlauf in der Frankfurter Festhalle.

Mit einer erneuten und in dieser Form nicht erwarteten Leistungssteigerung wartete Elvira auf. Mut zum Risiko bewies sie auch bei ihrer Renneinteilung. So passierte sie die Halbmarathonmarke nach 1:25:18 Std. Auf der zweiten Hälfte schwanden dann etwas die Kräfte und ab Kilometer 35 wurde es richtig schwer, aber mit einer großartigen kämpferischen Leistung erreichte sie die Festhalle nach 2:53:22 Std. und pulverisierte ihre Bestzeit um fast sechs Minuten. Mit dieser spitzen Zeit wurde sie 13. bei den deutschen Meisterschaften und steht jetzt an fünfter Stelle in der Bayerischen Bestenliste. 

Die Erfolge der Sparkassenbetriebswirtin sind nicht zufällig: Konsequentes Training im Winter und Sommer, sowie eine gezielte Wettkampfvorbereitung, machen die Erfolge möglich.

Deutscher Meister bei den Männern wurde Marcus Schöfisch aus Leipzig. Im Jahr 2015 finishte er beim Kuckuckslauf in 32:07 Minuten.


23. Oktober 2016 [Ulli Brehm]

18. Piepenbrock Dresden Marathon

-   - Isa Weller mit gelungenem Einstand
-Geschlossene Mannschaftsleistung der Herren

Dresden.-  Nachdem im Jahr 2011 schon ein größeres Team aus unseren Reihen in Dresden am Start war, hatten heuer 9 „Grüne Laufbegeisterte“  die Reise nach Sachsen auf sich genommen. Neben der Marathondistanz wurden auch Strecken über Halbmarathon und 10 km angeboten. Insgesamt waren ca. 7.700 Ausdauersportler am Start.

Nach der Anreise freitags, stand Samstagmorgen eine Stadtführung auf dem Programm. Am Nachmittag  traf man auf der Marathon Messe dann noch auf Isa Weller, die nach längerer Wettkampfpause wieder durchstarten möchte.

Sonntagfrüh war es dann soweit, bei herrlichen Laufbedingungen, trocken, 9 Grad Celsius ging es dann für Ute Kandella und Heike Reichold auf die 10-km Strecke. Mit ihren Zeiten von 1:03:11 std. bzw. 1:04:17 std.  lieferten beide ein beherztes Rennen ab.

Um 10.30 Uhr fiel dann der Startschuß für die „Halbmarathonis“. Dabei führte der Kurs für die Läufer zunächst über die Elbe in Richtung Dresden Neustadt, wo es vorbei am Goldenen Reiter zurück Richtung Semperoper ging. Die letzten Kilometer führten unterhalb der Brühlschen Terrasse zum Ziel am MARITIM-Hotel. Bestens aufgelegt an diesem Tag war unsere Isa Weller, die verletzungsbedingt längere Zeit pausieren musste. Mit ihrer starken Durchgangszeit von 1:33:00 std. belegte sie im Gesamtklassement der Frauen einen beachtlichen 15. Gesamtplatz von 1017 ? Starterinnen. Verdienter Lohn für ihre tolle  Leistung war der 3. Podestplatz in ihrer AK W40 bei 125 Finisherinnen. Starke Leistung auch von Simone Zimmermann, die mit einer hervorragenden  Durchgangszeit von 1:53:07 std. finishte.

Bei den Herren waren an diesem Tag Paul Seidling und Matthias Reichold die Besten,  die beide mit einer Zeit von 1:47:12 std.  die Ziellinie überquerten. Gefolgt  von Elmar Vatter, der sich mit 1:59:54 std. noch unter der 2-Std.-marke retten konnte. Nur um 14 bzw. 20 sec.  verpassten Helmut Kandella und Gregor Christa die 2-Std. Schallmauer, dies tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch!

Dennoch, für alle Beteiligen war`s mit Sicherheit ein Ausflug „der besonderen Art“, denn die perfekte Mischung von Barock und Natur wird allen Sportbegeisterten noch lange in Erinnerung bleiben. So ließen wir das gelungene Wochenende noch bei einer Brotzeit in Huppendorf in geselliger Runde ausklingen.

Allen Beteiligten meinen Glückwunsch!


16.10.2016 [Andreas Straßberger]

14. Honda-Berglauf (1. Wertungslauf im Obermain-Berglauf-Cup 2016)

Carmen-Schlichting-Förtsch mit gelungenen Auftakt in den Berglauf-Cup

Bergdorf-Höhn - Die Bergziegen waren wieder einmal gefragt in der ersten Runde des Berglauf-Cups. Dieses Jahr sind erstmals vier Wertungsläufe zu absolvieren. Neben dem heutigen Lauf über 4,5 Kilometer stehen noch der Mupperglauf (Neustadt), der Staffelberglauf sowie der Kordigast-Berglauf(Weismain) auf dem Plan. 

Schnellster Grüner war hierbei Matthias Fröhlich in 21:18 (4. M30), die Frauenwertung (und ihre AK)konnte Carmen für sich entscheiden mit einer Zeit von 22:01. Anna Polanski konnte in 27:13 in der M50 Rang 3 belegen. Gesamtsieger wurde Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn/Team Landrover), der für die trockene, mit drei giftigen Anstiegen gespickte Strecke 16:36 benötigte.


08.10.2016 [Andreas Straßberger]

21. Abt-Degen-Lauf

Zeil am Main - 11 Kilometer, gespickt mit zwei knackigen Steigungen, verlangten den 119 Teilnehmern auf dem Kurs durch die Weinberge alles ab. Wind und Regen dazu und fertig ist ein echter Herbstklassiker. Zudem stand auf einmal eine Erntemaschine auf dem Feldweg und engte die Strecke ein und sorgte bei dem ein oder anderen Läufer kurzfristig für einen erhöhten Adrenalinpegel. 

Dieses Spektakel ließ sich auch eine Handvoll Grüne von der Running-Abteilung nicht entgehen. Schnellster war hierbei Christopher Lippold. Zwar kam ihm der Kurs mit den erwähnten Steigungen nicht ganz entgegen, aber zum Ende konnte er auf den Flachstücken Gas geben und nach 44:39 finishen (13. Gesamt, 4.MHK). Ihm folgte Andreas Straßberger, der immer besser in Fahrt kommt, mit einer Zeit von 45:43 (16.Gesamt, 3.MHK). Kurz danach konnte Matthias Fröhlich in 46:18 (18. Gesamt, 4.M30) die Ziellinie passieren. Ihren ersten Abt-Degen-Lauf konnte Anna Polanski nach 56:56 (4.W50) finishen, während Sibylle Vogler unangefochten die W70 in 1:02:26 gewinnen konnte.

Gesamtsieger Männer:

1. Alexander Finsel (TV 1848 Coburg) 40:16

2. Hans Appel (Zeiler Weinbergschnecken) 40:32

3. Stephan Bayer (Rennsteiglaufverein) 42:03

Gesamtsieger Frauen:

1. Chrsitiane Adriaanse (TV 1848 Coburg) 46:23

2. Anke Härtl (Rennsteiglaufverin) 50:15

3. Karin Müller (TV Zeil) 52:02


03.10.2016 [Andreas Straßberger]

2. Winkelberglauf

AK-Siege für Christopher Lippold und Anna Polanski - Gesamtsieg für Martina Eigner-Loch

Westheim - Die zweite Auflage des Winkelberglaufes wartete mit einer neuen Strecke auf die 88 Teilnehmer des Hauptlaufes. Diese war mit 10,55 Kilometern länger und wie im Jahr zuvor bot ein abwechslungsreiches Profil an. Sieger wurde Sven Starklauf (DJK LC Vorra) mit einer Zeit von 37:14 vor Konstantin Lechner (LG Haßberge) in 38:27 und Matthias Pfuhlmann (mainathlon) in 38:50. Schnellster Grüner war hierbei Christopher mit einer Zeit von 40:43 (6. Gesamt, 1.MHK), der sich nach dem Marathon weiterhin guter Verfassung zeigte. Ebenso gut drauf war Andreas Straßberger in 42:38 (10. Gesamt, 4. MHK), auch wenn der Podestplatz mit drei Sekunden denkbar knapp verpasst wurde. Lukas Wicht konnte mit einer Zeit von 46:05 das Double in der MHK perfekt machen. Eine Premier gab es dann für Martina die in einer Zeit von 48:04 die Damenkonkurrenz hinter sich lassen konnte. Ein weiteres Double gab es in der W50 für Anna 1. in 50:01 und Christine Geuß (2. in 52:33). Während Klaus Schmitz 48:59(7.M50) benötigte, kam Heiko Pfaff in 49:38 auf Rang 7 in der M45. Anton Schmitt hatte am Ende eine Zeit von 50:46 stehen(4. M55), während Elmar Vatter seinen 3. Wettkampf an diesem Wochenende mit einer Zeit von 52:34 (5.M40)ins Ziel kam. Zudem konnten wir als teilnehmerstärkstes Team im Hauptlauf glänzen.

Dickes Lob auch an die Ausrichter von den Zabelstein Runners die eine Top-Laufveranstaltung auf die Beine gestellt haben, was sich -noch- nicht in den Teilnehmerzahlen ausdrückt. Nächstes Jahr könnten es dann schon mehr sein, wenn dann möglicherweise eine Halbmarathonstrecke zur Auswahl steht.


02.10.2016 [Andreas Straßberger]

26. Rennsteig Herbstlauf

Neuhaus am Rennweg - Im Gegensatz zur Marathonstrecke des Rennsteiglaufes, wo aufgrund der vielen Teilnehmer auch auf die Straße ausgewichen wird, läuft man beim Herbstlauf 20 km 100% den Rennsteig Wanderweg über "Stock und Stein". So kommen 290 Höhenmeter in An- und 267 im Abstieg bis zum Ziel in Masserberg zusammen. Matthias Fröhlich benötigte für diese Strecke 1:25:24 , gleichbedeutend mit Rang 24 im Gesamteinlauf und Rang 10 in der M30.


02. Oktober 2016 [Klaus Geuß]

Großartige Leistung von Elvira Flurschütz

 

-      Jedermannlauf in Salzburg

Salzburg. – Zum Jedermannlauf über die Halbmarathonstrecke nach Salzburg verschlug es unsere Elvira Flurschütz. Über 1.200 Läuferinnen und Läufer starteten am Universitätsplatz bei Temperaturen um 14° und bedecktem Himmel, somit optimale Bedingungen. Auf dem 3-Runden-Kurs wurden gleichzeitig die Österreichischen Landesmeisterschaften mit ausgetragen.


Elvira war an diesem Tag blendend aufgelegt, spulte Kilometer um Kilometer so gleichmäßig wie ein Uhrwerk herunter. Obwohl sie vom vergangenen Wochenende noch den Kuckuckslauf (Samstag) mit 38:20 Minuten und nächsten Tag (Sonntag) den Marathon in Plauen mit erzielten 3:17:10 Std. in den Beinen hatte, erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit von 01:21:58 Std. (8. Gesamt).

Damit war sie natürlich top zufrieden, konnte sie doch ihre Bestzeit um über 2 Minuten verbessern. Das Ergebnis ist auch eine zusätzliche Motivation für die Vorbereitung zur Marathon-DM in Frankfurt am 30.Oktober 2016


02.10.2016 [Andreas Straßberger]

3. Auerochsenlauf

Walsdorf - 64 Teilnehmer standen beim Hauptlauf über 10 Kilometer an der Startlinie, mit dabei auch 6 Grüne von der Running-Abteilung. Schnellster war hierbei Christopher Lippold mit einer Zeit von 39:55 belegte er im Gesamteinlauf Platz 3 hinter Markus Linzmayer (AF Personal Training, 39:40) und Uwe Bäuerlein (TSV 1860 Staffelstein, 37:44). In der W30 konnte Tanja Kopsch Mit einer Zeit von 50:53 Rang 2 belegen, während Gregor Christa für die abwechslungsreiche Strecke 54:11 benötigte(6.M50). Mit ihm ins Ziel kam Matthias Reichold in 54:12 (7.M50). Weiterhin mit von der Partie waren Elmar Vatter (55:28, 5.M40) und Simone Zimmermann (55:31, 3. W45).


02.10.2016

Kemmerner beenden erfolgreich den Bayern-Laufcup 2016!

Nach einem Jahr Pause fand in 2016 wieder der Bayern-Laufcup des BLV statt. 10 Läufe von März bis Oktober, von Schweinfurt bis Mettenheim, von 7,5 km Geländelauf bis 15 km Waldlauf, standen auf dem Programm. Von den 10 Läufen mussten mindestens 5 absolviert werden. Gerne konnten mehr Läufe besucht werden, aber 6 wurden maximal gewertet. Insgesamt nahmen über 2.600 Läuferinnen und Läufer an den Wettbewerben teil.

Die Punktesumme aller gewerteten Einzelläufer ergab außerdem die Vereinswertung für den jeweiligen Verein.

Der SC Kemmern Running, inzwischen eine der stärksten und aktivsten Laufabteilungen in der Szene, war von Anfang an auf Rang 1 in der Vereinswertung und gab diese Platzierung bis zur Endwertung am 1. Oktober in Ruhstorf auch nicht mehr ab. Mit 1.044 Punkten lagen die grünen Kuckucksläufer am Ende mit klarem Abstand vor dem nächstplatzierten TS Herzogenaurach (622 Punkte) und der SG Indersdorf (519 Punkte).

Aber auch die einzelnen Läufer erzielten beachtliche Ergebnisse. Linda Wagner belegte souverän mit 4 Einzelsiegen und einem zweiten Platz den Rang 1 in der Gesamtwertung ihrer Altersklasse W30. In der stark besetzten W35 erkämpfte sich Carmen Schlichting-Förtsch mit fünf glatten Siegen Platz 2 der Gesamtwertung, hinter Monique Minde vom TS Herzogenaurach, die zwar nur drei Siege, aber insgesamt sechs Teilnahmen auf ihrem Konto hatte. Dritte wurde Katarina Lutz vom TSV Neustadt/Aisch vor Jessica Vogt, die auch für den SC Kemmern auf wertvolle Punktejagd ging. Die Seniorinnen-Klasse W70 wurde, wie bei fast allen Wettkämpfen, von unserer Sibylle Vogler mit fünf Siegen und einem zweiten Platz dominiert.

In der Herren-Hauptklasse siegte Holger Ganschow (Sportverein Pretzfeld) vor Lukas Wicht von unserem SCK. Auch der für die grünen Langstreckenspezialisten startende Elmar Vatter konnte in seiner Klasse M40 den zweiten Platz belegen hinter Rüdiger Lutz vom TSV Burghaslach. In der Altersklasse M50 gaben die Kemmerner erst recht den Ton an. Hier siegte mit Klaus Geuß (vier erste und zwei zweite Plätze) auch gleich unser Abteilungsleiter vor „Querläufer“-Kolumnist Jochen Brosig vom FSV Großenseebach und Ralf Friedrich, ebenfalls Kuckucksläufer. Klaus Schmitz erkämpfte sich noch Platz 4 und Paul Seidling Rang 6.

Alles in Allem also ein erfolgreicher Laufcup für die Sportlerinnen und Sportler des Running-Teams.

Ob diese Laufserie auch im nächsten Jahr fortgeführt wird steht noch in den Sternen. Zu schwach ist die Beteiligung der südbayerischen Sportvereine: dreiviertel der Teilnehmer, die es bis in die Endwertung schafften, laufen für nordbayerische Vereine! Aber die Entscheidung über eine Fortführung oder nicht wird bis Ende Oktober gefällt werden müssen.

(Josef Ahmann)

Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK