logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

23.09.2017 [Lukas Wicht]

Neuer Streckenrekord bei den Damen! Bestzeiten für Elli, Tanja und Helmut sowie Topleistungen von den Damenmannschaften

An der 9. Auflage des Kemmerer Kuckuckslaufes nahmen 555 Läufer über alle Veranstaltungen teil, von  denen 248 die 10 km abschlossen. Bei passablem Laufwetter und viel Unterstützung am Seitenrand wurde die bisherige Bestzeit der Damen aus 2014 deutlich unterboten - von niemand geringem als der Olympionikin Anja Scherl der LG Telis Finanz Regensburg in bestechenden 34:30! Mit deutlichem Vorsprung gewann der Favorit Konstantin Wedel in einer Zeit von 30:27. Mit seiner Leistung war er eine Klasse für sich und nur 12 Sekunden langsamer als bei den diesjährigen Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften in Bad Liebenzell, wo er als 14. im Gesamteinlauf zu der deutschen Spitze zählt.

Wir Günen waren einmal mehr zahlreich vertreten und konnten mit den Damen-Mannschaften auf den ersten beiden Plätzen landen. Elvira, die mit 37:17 eine neue Bestzeit schaffte, Sandra, die gegen Ende des Laufes sehr zu kämpfen hatte, und Carmen, die sich den ersten Platz der W35 sicherte, liesen wiederholt die "eigene" Konkurenz klar hinter sich. Die Männer-Wertung ging an die DJK SC Vorra, angeführt vom Gesamt-Dritten Sven Starklauf (33:50). Die Kemmerer Reichel, Dütsch und Ganschow verfehten mit dem 4. Platz das Podest.

Tanja Kopsch konnte nach ihrem herausragenden Auftritt bei den DM in Bad Liebenzell noch einmal zulegen und verbesserte ihre 10km-Zeit auf 43:47. Auch Helmut Fößel, der derzeit für sein Marathon-Training einen Kilometer nach dem anderen abspult, ist noch nie so schnell gewesen: 47:32. Da kann ja nichts mehr schiefgehen beim Marathon!

Peter-Paul zeigte mit glatten 43 Minuten, dass er gut in Form ist. Auch für Oliver Dorsch lief es nach jahrelanger Wettkampfpause mehr als ordentlich (43:13). Trotz wochenlangem Vorbereitungsstress wollte sich Christine Geuß dieses Mal das Lauferlebnis eines Heimrennens nicht nehmen lassen und zeigte mit 47:20 eine ansprechende Leistung. Sibylle Vogler, deutsche Vizemeisterin im 10km-Lauf, gewann als einzige Teilnehmerin der W70 diese AK in 52:25. Auch 3 Lauf 10-Teilnehmer (Birgit, Gudrun und Tanja) nahmen erfolgreich teil und verfehlten die Stunden-Marke in Begleitung von zwei alten Hasen Nici und Elmar nur ganz knapp.

Besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die eine solche Veranstaltung erst möglich machen! Super, wie wir zusammenwirken und unseren Gästen auch nächstes Jahr beim 10. Kuckuckslauf tolle Ausrichter sein wollen. Für ihr großes Engagement sind Abteilungsleiter Klaus Geuß und BLV-Vizepräsident Willi Wahl hervorzuheben und einfach unersetzlich.

Wir sehen uns nächstes Jahr, vielleicht ja schon zum 3. Maintal-Cross zu Jahresbeginn! Bleibt sportlich. 


16. 09. 2017 [Andreas Straßberger]

31. Erlangen ARCADEN - Lauf in die Mönau

Neue Bestzeit für Andreas Straßberger - AK-Sieg für Anna Polanski 

446 Teilnehmer waren beim abschließenden 10 Kilometer - Hauptlauf beim ARCADEN-Lauf am Start, nachdem zuvor bereits Wettbewerbe über 2,5 Kilometer (Schüler) und 5 Kilometer (Hobby) stattgefunden hatten. Gestartet wurde auf dem breiten Kanalweg außerhalb des Sportgeländes, wo es zunächst auf einer Länge von ungefähr 750 Metern schnurstracks geradeaus ging, bevor es nach einer Spitzkehre über den Mömbacher Steg in das Waldgebiet der Mönau ging. Hier ging es hauptsächlich auf Waldwegen auf eine große Runde, bevor man wieder zurück über den Steg und am Kanal entlang zum Ziel auf dem Sportplatz des TV 1848 Erlangen lief. Auch eine Fraktion der Running-Abteilung war mit am Start. 

Schnellster war Dickson Kurui mit einer Zeit von 30:14 vor Jürgen Wittman (LAC Quelle Fürth, 33:51) und Markus-Kristan Siegler (LG Erlangen, 33:59). Schnellste Frau war Anja Bertleff von der LAC Quelle Fürth in 38:59 vor Sarah Hahn (ohne Verein, 40:16) und Ursula Schürle (DJK Teutonia Gaustadt, 41:21). 

Bestens aufgelegt zeigte sich Andreas im Rahmen seiner Marathon-Vorbereitung mit neuer persönlicher Bestzeit von 38:02 (16.Gesamt, 5.M30). Ihm folgten Klaus als zweiter in der M50 mit einer Zeit von 38:55 und Thomas Busse in 39:27(5.M40), wobei beiden noch die harte Tempoeinheit vom Dienstag(2-3-2 !) in den Beinen steckte. Knapp noch unter der 40 Minuten-Grenze blieb Holger Ganschow mit einer Zeit von 39:52 (7. MHK). Einen weiteren Podiumsplatz erlief Roland Kraus als dritter in der M60 nach 46:33. Grund zur Freude gab es auch für Anna mit einer Zeit von 47:48, mit der sie sich den Sieg in der W50 sichern konnte. Ebenfalls in sehr zufriedene Gesichter konnte man bei Elmar Vatter (54:52, 31.M45) und Christina Röckelein (54:55, 8. W30) blicken. In der Teamwertung (Mixed, schnellsten vier einer Mannschaft) kam man auf die Plätze 5 und 12 bei insgesamt 27 gewerteten Mannschaften.

Nicht unerwähnt bleiben soll Paul Seidling mit einer Zeit von 37:35 beim Hobbylauf über 5 Kilometer (84. Gesamt).


10.Sept.2017  (Brehm Ulli)

17. Wald u. Naturlauf „Rund um Rannungen“

Rannungen: Vier „Grüne“ aus unseren Reihen machten kurz vor unserem Großereignis „Kemmerner Kuckuckslauf“ noch einmal Werbung in eigener Sache. Ca. 600 Teilnehmer fanden sich bei idealen Laufbedingungen ein, um an den verschiedensten Läufen, vom Bambinilauf angefangen hin bis zum Halbmarathon, teilzunehmen.

Pünktlich um 10.00 Uhr früh fiel dann der gemeinsame Startschuss über die 10- km  (195 Teilnehmer) und HM-strecke (140 Teilnehmer). Der Lauf ist ein landschaftsbetonter, anspruchsvoller Erlebnislauf mit einem zum Teil hügeligen Kurs auf Feld-,  Forst-,  Wald- und Wiesenwegen.

Über die 10-km Distanz gingen wie schon in Gremsdorf Christine Röckelein (4. Pl. AK W30) und Elmar Vatter (Pl. 9,. AK M 45) an den Start. Mit einer Zeit von 58:49 min. liefen beide gemeinsam über die Ziellinie, sichtlich erfreut sich noch deutlich unter die 60-min. Marke zu etablieren.

Schnellster Kemmerner über HM-Strecke war unser Roland Kraus, der mit einer respektablen Zeit von 1:47.13 std.  einen beachtlichen 4. Platz in seiner AK M60 belegte. Gut 2 min. nach Roland kam sichtlich erschöpft, aber dennoch zufrieden Ulli Brehm ins Ziel, was für ihn Pl. 5 in der gleichen AK bedeutete.

Schnellster im Halbmarathon war Marcus Unsleber mit 1:19:40 std. vom TV Hammelburg. In der Damenkonkurrenz siegte Susanne Haßmüller mit 1:34:15 std. vom SC Ostheim.

Über die 10-km Distanz konnte sich mit einer Zeit von 34:24 min. Hans Appel von der DJK Schweinfurt durch setzten. Bei den Damen siegte Anna-Lena Klee vom SC Ostheim mit einer Laufzeit von 43:22 min.

Zu erwähnen sei noch am Rande, dass ein aggressiver Hornissenschwarm einen Großeinsatz von Rettungskräften verursachte. Ein hervorragend organisierter Lauf, den man auf jeden Fall weiter empfehlen kann.


03.09.2017 [Klaus Geuß]

Eine Silbermedaille für Sibylle Vogler und einige Bestzeiten bei der DM im 10km-Straßenlauf

Bad Liebenzell. – Bad Liebenzell am Rande des Schwarzwaldes war ein gutes Pflaster für die Langstrecklerinnen des SC Kemmern.  Dies stellten die „Grünen“ am vergangenen Sonntag bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 km wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis. In der Altersklasse W70 startete unsere Sibylle Vogler. Sie war blendend aufgelegt und spulte auf dem 4-Runden-Kurs ihre Kilometer so gleichmäßig wie ein Uhrwerk herunter. Einen Kilometer vor dem Ziel konnte sie durch eine Tempoverschärfung ihre Konkurrentin Erika Regitz vom TV Denzlingen noch abschütteln. In einer Zeit von 51:41 Min. wurde sie im Ziel mit der Silbermedaille belohnt. Dies ist bis jetzt das beste Einzelergebnis was je eine Athletin des SC Kemmern erreichte!

Christine Geuß und Anna Polanski starteten in der stark besetzten Altersklasse W50. Christine konnte ihre persönliche Bestzeit um über eine Minute auf 45:55 Min. als 17. verbessern. Anna belegte den 21. Platz in der Zeit von 48:29 Min. In der Mannschaftswertung der Altersklasse W50 und älter erreichten unsere Damen in der Besetzung Christine Geuß, Anna Polanski und Sibylle Vogler den 4. Platz.  Gerade erst aus dem Urlaub zurückgekehrt und ohne jegliches Training startete Martina-Eigner-Loch in der AK W45. Mit 45:31 Min sprang für sie noch der 9. Platz heraus. 

Marathon-Spezialistin Elvira Flurschütz erlief sich in dem Kreis der Profi-Läuferinnen noch einen respektablen 54. Platz in 37:28 min. Anerkennung gebührt auch Tanja Kopsch. Vor zwei Jahren startete sie ihr Laufabenteuer mit dem Laufkurs Lauf10 und nun nahm sie bereits in der Hauptklasse an den Deutschen Meisterschaften im 10 km Straßenlauf teil und schlug sich hervorragend in 43:56 min. Beide konnten ihre persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern!

Als einziger Mann startete von unserem Team Bodo Fechler. Er erlief sich in der stark besetzten Altersklasse der über 75-jährigen noch einen respektablen 9. Platz in 50:36 min.

Als Teambetreuer funkierte Abteilungsleiter Klaus Geuß an der Strecke, der seine „grünen Starter/innen“ tatkräftig unterstützte. 

Deutscher Meister bei den Männern wurde Amanal Petros vom SV Brackwede in 29:02 min. Bei den Frauen siegte die mehrfache Deutsche Meisterin Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt (LT Haspa Marathon Hamburg) in 33:38 min.

Fazit: Ein absolut gelungener Auftritt der grünen Kuckucksläufer!


02. 09. 2017 [Andreas Straßberger]

2. Kerwalauf 

Gremsdorf- Klasse Laufwetter herrschte auch bei der zweiten Auflage des Kerwalaufs. Insgesamt waren 204 Teilnehmer am Start, 84 davon im Hauptlauf über 7,5 Kilometer verteilt auf vier Runden. Mit von der Partie waren auch vier Grüne von der Running-Abteilung. 

Schnellster Grüner war hierbei Uli Brehm in 35:58, gleichbedeutend mit Rang 2 in der M60. Henrik Waldhäuser belegte in 38:36 Rang 5 in der M55, während für Elmar Vatter in 42:43 der selbe Platz in der M45 heraussprang. Ganz hoch aufs Podium in der W30 lief Christina Röckelein ebenfalls in 42:43.

Gesamtsieger wurde Bernd Hagen (TSV Neuhaus/Aisch) in 27:05 vor Roland Rigotti (TSV 1862 Neuburg) in 27:18 und Klaus Belzer (IMO) in 27:40.


03. 09. 2017 [Andreas Straßberger]

Fränkische Schweiz - Marathon 

Neue Bestzeiten für Andreas Straßberger und Holger Ganschow

Ebermannstadt - Bestes Laufwetter empfing die Teilnehmer bei der mittlerweile 18. Auflage des Fränkische Schweiz - Marathons. Angeboten wurden Läufe über 10 Kilometer, 21,1 Kilometer und die Königsdisziplin, der Marathon über 42,195 Kilometer. Letztgenannter konnte zudem auch in Staffeln absolviert werden. Zusammen mit den Schüler- und Bambiniläufen am Samstag waren insgesamt rund 2000 Teilnehmer am Start. 

Über die Halbmarathondistanz fanden sich 566 Teilnehmer ein, davon auch eine Handvoll Grüne von der Running-Abteilung. Schnellster war hierbei Daniel Braunreuther mit einer Zeit von 1:24:13(13.Gesamt). Im Rahmen der Marathonvorbereitung für München erlief Andreas eine neue persönliche Bestzeit von 1:24:59(17.Gesamt). Ebenfalls Bestzeit gab es für Holger in 1:28:36(41. Gesamt). Christopher Lippold lief nach 1:35:37 über die Ziellinie. Nicole Postler finishte-ebenfalls in Vorbereitung für München- mit einer Zeit von 2:15:17(114 Frauen). Gesamtsieger wurde Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) in 1:10:54, bei den Frauen gewann Bontu Kaba Desso (DJK Weiden) in 1:22:26.

Im Rahmen des Marathonlaufs wurden zudem die Bayerischen (und oberfränkische) Meisterschaften ausgetragen. Neue Titelträger wurden Getachew Endisu Etana (LAC Quelle Fürth) in 2:27:59 bei den Männern und Stefanie Borris(TSV Lenting) in 3:22:13 bei den Frauen. 


30.08.2017 [Klaus Geuß]

Vorschau Deutsche Meisterschaften im 10 km Straßenlauf

Sabrina Mockenhaupt - Corinna Harrer

Am kommenden Sonntag fahren wir nach Bad Liebenzell in die Bäder und Kurstadt im nördlichen Schwarzwald zur Deutschen Meisterschaft im 10 km Straßenlauf.
Der 4-Rundenkurs ist sehr schnell und das Wetter soll am Sonntag für Bestzeiten optimal werden (17 Grad)!

Für zusätzliche Motivation wird sicherlich die mehrfache Deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt sorgen. Mit ihr an der Startlinie zu stehen, da steigt der Puls schon von alleine!

Viel vorgenommen hat sich unsere Elvira Flurschütz, sie möchte ihre Bestzeit von 37:59 Min. deutlich verbessern. Sandra Haderlein möchte so langsam wieder an ihre frühere Form herankommen.
Anke Friedl war heuer mit Erfolg bei den größten Trailveranstaltungen in den Alpen unterwegs. Erst letztes Wochenende war sie beim Matterhorn-Trail über 48 km und 3600 Höhenmeter sehr erfolgreich. Sie wollte in Bad Liebenzell unser Damenteam unterstützen. Leider hat sie heute wegen eines grippalen Infekts absagen müssen. Ebenfalls in der Frauenklasse startet Tanja Kopsch, sie kam erst vor 2 Jahren über unser Lauf10 Projekt zum Laufsport und ist momentan in einer fantastischen Verfassung!

Carmen Schlichting-Förtsch möchte sich ihrer Altersklasse W35 möglichst weit vorne platzieren. In den Dienst der Mannschaft W35-W45 stellen sich Jessica Vogt und Martina Eigner-Loch.

In der Altersklasse W50 starten Christine Geuß und Anna Polanski, sie möchten ihre persönlichen Bestzeiten verbessern.
Auf das Siegertreppchen sollte es unsere Sibylle Vogler in der Altersklasse W70 schaffen. Sie befindet sich in einer hervorragenden Form und da sollte eine Medaille herausspringen.

Als einziger Mann von den "Grünen" startet Bodo Fechler in der Altersklasse M75. Er möchte sich in der Ergebnisliste unter den ersten Fünf finden.

Das Team begleiten werden Josef Ahmann und Klaus Geuß. Dankeschön schon mal an Thomas Koffler, der den Mannschaftsbus zur Verfügung stellt. Dies wird mit Sicherheit eine geniale Werbung für den Kuckuckslauf und für unseren Verein. Schon jetzt ein Dankeschön an euch alle!!!!


27.08.2017 [Lukas Wicht]

1. VIPA-HerzoRun: 3 AK-Siege und ein 2. Platz für die Damenmannschaft

Am Sonntag fand der 50. Aurachtallauf unter dem neuen Namen VIPA-HerzoRun auf einer neu entworfenen Strecke statt. Sie verläuft im Dohnwald und auf Flurbereinigungswegen und ist nun etwas flacher und somit schneller. Von den 210 Gesamtfinishern starteten 10 für den SC Kemmern.

Unser Schnellster war Klaus Geuß, der trotz Kerwa seine AK M50 gewinnen konnte (41:11). Ihm folgen Carmen (42:39) und Jessi (46:45), die den 1. und 3. Platz der W35 erreichten. Zusammen mit Linda (50:02) belegten sie in der Mannschaftswertung Platz 2 hinter den Damen der Quelle Fürth. Erfolgreich in ihren AK waren auch Bodo (53:53, 2. M75) und einmal mehr Sibylle (54:10, 1. W70). Meinen Glückwunsch allen Kemmernern Läufern! Als Sieger des Tages wurden Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth, 34:37) und Julia Hiller (LAC Quelle Fürth, 38:35) geehrt.


20.08.2017 (Brehm Ulli)

14. Werraenergie Pleßlauf in Breitungen/Werra (Thüringen)

AK-Sieg für Ulli Brehm, Rang 2 für Linda Wagner

Breitungen:  Bei der 14. Auflage des Werraenergie Pleßlaufs, der mit Strecken über 30, 21,1, 10,5 und 6 km aufwartete, konnten sich neben den 10 polnischen Gästen aus Pytow auch 3 „Grüne“ aus Franken unter den über 200 Teilnehmern einreihen.

Nach 1,5 stündiger  Anreise erfolgte pünktlich um 9.30 Uhr bei besten äußeren Bedingungen für ca. 50 Teilnehmer der Startschuss über die HM-Strecke mit 500 HM. Großer Beliebtheit erfährt der Plesslauf vor allem durch seine Streckenführung, 90 % der Strecke führt über breite, gut zu laufende Waldwege und Trampelpfade, die auch viele landschaftliche Reize bieten. Als sportl. Höhepunkt der  Veranstaltung gilt der Halbmarathon, der über den Pleß (644 NN) führt. Dabei gestaltete sich nach anfänglich fast ausschließlich ansteigendem Profil gerade der letzte Teil zur Bergspitze als äußerst selektiv. Nach einem steilen Asphaltweg galt es eine Treppe und einem anschließend steilen Trail hinter sich zu bringen bevor es die letzten 8 km nur noch bergab zum Ziel ging.

Einen beherzten Lauf zeigte an diesem Tag unsere Linda, die sich in starken 2:02:36 std. Platz 2 in ihrer AK W30 sichern konnte. Auch Ulli freute sich über seine Durchgangszeit von 1:57:28 std., verdienter Lohn, Platz 1 in seiner AK M60. Nur ca. 2 min. schneller war unser Rudolf, der  aufgrund muskulärer (Zerrung)  Probleme unter seinen Erwartungen blieb.

Insges. gesehen ein toller Lauf mit imposanten Eindrücken, der eigentlich mehr Resonanz verdient hätte. Ein Lob ans ORGA-Team  dem Veranstalter, die die Veranstaltung zügig und reibungslos über die Bühne gebracht haben.


20. 08. 2017 [Andreas Straßberger]

5. Froschgrundlauf

Mittelberg - 10 Kilometer, gespickt mit 180 Höhenmetern inklusive einer Passage mit 80 Treppenstufen berghoch und, wie man es aus den Höhenmetern lesen kann, viel Auf- und Abpassagen, stellten sich den 69 Teilnehmern beim kleinen Jubiläum des Froschgrundlaufes entgegen. Dabei war auch die Running-Abteilung in Person von Andreas Straßberger und Elmar Vatter mit zwei Läufern vertreten. 

Für Andreas stellte dieser Lauf einen ersten Formtest für den München-Marathon dar. Die ersten vier Kilometer konnte er sich in der Spitzengruppe behaupte, bis kurz vor der Treppenpassage ein Missgeschick passierte. Aufgrund einer kurzen Unaufmerksamkeit, aber auch wegen fehlender Markierung und verspäteter Wegweisung lief er knapp 40 Meter weiter geradeaus, bevor er mit ein paar anderen Mitstreitern zurück auf die Strecke gebracht wurde. So gingen wertvolle Meter und Kräfte verloren. In der Endabrechnung sprang dennoch ein 7. Platz Gesamt heraus mit einer Zeit von 41:09, mit der er angesichts des Profils sehr zufrieden war. 

Ebenfalls eine Art Standortbestimmung war der Lauf für Elmar. Für ihn geht der Blick aber in Richtung Halbmarathon in Bregenz Ende September. Nach einer Verletzungspause wieder ins Training eingestiegen beendete er den Lauf nach 52:08, wobei er gerade zum Ende hin einen besseren Rhythmus fand. Wenn jetzt noch die nötigen Kilometer im Training folgen, wir auch der Halbe für ihn kein Problem darstellen. 

Gesamtsieger über 10 Kilometer wurde André Wittmann in 39:44 vor Stefan Koob(TSV Mönchröden) in 40:07 und Christian Birke (Vital Birke) in 40:21. Kurz nach ihnen kam auch die souveräne Gesamtsiegerin bei den Frauen, Christiane Adriaanse (TV 1848 Coburg) in 40:51 ins Ziel.

18. 08. 2017 [Andreas Straßberger]

1. Spielzeuglauf

Sonneberg - Bei der Premiere des Spielzeuglaufs war auch Roland Kraus am Start über 10 Kilometer belegte er nach 49:12 Rang 3 in der M60. 


06. 08. 2017 [Andreas Straßberger]

8. Kapellenlauf (4. Wertungslauf im Raiffeisencup 2017)

Vorra - Bestes Laufwetter, profilierte und somit anspruchsvolle, dafür aber landschaftlich reizvolle Strecken erwarteten die insgesamt 298 Teilnehmer beim achten Kapellenlauf. Um in die Cup-Wertung zu kommen, standen hierfür der Viertel- und der Halbmarathon zur Auswahl. Mit von der Partie waren auch 25 Läuferinnen und Läufer von der Running-Abteilung. 

Wiesneth-Mühle Viertelmarathon: Gesamtsieg für Carmen Schlichting-Förtsch, starke Leistungen in den Altersklassen 

Die anspruchsvolle Strecke mit vielen Anstiegen war wiegemacht für Carmen, so dass sie sich in 45:17 vor Kerstin Lutz (TSV Burghaslach) in 45:35 den Gesamtsieg sichern konnte. Dritte wurde Andre Trunk (DJK SC Vorra) in 47:23. Hinzu kamen noch einige Altersklassen-Siege durch Tanja Kopsch (W 30, 48:19), Martina Eigner-Loch (W 45, 50:12) und bei den Männern durch Klaus Geuß in der M50 mit einer Zeit von 43:32. Aber auch die übrigen Podiumsplätze waren von den Grünen gut besetzt: so erlief sich Christine Geuß  Rang 2 in der W50 mit einer Zeit von 51:21. Zwei dritte Plätze gab es noch für Anna Polanski in der W50 nach 51:43 und Christina Röckelein in der W30 in 1:02:32. Für Ulli Brehm gab es nach 51:11 Rang 2 in der M60. Gesamtsieger wurde Markus-Kristan Siegler (LG Erlangen) in 37:15 vor Christian Schlapp (DJK SC Vorra) in 38:41 und Thomas Grau (40:33). 

w

1.

Schlichting-Förtsch, Carmen

1978

SC Kemmern

1.

W35

45:17

4:17,6

 

5.

Kopsch, Tanja

1984

SC Kemmern

1.

W30

48:19

4:34,7

 

6.

Eigner-Loch, Martina

1971

SC Kemmern

1.

W45

50:12

4:45,4

 

8.

Geuß, Christine

1966

SC Kemmern

2.

W50

51:21

4:52,0

 

10.

Polanski, Anna

1966

SC Kemmern

3.

W50

51:43

4:54,1

 

36.

Röckelein, Christina

1984

SC Kemmern

3.

W30

1:02:32

5:55,7

 

m

12.

Geuß, Klaus

1965

SC Kemmern

1.

M50

43:32

4:07,6

 

47.

Schulze, Stephan

1977

SC Kemmern

5.

M40

50:41

4:48,2

 

48.

Schmitz, Klaus

1964

SC Kemmern

8.

M50

50:48

4:48,9

 

50.

Brehm, Ulrich

1956

SC Kemmern

2.

M60

51:11

4:51,1

 

53.

Schmitt, Anton

1960

SC Kemmern

7.

M55

51:32

4:53,0

 

59.

Wicht, Lukas

1991

SC Kemmern

10.

M20

52:40

4:59,5

 

67.

Dageförde, Florian

1987

SC Kemmern

4.

M30

54:23

5:09,3

 

97.

Vatter, Elmar

1972

SC Kemmern

20.

M45

1:02:33

5:55,7

Voran - Halbmarathon: Gesamtsieg für Sandra Haderlein, AK-Siege für Holger Ganschow und Sibylle Vogler

Immer besser in Form kommt Sandra, die in 1:29:11 souverän die Damenkonkurrenz für sich entscheiden konnte. Auf die weiteren Plätze kamen Manuela Glöckner (TSV Ebermannstadt) in 1:38:17 und Jutta Stiegler (LG Erlangen) in 1:39:38. Und auch sonst zeigten sich unsere Damen auf der Langstrecke gut aufgelegt. Für Linda Wagner(W30) gab es in 1:51:04 ebenso einen zweiten Rang wie für Nicole Postler in der WHK in 2:24:34. Sibylle war indes auch hier nicht zu schlagen, so dass sie in 2:02:26 die W70 für sich entscheiden konnte. Bei den Männern war Holger Ganschow in 1:33:38 schnellster Grüner und Sieger der MHK. Zwei zweite Plätze gab es in der Folge für Rudolf Pflaum in der M55 in 1:34:19 und Christopher Lippold in der MHK in 1:37:05. Einen dritten Rang gab es für Roland Kraus in der M60 nach 1:44:28. Überragender Gesamtsieger wurde Elhoussaine Fateh in 1:09:49 vor den beiden Lokalmatadoren Sven Starklauf (1:17:17) und Matthias Flade (1:17:52)

Voran Halbmarathon

w

1.

Haderlein, Sandra

1984

SC Kemmern

1.

W30

1:29:11

4:13,6

 

11.

Vogt, Jessica

1978

SC Kemmern

3.

W35

1:49:05

5:10,2

 

13.

Wagner, Linda

1985

SC Kemmern

2.

W30

1:51:04

5:15,8

 

19.

Vogler, Sibylle

1944

SC Kemmern

1.

W70

2:02:26

5:48,1

 

24.

Postler, Nicole

1990

SC Kemmern

2.

W20

2:24:34

6:51,1

 

m

21.

Ganschow, Holger

1996

SC Kemmern

1.

M20

1:33:38

4:26,2

 

22.

Pflaum, Rudolf

1961

SC Kemmern

2.

M55

1:34:19

4:28,2

 

25.

Kohlmann, Thomas

1973

SC Kemmern

5.

M40

1:35:14

4:30,8

 

31.

Lippold, Christopher

1988

SC Kemmern

2.

M20

1:37:05

4:36,1

 

51.

Kraus, Roland

1957

SC Kemmern

3.

M60

1:44:28

4:57,0

 

63.

Straßberger, Andreas

1986

SC Kemmern

4.

M30

1:46:37

5:03,1

 


06.08.2017 [Oliver Dorsch]

Eva mit 10. Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften

Ingolstadt - Am 29. und 30. Juli richtete der MTV Ingolstadt die Süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten U23 und U16 aus. Eva Dorsch hatte sich entschlossen, sich nach der Teilnahme bei den Bayerischen Meisterschaften der süddeutschen Konkurrenz zu stellen. In einem stark besetzten Feld wollte sie eine gute Zeit erzielen und entschied sich für ein möglichst konstantes Renntempo. Damit war klar, dass sie ihren Lauf "von hinten heraus" bestreiten würde. Die Durchgangszeit von knapp unter 35 Sekunden bei 200 m lag genau im angestrebten Bereich. Allerdings verlief das weitere Rennen dann nicht nach ihren Vorstellungen. Sie hielt sich zu lange am Ende des Feldes und es gelang ihr nicht, das eigene Tempo durchzuziehen, so dass die 400 m - Durchgangszeit deutlich zu langsam war. Auch wenn sie im Finish noch einige Läuferinnen überholen konnte, war sie mit ihrer Zeit von 2:28,59 (6. Platz in ihrem Lauf, 10. Platz gesamt) nicht zufrieden. Nach einer Saison, in der sie sich bei jedem Wettkampf gesteigert hatte, lief es diesmal eben nicht ganz so perfekt. Ein 10. Platz kann sich dennoch sehen lassen, und in jedem Fall kann man bei einer Süddeutschen eine Menge Erfahrungen mitnehmen.


28.07.17 [Lukas Wicht]

Sandra Haderlein gewinnt den Nachtlauf in Bad Staffelstein, weitere Podiumsplätze folgten!

Die Staffelsteiner Organisatoren begrüßten am Freitag, den 28.07., rund 400 Läuferinnen und Läufer zum 3. Adam-Riese-Nachtlauf. Von den 200 Teilnehmern des Hauptlaufes liefen 14 für den SC Kemmern, der mit Sandra Haderlein die schnellste Frau (35:43) stellte. Super! Altersklassensiege gingen außerdem an Klaus Geuß (1. M50, 36:18) und Sibylle Vogler (1. W70, 48:06), die ja in Frankfurt ihren ersten Marathon laufen wird. Zudem durften Daniel Braunreuther (3. M30, 34:36), Thomas Busse (3. M40, 36:51), Tanja Kopsch (3. W30, 40:57), Roland Kraus (3. M60, 41:54), Jessica Vogt (2. W35, 42:18) und Christine Geuß (3. W50, 44:28) aufs Treppchen steigen. Gratulation zu diesen Leistungen auf einer Strecke, die sechs Mal (offiziell ca. 9200 m) durch die Altstadt führte, Anstiege bereithielt und mit zunehmender Dauer etwas eintönig war. Als schnellster Mann wurde der Marokkaner Fateh in herausragenden 28:52 geehrt. Dieser Auftritt nötigte auch Felix Mayerhöfer, Sieger des diesjährigen Obermain-Marathons, großen Respekt ab.

Über die Mannschaftswertung konnten wir uns ebenfalls richtig freuen. Die Damen Haderlein, Kopsch und Vogt ließen die Konkurrenz aus Bad Staffelstein und Coburg hinter sich und belegten Rang 1 (01:58:58). Das Team Geuß, Vogler und Postler erreichte einen respektablen 4. Platz! Die Männer Braunreuther, Geuß, Busse, Wicht und Kraus (03:10:06) gaben sich mit dem 3. Platz zufrieden.

Alles in allem präsentierten wir uns auch beim 3. Nachtlauf wieder von unserer besten Seite. Am Sonntag findet in Vorra der Kapellenlauf statt, den wir Stand jetzt sehr zahlreich bestreiten werden!


23.07.2017 [Lukas Wicht]

8. Neunkirchner Brandbachlauf: Grün gut vertreten, Holger Ganschow mit starkem Einstand!

Am Sonntag fiel um 10:30 Uhr der Startschuss zum 8. Neunkirchner Brandbachlauf, den insgesamt acht Kemmerner absolvierten. Schnellster Teilnehmer war Martin Weinländer von der Quelle Fürth. Er benötigte für die vier Runden je 2 km nur 34:09. Erste Frau wurde Heike Schröter-Hartmann vom SV Kleinsendelbach in 43:23 (1. W45). Erstmals lief Holger Ganschow für uns auf und zeigte, was er kann. Beeindruckende 38:22 bedeuteten den 7. Platz im Gesamteinlauf. Gratuliere, Holger! Auf viele gemeinsame Wettkämpfe für den SC Kemmern ;) Unser Wettkampf-"Monster" Florian Dageförde erreichte in 48:55 den 4. Platz seiner M30. Ihm folgte Matthias Reichold mit 49:13 in der M50. Mit von der Partie waren auch Gregor Christa (53:26), Christina Röckelein (58:46, 3. W30) und Nici Postler (1:03:07, 3. AK Frauen), die heuer wieder unter einer Stunde finishen will. Zwei Lauf10er mischten ebenfalls mit: Tanja Harthan (1:01:25) und Birgit Naumann (1:03:03).


15. Juli 2016 [Andreas Straßberger]

4. Sommerbiathlon

Neuhaus/Aisch - Geschwindigkeit beim Laufen und ein ruhiges Händchen beim Schießen waren gefragt bei der vierten Auflage des Sommerbiathlons des TSV Neuhaus. Zunächst gilt es 3,2 Kilometer durch den Wald bis zum Steinbruch zu absolvieren. Beim Schießen gilt es dann mit einer Armbrust drei Pfeile möglichst genau auf der Zielscheibe zu platzieren, denn jeder Fehlschuss bedeutet eine Strafminute. Für Carmen ging es nach 13:02 Minuten ans Schießen, was für sie dank früherer Erfahrung mit dem Luftgewehr auch keine größeren Probleme darstellte und sie sich ohne Fehlschuss wieder zurück auf den Weg ins Stadion machen konnte und dort nach 12:53 und einer Gesamtzeit von 25:56 Gesamtsiegerin bei den Frauen wurde. Zweite wurde hierbei Liane Thiem (AF-Personal Training) in 27:56 vor Gertrud Härer (LG Erlangen) in 32:24.


16.07.2017 [Oliver Dorsch]

Eva erkämpft sich 2. Platz bei Bayerischer Meisterschaft über 800m

Regensburg - Am 15. und 16. Juli fanden im Stadion am Weinberg in Regensburg die Bayerischen Meisterschaften der Leichtathleten U23 und U16 statt (Ausrichter: SWC Regensburg). Eva Dorsch hatte sich für den 800 m - Lauf der W15 qualifiziert. Bei idealen Mittelstreckenbedingungen entwickelte sich ein sehr schnelles Rennen, wobei die Spitzenläuferinnen sich wohl von der hoch gesteckten Kadernorm leiten ließen. Die Durchgangszeiten von 1:06 bei 400 m waren viel zu schnell. Eva war in einer schwierigen Situation, weil sie einerseits merkte, dass das Tempo zu hoch war, andererseits sich aber eine Spitzengruppe bildete, zu der sie den Kontakt nicht abreißen lassen wollte. Bereits bei 500 m wirkten die Läuferinnen sehr angestrengt. Lange Zeit sah es so aus, als wenn für Eva, die mit einigem Abstand auf Platz 4 lag, in diesem Jahr keine Medaille möglich wäre. Dennoch hielt sie nach Kräften dagegen. Auf den letzten 100 Metern kam dann der (bei diesem Rennverlauf fast zwangsläufige) Einbruch der Spitzengruppe. Während die Siegerin Alicia Drechsler (2:20,48) von der LG Stadtwerke München ihre Kräfte noch gut eingeteilt hatte und ungefährdet gewann, gelang es Eva mit den letzten Körnern, sich im Endspurt (Bild) zunächst auf Platz drei vorzuschieben, um dann ganz kurz vor der Ziellinie eine völlig erschöpfte Konkurrentin zu überholen und sich damit die Silbermedaille zu sichern. Dass bei diesem verrückten Meisterschaftsrennen auch noch eine neue persönliche Bestzeit von 2:22,32 möglich war, machte die Freude perfekt. Dritte wurde Celine Spulak vom Kissinger SC in 2:23,46.

P.S.: Alle Medaillengewinner bekamen auf dem Siegertreppchen eine Sonnenbrille und einen Hut im SC Kemmern - Running -Grün!


09.07.2017 [Andreas Straßberger]

15. Sonnefelder Viertelmarathon

10,55 äußerst anspruchsvolle Kilometer standen für die 94 Teilnehmer beim Viertelmarathon auf dem Plan, denn neben der Distanz waren im Zuge des ständigen Auf und Abos 180 Höhenmeter zu absolvieren. Noch dazu verlief die Strecke in der prallen Sonne, was die Sache noch Schweiß treibender machte. Mit von der Partie waren auch sieben Grüne von der Running-Abteilung. Schnellster Grüner war hierbei Andreas Straßberger, der sich Rang 9 im Gesamteinlauf und Rang 3 in der M30 mit einer Zeit von 43:25 sichern konnte. Rang 2 in der W50 gab es für Anna Polanski in 57:24, während Roland Kraus in der M60 nach 53:08 ebenfalls den zweiten Rang erlaufen konnte. Weiterhin finishten Florian Dageförde nach 54:20 (10.M30), Matthias Reinhold nach 1:00:35 (7.M50), Anton Schmitt nach 53:49 (6.M55) und Gregor Christa nach 1:00:49 (9.M55).


09. Juli 2017 [Andreas Straßerger]

12. Gibacht Berglauf mit Bayrischen Meisterschaften  Senioren, Seniorinnen und Jugend

Furth im Wald - 600 Höhenmeter, verteilt auf einer Strecke von 10 Kilometern galt es bei den Bayrischen Berglaufmeisterschaften zu absolvieren. Und auch dieses Mal hielten Carmen und Sibylle die Kammerer Flagge hoch. Nach einer Hitzeschlacht über Wurzeln und Steine bis zum Gipfelkreuz des Gibacht. Carmen bewältigte die Strecke in 55:43 und konnte somit in der W 35 den Titel holen und im Gesamteinlauf bei den Frauen auf Rang 3 laufen. Sibylle konnte mit dem Sieg in der W70 in 1:13:52 ihre Titelsammlung erweitern.


08.07.2017 [Andreas Straßberger]

10. Kappelseelauf

Rentweinsdorf - Die 10. Auflage des Kappelseelaufes wartete mit insgesamt 9 Läufen auf, und gerade der Halbmarathon hatte es auf seinen 20,9 Kilometern in sich, denn neben der Distanz galt es 405 Höhenmeter zu absolvieren. 30 Teilnehmer nahmen diese Herausforderung an. Bei den Frauen konnte sich hierbei unsere Sandra Haderlein souverän in 1:34:15 durchsetzen vor Tanja Dittrich (TSV Hollstadt) in 1:44:59 und Manuela Greier (TSV Hollstadt) in 1:48:43.

Bei den Männern gewann Markus Unsleber (TV DJK Hammelburg) in 1:21:35 vor Uwe Bäuerlein (TSV 1860 Staffelstein) in 1:27:34 und Martin Militzke (TV 1848 Coburg) in 1:31:04. Hier lief Rudolf Pflaum mit einem fünften Rang im Gesamteinlauf und dem Sieg in der M 50 nach 1:40:38 weit nach vorne.


02.07.2017 [Oliver Dorsch]

Eva überzeugt bei Oberfränkischer Meisterschaft U18

Bamberg - Am Samstag, dem 01.07.17, richtete die LG Bamberg im Stadion die Oberfränkischen Meisterschaften der Aktiven und Jugendklassen U20 sowie U18 aus. Eva nutzte die Veranstaltung, um vor den Bayerischen Meisterschaften in 14 Tagen in Regensburg noch einen Wettkampf zu absolvieren. Im 800 m - Lauf der weiblichen U18 leistete die Langstrecklerin Anna Hirt (LG Bamberg, Siegerin des Kuckuckslaufs 2016) bei böigem Wind lange Zeit Führungsarbeit und hielt das Tempo hoch. Eva lag zunächst auf Platz 3. 600 m vor dem Ziel schob sie sich an Jana Münchenbach (LG Bamberg) vorbei auf Platz 2 vor, um dann im Endspurt den Lauf gegen die zwei Jahre ältere Konkurrenz in neuer persönlicher Bestzeit von 2:22,80  für sich zu entscheiden. Nach der Oberfränkischen Meisterschaft in ihrer Alterklasse U16 holte sie sich damit jetzt auch den Titel in der U18.  

Schaut man in die ewige Bamberger Bestenliste der W15, waren in diesem Alter nur zwei Läuferinnen schneller: Sonja Hölzl mit 2:17,59 (2010) und Ursula Schneider mit 2:21,7 (1976).

Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK