logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

24.09.2016 [Ulli Brehm]

9 . Lauf im BLV-Cup und 5. Lauf im Raiffeisen-Cup 2016

 

Damenmannschaft mit Elli, Sandra u. Carmen verteidigen ihren Titel   
Sandra Haderlein meldet sich mit Ges.pl. 3 eindrucksvoll zurück

Kemmern.- Bei der nunmehr 8. Auflage des Kemmerner Kuckuckslaufs zeigte sich der Wettergott wieder mal von seiner besten Seite. So kamen insgesamt 575 Teilnehmer in den verschiedenen Läufen ins Ziel, allein im Hauptlauf über die 10 km waren es 296 Finisher. Dass sich dieses  Laufevent wiederum  zu einem Aushängeschild unserer Gemeinde etabliert hat ist vor allem unseren Abteilungsleiter Klaus Geuß mit seiner Frau Christine und seinem Comoderator Willi Wahl, BLV-Vizepräsident zu verdanken.

Durch die einmalige Stimmung der Zuschauer am Straßenrand, unterstützt von 2 Trommlergruppen und den Cheerleadern aus Litzendorf  konnten wieder viele persönliche Bestleistungen abgerufen werden.

Sieger bei den Herren wurde Zewudi  Eshefu von der LAC Quelle Fürth mit einer Siegerzeit von 32:14 min. vor seinem Teamkollegen Weiler Patrick (32:29 min.). Bei den Frauen konnte sich Hirt Anna (38:10 min.)  von der LG Bamberg vor unserer Elli, die 10 sec. Später die Ziellinie überquerte, durchsetzen.

Ein Ausrufezeichen im positiven Sinn setzte auch unsere „Newcommerin“ und Lokalmatadorin Sandra Haderlein, die mit nur 2 sec. hinter Elli sich sensationell den 3. Platz in der Damenwertung sichern konnte. Mit unserer Dritten im Bunde , Carmen Schlichting-Förtsch, die mit einer Zeit von 40:52 min.  ebenfalls ein beherztes Rennen ablieferte, konnten unsere 3 Besten die Damenwertung für sich entscheiden, was  natürlich für alle drei Platz 1 in ihrer jeweiligen Altersklasse bedeutete. Ebenfalls einen starken  Podestplatz 2 konnte unsere Anna Polanski (47:23 min.) einfahren und auch unsere erfolgsverwöhnte Sibylle Vogler (56:16 min.) musste sich diesmal  „nur“ mit AK-Platz 2 begnügen, da sie sich mit der Hitze nicht so recht anfreunden konnte.  Beachtliche Leistungen, die mit dem 3. Podestplatz belohnt wurden, zeigten Gudrun Sander (43:03 min.), Jessi Vogt (45:18 min.) und Martina Eigner-Loch (45:27 min.).  Zufrieden mit ihren gezeigten Leistungen  waren auch Susi Rademacher (46:42 min.), Kopsch Tanja (47:40 min.), Zimmermann Simone (55:19 min.) und Schobert Marion mit einer Durchgangszeit von 1:00:43 std.

Schnellster bei den Herren war diesmal unser Christopher Lippold mit einer Zeit von 38:13 min. gefolgt von unserem „Chief“ Klaus, der in seiner AK M50 mit 38:23 min. noch den 2. Platz erringen konnte. Aufgrund seines „Vorbereitungsmarathons“ vor dem Laufevent eine wirklich respektable und großartige Leistung! Unter der 40-min-Schallmauer konnten sich noch Thomas Busse (39:04 min. AK-Pl. 5)  und Bodo Sander  mit einer Zielzeit von 39:31 min, AK-Pl. 10, einreihen. Unser Andreas Straßberger konnte sich mit seiner Zeit von 41:25 min. nicht so recht anfreunden, während es bei Thomas Kohlmann (42:21 min.) und Wicht Lukas (45:13 min.)  recht rund lief.

Zufrieden mit ihren gezeigten Leistungen waren auch Schmitz Klaus (46:28 min.), Seifert Markus (47:14 min.), Pfaff Heiko (47:16 min.), Linhardt Dirk (47:24 min.) und Vatter Elmar (47:33 min.). Im „Dreierpaket“ liefen unsere „Jungsenioren“ mit ihrem „Leader“ an der Spitze, Kraus Roland (48:28 min.), Schmitt Anton (48:34 min.) und Rennert Markus (49:28 min.) über die Ziellinie. In zufriedene Gesichter konnte man im Zielbereich auch bei Christa Gregor (53:25 min.), Nüßlein Bernd (55:47 min.), und Harthan Christian (59:15 min.) blicken!

Für die Ehrungen standen unserem Abteilungsleiter Klaus Geuß noch der Schirmherr, unser 1. Bürgermeister Rüdiger Gerst und BLV-Vizepräsident Willi Wahl zur Seite.

Zusammenfassend denke ich, haben wir als Team es wieder geschafft eine tolle Laufveranstaltung auf die Beine zu stellen, die mittlerweile Laufbegeisterte aus nah und fern anzieht. Ein besonderer Dank ergeht hier nochmal an unseren „Chief“ Klaus  mit seiner Christine, bei denen die Fäden zusammenlaufen und somit für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Freuen können wir uns, denke ich, jetzt schon auf die „Bayerischen Meisterschaften im Crosslauf“ im Februar 2017, denn unser Lauf war wieder beste Werbung für ein Laufevent für jeden Sportbegeisterten!
Allen Beteiligten meinen Glückwunsch


Eva Dorsch siegt erneut über 800 m gegen bayerische Konkurrenz

Am 18.09. fand in Leutershausen bei Ansbach der Jugendvergleichskampf der sieben bayerischen Bezirke in der Alterklasse W14 und M14 statt.  Nach ihrem Sieg bei der Bayerischen Meisterschaft im Juli war Eva für das Team Oberfranken über 800 m am Start. Aus jedem Regierungsbezirk traten die zwei schnellsten Athletinnen an, so dass Eva sich erneut mit den besten 800m-Läuferinnen Bayerns messen konnte. In einem flotten Rennen lag sie bis 80 m vor dem Ziel auf Platz 5. Wie schon bei der Bayerischen gelang es ihr durch einen starken Schluss-Spurt, alle Konkurrentinnen auf der Zielgerade hinter sich zu lassen. Mit einer Zeit von 2:28,62 wurde sie Siegerin des bayerischen Bezirksvergleichs 2016 und holte damit 14 Punkte für ihr Team Oberfranken. Völlig unerwartet erreichten die Oberfränkischen Leichtathletinnen trotz Verletzungspech - Naomi Krebs konnte den Wettkampf nicht beenden - bei äußerst widrigen Bedingungen (Dauerregen) in der Besetzung Nina Badusche, Eva Dorsch, Stella Firsching, Annika Freitag, Anna Güthlein, Lea Hiltner, Naomi Krebs, Annika Lang, Ann-Sophie Stamm und Laura Zeh den zweiten Platz in der Teamwertung. Gegen wirklich starke Konkurrenz fehlten nur winzige 1,5 Punkte zum Sieg!

Bilder unter:

www.behrendtlauffoto.de/Fotos_Leutershausen_18092016/photo959.html


18.09.2016 [Andreas Straßberger]

39. Karlsfelder Seelauf (8. Wertungslauf im BLV-Cup 2016)

Karlsfeld - Der BLV-Cup neigt sich langsam dem Ende entgegen, in Karlsfeld stand der 8. Wertungslauf an. So machten sich insgesamt sechs Grüne ab in den Süden, um weitere Wertungspunkte in der Cup-Wertung einzufahren und auch um sich eine Woche vor dem Kuckuckslauf einem letzten Formtest zu unterziehen. Schnellster Grüner war Ralf Friedrich mit einer Zeit von 43:52 (5.M50). Nach ihm erreichte Klaus Schmitz in 46:47 (9.M50) das Ziel. Linda Wagner beendete die 10 Kilometer nach 48:07 und konnte hiermit ihre W30 gewinnen. Zeitgleich mit ihr kam Elmar Vatter ins Ziel was für den vierten Rang in der M40 reichte. Markus Rennert folgte ihm in 48:46 gleichbedeutend mit Rang 6 in der M55. Paul Seidling kam nach 50:12 (10.M50) ins Ziel.


17. September 2016 [Andreas Straßberger]

Mönchshof Kessellauf

Kulmbach - Nach 10 Wochen Zwangspause griff Roland Kraus wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Die nur 74 Teilnehmer hatten im strömenden Regen 14,3 Kilometer gepaart mit 350 Höhenmetern zu absolvieren. Hierfür benötigte Roland eine Zeit von 1:14:07. Dies reichte für den 41. Gesamtplatz und Rang 5 in der M55.


10. September 2016 [Andreas Straßberger]

Zwar keinen Wettkampf, aber eine nicht minder anspruchsvolle Tour unternahm Isabelle Schöffl mit ihrem Mann Volker. Zusammen wagten sie sich an die Watzmann -Überquerung. Bei dieser Tour handelte es sich um "eine hochalpine, stellenweise sehr ausgesetzte Tour über die 3 Hauptgipfel des Watzmann inklusive eines kräftezehrenden Abstiegs von der Südspitze ins Wimbachgries. Die Gesamtstrecke der Watzmann-Überschreitung beträgt 22,5 Kilometer und überwindet insgesamt 2.389 Höhenmeter. Offiziell werden als Gehzeit 12 bis 14 Stunden angegeben" (blog.berchtesgadener-land.com/2015/08/28/neue-rekorde-am-watzmann ). Sie benötigten für ihre Tour (24Km) 6h07, fast doppelt so viel wie der Rekordhalter Toni Palzer (3h10), aber nicht minder anstrengend und mit Sicherheit ein wunderbares Erlebnis.


10. September 2016 [Andreas Straßberger]

16. Schwarzenbacher Ausdauertage mit Oberfränkischen Meisterschaften über 10 Kilometer

Drei Grüne von der Running-Abteilung nahmen an den diesjährigen Meisterschaften über 10 Kilometer in Schwarzenbach Teil. Carmen Schlichting-Förtsch konnte bei den Frauen in einer Zeit 43:07 den Titel bei den Frauen holen, für Anna Polanski war nach 49:40 der Titel in der W50 unter Dach und Fach. Klaus Schmitz belegte in einer Zeit von 48:38 Rang 5 in der M50.


3. September 2016 (Brehm Ulli)

-1.  Gremsdorfer Kerwalauf

-Tanja Kopsch (Ges. 3.) u. Christine Geuß (Ges. 5.)  setzten
  Ausrufezeichen bei den Frauen

Gremsdorf.- Eine gelungene Premiere feierte samstags der Gremsdorfer Kerwalauf mit 220 Teilnehmern in allen Klassen. Auch aus unserer Abteilung konnten sich 5 „Grüne“  beim Hauptlauf  über 7,5 km einreihen, bei dem 4 Runden absolviert werden mussten.

Einen tollen Erfolg feierte am Samstag unsere Tanja, die als Ges. 3. Bei den Frauen in starken 36:21 min. die Ziellinie überquerte. Starke Leistung auch von unserer Christine, die mit 37:55 min. noch einen beachtlichen 5. Ges.pl. einfahren konnte.  Beide wurden noch 2. AK-Sieger in ihren jeweiligen Altersklassen. Einziger Wermutstropfen an diesem Tag war, dass unser Neumitglied Karin Goin den Lauf verletzungsbedingt abbrechen musste.

Gut in Szene setzten sich auch unsere Herren, die mit Henrik Waldhäuser (37:39 min.) AK-Platz 7 und Elmar Vatter (37:54 min.)  AK-Pl. 5  am Start waren. Sieger bei den Herren wurde Belzer Klaus (27:27 min.) von der DJK SC Vorra, während sich bei den Frauen Felicity Milton (28:34 min.) von der TS Herzogenaurach durchsetzte.

Allen Beteiligten meinen Glückwunsch, eine rundherum gelungene Veranstaltung für einen Premierenlauf. 


04.09.2016 [Andreas Straßberger]

17. Fränkische Schweiz-Marathon mit Bayerischen und Oberfränkischen Meisterschaften im Marathonlauf

Ebermannstadt - Für jeden was dabei war beim Fränkische-Schweiz-Marathon. Neben der "Königsdisziplin" über 42,195 Kilometer für Läufer, Handbiker und Skater gab es weitere Wettbewerbe über 21,1 und 10 Kilometer, sowie die Möglichkeit als Staffel die Marathondistanz hinter sich zu bringen. All das mit Start und Ziel in Ebermannstadt, gelaufen wurde dabei auf der B 470. So kamen um die 2000 Starter nach Ebermannstadt. 

Im Marathon waren nur zwei Grüne im Rahmen der Meisterschaftsläufe am Start, Klaus konnte krankheitsbedingt die Woche über nicht trainieren und cancelte daher seine Teilnahme. Somit konnte man nicht in die Team-Wertung eingreifen. Dennoch war er an der Strecke auf dem Fahrrad unterwegs und unterstützte die zwei Starter, Christopher Lippold und Andreas Straßberger. Beide gingen mit unterschiedlichen Zielsetzungen an den Start: Christopher peilte die Verbesserung seiner Bestzeit und die 2:50-Marke an. Ersteres gelang ihm mit einer Zeit von 2:51:54 (9.Gesamt/6.MHK BYM) -um die5 Minuten schneller als bisher- und war im Ziel ergo sehr zufrieden. Neuland betrat hingegen Andreas bei seiner ersten Marathon-Teilnahme. Bei ihm lief es bis ungefähr Kilometer 35 genau nach Plan (Endzeit 3:09Std. / 4:30/Km), ehe die Beine so richtig schwer wurden und schmerzten, der Magen das Rebellieren begann und in der Folge mit jedem Kilometer das Tempo runterging. Als Endzeit standen für ihn dennoch sehr erfreuliche 3:13:28(25.Gesamt/9.MHK BYM) auf der Uhr. Sieger wurde Addisu Tulu Wodajo(TV 1848 Coburg) in 2:29:35 vor Sven Ehrhardt (Team Memmert) in 2:36:06 und Timo Gieck (TV 1848 Coburg, 2:37:34).

Beim Halbmarathon waren vier Grüne am Start. Am schnellsten war hierbei Matthias Reichhold in 1:54:09. Ihm folgten Paul Seidling in 1:59:18, Elmar Vatter in 2:00:55 sowie Helmut Kandella in 2:03:51. Über 10 Kilometer war Thomas Kohlmann mit einer Zeit von 42:12 sehr flott unterwegs.


28.08.2016  [Brehm Ulli]

45. Aurachtallauf (gleichzeitig 7. Lauf im BLV-Cup)

- Carmen belegt  Platz 2 in der Damenwertung u. führt Damenteam zum Sieg

-AK-Siege für Carmen, Sibylle und Klaus

- 6 Frauen am Start  =>  6 Podestplätze !!!!!

 

Herzogenaurach.-  13 „Grüne“ aus unserer Laufgruppe machten sich am Sonntagvormittag bei tropischen Temperaturen auf zum letztmaligen Aurachtallauf, den es unter diesen Namen nicht mehr geben wird. Ab 2017 wird ein „Herzo-Run“ ausgetragen!

Über die 10-km Strecke mussten 2 Runden von den 181 Finihern bewältigt werden. Mit Blick auf die Wertungen des BLV-Cups 2016 konnten unsere Damen wieder kräftig Punkte einsammeln. Allen voran unsere Carmen (42:55 min.) AK-Platz 1, die mit den 2. Platz in der Damenkonkurrenz hinter der Siegerin Milton Fliss (41:04 min.)  vom TS Herzogenaurach unser Damenteam zum Sieg führte. Komplettiert wurde die Mannschaft mit den beiden AK-zweiten Jessi (46:58 min.) und Linda (49:58 min.), die erneut ihre Kämpferqualitäten unter Beweis stellten! Tolle Leistung auch von unserer Sibylle Vogler, die mit einer starken Laufleistung von 56:36 min. ihre AK für sich entscheiden konnte. Zwei respektable 3. AK-Podestplätze gab es noch für Tanja Kopsch (50:37 min.) und unserer Marathonspezialistin Christine Geuß, die die Strecke in 51:15 min. finishte.

Bei den Männern siegte Wittmann Jürgen (36:09 min.) von der LAC Quelle Fürth. Schnellster aus unseren Reihen war erneut unser „Chief“ Klaus Geuß, der mit 40:08 min. sich den AK-Sieg sicherte und im Gesamteinlauf einen beachtlichen 13. Platz erringen konnte. Thomas Busse, der seit Kirchweihsamstag die Berechtigung erhielt, dass er in Zukunft auch bei „Opa-Läufen“ starten darf. zeigt, dass er mit seinen 42:25 min. langsam aber stetig wieder in Tritt kommt. Mit Ralf Friedrich, der mit 46:55 min. die Ziellinie überquerte, konnten die drei den 3. Platz in der Mannschaftswertung belegen, hinter der LG Erlangen und dem Siegerteam, der LAC Quelle Fürth. Sehr zufrieden mit ihren gezeigten Leistungen waren auch Wicht Lukas (47:24 min.), Schmitz Klaus (48:55 min.), Schmitt Anton (50:09 min.)  und Vatter Elmar (53:37 min.).

Zusammenfassend kann man sagen, tolle Leistung vom gesamten Team, gerade im Blick auf die letzten drei Läufe im Bayern Lauf-Cup Wettbewerb in diesem Jahr. 


07.08.2016 [Andreas Straßberger]

15. Tegelberglauf mit Deutschen Meisterschaften im Berglauf

Rang 3 für Carmen in der W35 !

Schwangau - Wieder hoch hinaus ging es für unsere drei Damen (Carmen Schlichting-Förtsch, Anna Polanski und Sibylle Vogler). Dieses Mal warteten insgesamt 8 Kilometer und 920 Höhenmeter auf die Teilnehmer. Start war an der Tegelbergtalstation auf 820 Meter ü.N.N und führte über Forst- und Naturwege zur Panoramagaststätte auf dem Tegelberg auf 1720 Meter ü.N.N. Konnte man auf den ersten 5 Kilometern Fortstraße noch einigermaßen seinen Rhythmus finden bzw. halten, wurden die letzten 3 Kilometer zunehmend unwegsamer, zum Teil ging es über Naturstufen steil bergan. Wer hier noch gute Beine hatte, konnte sich Hoffnungen auf eine vordere Platzierung machen.

Carmen gelang dies sehr gut, konnte sie sich doch auf Rang 3 in der W35 kämpfen, als sie nach 57:13(29.Gesamt) das Ziel erreichte. Für Anna hatte die Tortur nach 1:15:02 ein Ende, jedoch stand vor allem(für alle drei) das Dabeisein und Sammeln von Erfahrung im Vordergrund, wenn man bedenkt, dass gerade die letzten Abschnitte als schwer oder auch gar nicht mehr laufbar bezeichnet werden konnten. Sibylle's AK wurde nicht anerkannt und so musste sie in der W65 melden. In 1:15:17 war hier Rang 5 das Endresultat.

Titelträger 2016 (Männer)

  1. Toni Lautenbacher - LC Tölzer Land - 40:36
  2. Jonas Lehmann -TUS Heltersberg- 40:38
  3. Benedikt Hoffmann -TSG 1845 Heilbron- 41:24

Titelträger 2016 (Frauen)

  1. Michelle Meier -PTSV Rosenheim- 45:56
  2. Melanie Noll -TSV Annweiler- 47:39
  3. Sarah Kistner -MTV Kronberg- 48:25

07.08.2016 [Andreas Straßberger]

7. Kapellenlauf (4. Wertungslauf im Raiffeisencup 2016)

Vorra - Neuer Teilnehmerrekord beim Kapellenlauf: insgesamt 420 Teilnehmer gingen in den verschiedenen Läufen an den Start, davon 150 beim Viertelmarathon und 186 beim Halbmarathon, die beide in die Cup-Wertung einflossen. Mit von der Partie waren insgesamt auch 13 Grüne von der Running-Abteilung. 

Halbmarathon

In 1h57:57 konnte Linda Wagner hier die W30 gewinnen. Bei den Männern war aus unseren Reihen Chirstopher Lippold in1h24:28 am schnellsten (3.MHK, 11. Gesamt). Klaus Geuß war nach seinem Start am Vorabend in Indersdorf auch über die Langdistanz am Start und finishte nach 1:31:22 (4.M50). Thomas Busse folgte ihm in 1:33:46, während Andreas Straßberger nach 1:37:43 das Ziel erreichen konnte. Thomas Kohlmann beendete die 21,1 Kilometer nach 1:40:07, während Klaus Schmitz die abwechslungsreiche Strecke nach 1:45:51 hinter sich hatte. In der gemischten Teamwertung konnte man dadurch Rang 2 hinter dem Team aus Vorra und vor der LG Veitenstein belegen.

Viertelmarathon

Über die Kurzstrecke war für den SCK Florian Dagförde in 50:07 am schnellsten. Ihm folgte Heiko Pfaff als Sieger der M45 in 51:34. Matthias Reichold bewältigte die Strecke in 54:03, während Elmar Vatter in 1:02:51 das Ziel erreichte. Christian Röckelein hatte die 10,5 Kilometer nach 1:02:55, Marion Schobert konnte in 1:09:41 Rang 3 in der W45 belegen.


06. August 2016 [Klaus Geuß]

24. Indersdorfer Straßenlauf (6. Lauf im BLV-Cup)

SCK-ler sammeln wichtige Punkte! 

Sechs Teammitglieder  machten sich am Samstagnachmittag auf nach Indersorf um sich dort mit der bayerischen Konkurrenz auf einem flachen, aber eckigen Kurs über insgesamt 10 Kilometer zu messen und zusätzlich noch Punkte für die BLV-Cup-Wertung zu sammeln. Gesamtsieger wurde Michael Harlacher (LC Aichach) in 34:22 Minuten. Bei den Frauen gab es eine Überraschung. Hier siegte die Lokalmatadorin Claudia Kaspar in 42:27 Minuten. 

Christine Geuß musste sich mit dem 2. Platz in ihrer Altersklasse W50 zufrieden geben. Nur 15 Sekunden fehlten ihr auf den ersten Platz. Mit ihrem 3. Platz in der AK W30 war nach längerer Verletzungspause Linda Wagner sehr zufrieden. Sie dominiert den BLV-Cup in ihrer Altersklasse. 

Unser jüngster Starter Lukas Wicht erreichte einen guten 6. Platz in der Männer-Hauptklasse in 42:50 Min. Markus Rennert konnte sich im BLV-Cup in der AK M55 auf dem 3. Platz vorschieben. Dazu reichte ein 9. Platz (48:55) in Indersdorf. In der Altersklasse M50 starteten Ralf Friedrich und Klaus Geuß. Ralf musste verletzungsbedingt sich etwas zurückhalten, trotzdem erreichte er als 14. von 28 Finishern in der M50 das Ziel. Klaus Geuß konnte seine Führung im BLV-Cup weiter ausbauen, obwohl er sich mit dem 2. Platz (39:08 Min.) bei dieser Veranstaltung zufrieden geben musste.


30.07.2016 [Andreas Straßberger]

Walser Trail Challenge

Ein noch relativ junges Event ging im Walsertal über die Bühne. Das TRI-Team Kleinwalsertal veranstaltete zum zweiten Mal die Trail Challenge. Mit von der Partie war auch Isabelle Schöffl. Auf dem Plan stand hierbei am Samstag ein Vertikal K - Rennen. Heißt, dass auf einer Distanz von 9 Kilometer rund 1100 Höhemeter zu absolvieren waren. Hierbei kam Isabelle nach 1h39:39 ins Ziel, was gleichbedeutend mit dem dritten Rang in der W45 war (35. Frau gesamt). Konnte man am Samstag noch das herrliche Panoramawetter genießen, so schwang das Wetter am Sonntag leider um. Viel Regen und erhöhte Gewittergefahr führten zur Verkürzung des Rennens von ursprünglich 29 Kilometer (plus 1900 Höhenmeter) auf 24 Kilometer inklusive 1500 Höhenmetern. Nach 3h31:07 mit viel Regen und über kalte Gipfel kam Isa dann auch ins Ziel. Das reichte in diesem Rennen für den 6. AK-Rang, Rang 25 bei den Frauen und in der Summe bei der Challenge 20. Frau.


24. Juli 2016 [Andreas Straßberger]

Bayerische Berglaufmeisterschaften

Titel für Carmen Schlichting-Förtsch und Sibylle Vogler

Hausen/Rhön -  Im Rahmen des 20. Hausener Crosslaufes fanden die diesjährigen bayerischen Meisterschaften im Berglauf statt. Die 8,5 Kilometer lange Strecke begann in der Dorfmitte, bevor die Teilnehmer rund 450 Höhenmeter auf den 900 Meter hohen Stirnberg zu absolvieren hatten und ihre Meister in dieser Disziplin krönen konnten.

Dreimal war hierbei auch das Grün des SC Kemmern vertreten. Carmen gewann in ihrer Altersklasse W35 nach 41:16 ungefährdet den Titel, Sibylle fügte in einer Zeit von 56:01 ihrer Titelsammlung als erste der W70 einen weiteren Erfolg hinzu. Anna Polanski finshte nach 53:53 (7. W50).


24.07. 2016 [Andreas Straßberger]

7. Neunkirchener Brandbach Lauf

Neunkirchen am Brand - 110 Teilnehmer waren bei der siebten Auflage des Brandbach-Laufs über 10 Kilometer am Start. Mit dabei auch drei Grüne von der Running-Abteilung. Besonders erfreulich waren hierbei die 46:02, die für Roland Kraus den Sieg in der M55 bedeuteten. Aber auch Florian Dageförde (47:13, 4.M) und Anton Schmitt (47:32, 5.M50) konnten mit ihren Resultaten aufhorchen lassen.


17.07.2016 [Andreas Straßberger]

7. Plankenfelser Waldauf

Plankenfels - Sehr proflierte 11,3 Kilometer warteten auf die Teilnehmer des siebten Plankenfelser Waldlaufes gekrönt von einer 20%-Steigung auf den letzten 200 Metern.

Mit von der Partie auch vier Grüne von der Running-Abteilung. Erster im Ziel war hierbei Lukas Wicht mit 50:45 (Rang 2 MHK). Nach 53:29 war der Lauf für Roland Kraus zu Ende (Rang 2 M55), während Anton Schmitt nach 56:22 (Rang 3 M55). Sehr erfreulich dann der 2. Rang von Anna Polanski bei den Frauen in 52:02 (1. W50).


15. Juli 2016 [Andreas Straßberger]

Schwanberglauf von Iphofen nach Castell

Insgesamt 10,4 Kilometer und rund 240 Höhemeter warteten auf die 915 Teilnehmer des Schwanberglaufs. Als einziger Grüner war Markus Seifert, der nach drei Monaten Wettkampfpause seinen ersten Wettkampf absolvierte. Nach 54:32 konnte er das Ziel erreichen. Sieger wurde Philipp Zabel in 36:40 Min. vom Reitclub am Schwanberg vor Jürgen Wittmann in 37:15 Min. von LAC Quelle Fürth und Jörg Jülichs (37:29).


16.07.2016 [Andreas Straßberger]

2. Mainathlon

Eltmann - 750 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Mountainbike (550 Höhemeter) sowie 7,3 Kilometer Laufen (120 Höhemeter) warteten auf die Teilnehmer des Mainathlons in seiner zweiten Auflage. Auf/in das ungewohnte Terrain wagte sich Carmen. Mit knapp zwei Minuten Rückstand auf die bis dato Führende  nach dem Schwimmen(12:55) konnte sie auf der MTB-Strecke(1:07:26)  und beim Laufen(32:54) mit den Top-Zeiten bei den Frauen glänzen -auch wenn die jeweiligen Wechsel nicht ganz rund liefen- und hier den Sieg einfahren.


10.07.2016 [Andreas Straßberger]

Sonnefelder Viertelmarathon

Sonnefeld - In die 14. Runde ging der Viertelmarathon in Sonnefeld. Hierbei führte die Strecke traditionell durch eine landschaftlich reizvolle Umgebung auf Asphalt, sowie gut befestigten Wald- und Feldwegen rund um den Ort. Wie schon die Jahre zuvor zog es auch dieses Jahr eine Gruppe Grüne von der Running- Abteilung nach Thüringen, insgesamt war man mit 5 Mitgliedern vertreten.

Auf der Kurzstrecke(5,5 Kilometer) gewann, aus Kemmerner Sicht sehr erfreulich, Sabine Schmitt in 25:56 die Frauenwertung. Bei den Männern konnten auf der Langstrecke (10,55 Kilometer) Florian Dageförde (MHK, 54:31) und Roland Kraus (M55, 50:42) jeweils dritte Plätze in ihrer Altersklasse holen. Weiterhin finshten in der M55 Anton Schmitt in 52:25(4.AK) und Elmar Vatter nach 53:47 (7. M40). In der Teamwertung sprang in der Endabrechnung der 5. Rang heraus.


09. Juli 2016 [Klaus Geuß]

Bayerische Meisterschaften 800 m U23/U16

-Eva Dorsch (14) überrascht alle!

Hösbach (Aschaffenburg). – In der Kleinstadt nahe der hessischen Grenze gingen die Bayerischen Junioren- und Schülermeisterschaften über die Bühne.

In der Altersklasse W14 waren 30 Teilnehmerinnen gemeldet, die die Qualifikationszeit von 2:40 Minuten unterboten. Die Veranstalter entschieden sich für drei Zeitendläufe. Eva hatte bisher eine Bestzeit von 2:31,89 Minuten, dies war die dreizehnschnellste Zeit. Sie wurde daher dem zweiten Lauf zugeordnet.

Den ersten Zeitlauf gewann Verena Lindner vom TV Immenstadt in 2:27,94 Min. Eva und die anderen Mädchen im zweiten Lauf wussten jetzt, wenn sie eine Medaille holen wollen, dann muss die Zeit vom ersten Lauf unterboten werden.

Dementsprechend schnell gingen die Mädels auch die erste Runde mit 1:12 Min. an. Hier lag Eva noch an vierter Stelle. Bei der 600 Meter Marke überholte sie die Dritt- und Zweitplatzierte, die führende Jana Schmid (TV Immenstadt) hatte zu diesem Zeitpunkt einen Vorsprung von ca. 20 Meter. Da freute ich mich schon über die Silbermedaille, aber Eva merkte, da geht noch etwas und so forcierte sie nochmals ihr Tempo und kam näher und näher an die Führende heran. Mit einem exzellenten Endspurt überholte sie 15 Meter vor der Ziellinie auch noch die Führende und wurde mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:25,83 Minuten Bayerische Meisterin.

Riesengroß war natürlich die Freude bei den mitgereisten Fans. Man muss nicht viel Ahnung vom Laufsport haben, aber wenn man Eva laufen sieht, dann weiß man, der SC Kemmern hat hier ein richtiges Lauftalent in seinen Reihen. 

Erst letzte Woche wurde Eva mit der Mannschaft der DJK Don Bosco Bamberg deutscher Basketball-Meister. Jetzt folgte der zweite sensationelle Streich auf der Stadionbahn!


02. 07. 2016 [Andreas Straßberger]

Schneekopflauf

Schmiedefeld - Wieder auf den Rennsteig wagte sich Matthias Fröhlich beim Schneekopflauf. Dieser verläuft vom Sportplatz in Schmiedefeld auf 711m Höhe, wo sonst das Ziel des Rennsteiglaufes liegt,  zum Plateau des Schneekopfes. Insgesamt warten auf den 12,7 Kilometern Anstiege zum Großen Finsterberg (auf 944 m) mit Zeitnahme auf dem Turm (955m) über den Rennsteig ab der „Alten Tränke“ bis hin zur Wetterstation (942 m) oberhalb der Schmücke (912 m) hin zum Schneekopfplateau auf 977 Metern Höhe mit markanten Übertragungsturm. Macht in der Summe rund 450 Höhenmeter, belohnt wurden die Läufer im Ziel zusätzlich noch mit einer herrlichen Aussicht über den Thüringer Wald bis hin zum Inselsberg bzw. dem Thüringer Becken. Mit einer Zeit von 1:01:48 landete Matthias auf Rang 30 im Gesamteinlauf und wurde 10. in der M 30.


03.07.2016 [Andreas Straßberger]

36. VR-Bank-Lauf "Rund um die Veste Coburg"

AK-Siege für Carmen Schlichting-Förtsch, Martina Eigner-Loch und Sibylle Vogler - Rang 3 für das Damen-Team

Coburg - Ein Klassiker in der regionalen Laufszene stand an, nämlich der Lauf "Rund um die Veste Coburg". Zu Beginn wartete traditionell der Anstieg hoch zur Veste, bevor es den Rest der Strecke zunächst bergab und schließlich flach durch die Stadt zum Ziel geht. Insgesamt 610 Läufer waren dieses Jahr am Start. Mit von der Partie auch die Running-Abteilung des SC Kemmern mit 11 Startern.

Gesamtsieger wurde Addisu Tulu Wodajo (TV 1848 Coburg) in 32:34 vor Patrick Weiler (LAC Quelle Fürth) in 34:22 und Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth) mit einer Zeit von 34:59. Bei den Frauen gewann Eleisa Haag (TV 1848 Voburg) in 39:46. Auf Rang 2 folgte Carmen in 42:32 (1.W35). Einen weiteren AK-Sieg für das Team konnte Martina in der W45 in einer Zeit von 47:52 mit Klaus(47:53) als Pacemaker erringen. In der W70 konnte Sibylle mit einer Zeit von 57:17 einen weiteren AK-Sieg holen. Einen Podestrang konnte Anna Polanski (3. W50) mit einer Zeit von 52:02 erlaufen, in der Endabrechnung landete das Damenteam auf Rang 3.

Ergebnisse im Überblick:

Hauptsponsoren:






offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK