logo
SC-Kemmern-Running
  • image01
  • image02
  • image03
  • image04
  • image05
logo logo

04.02.2018 [Lukas Wicht]

25. Thermen-Marathon: 3. Platz für Elvira beim HM!

Eine Kombination aus Aktivität und Erholung bietet der Thermen-Marathon in Bad Füssing. Bei der Jubiläumsausgabe standen drei Läufe zur Auswahl: ein 10 km-Lauf, ein Halbmarathon und ein Marathon, der auf asphaltierten, schnellen Straßen durch ruhige Örtchen führte.

Lukas Wicht lief die 10 km, die insgesamt 770 Läufer gefinisht haben, in 45:11 und war damit sehr zufrieden. Schnell ging es jedoch ganz vorne zu! Dort zeigten die Läufer der LG TELIS FINANZ Regensburg, was sie können. Mit Philipp Pflieger (29:30), Dominik Notz (29:41) und Tim Ramdane Cherif (29:51) blieben alle drei Podestplätze unter 30 Minuten. Auch bei den Damen gehörten die schnellsten drei der LG TELIS FINANZ Regensburg an. Gewonnen hat Mirian Dattke in 33:12.

Beim Halbmarathon mit 830 Läufern im Ziel hat Vorjahressiegerin Elvira mit einer Zeit von 1:22:21 die Ziellinie überquert und den 3. Platz geholt. Gratulation, Elli! Du hast den Crosslauf sicher noch in den Beinen gehabt! Sie musste sich Tina Fischl geschlagen geben, die in 1:19:16 gewann. Daniel Kucevic war nach 1:15:44 der erste Mann im Ziel.

Bei der vollen Marathondistanz, die 306 Finisher zählte, war unsere Nici am Start. Sie finishte in 4:18:11 und sicherte sich den 3. Platz der WHK. Wahnsinnsleistung! Gewonnen hat Veronika Limberger, die nach 3:05:16 im Ziel war. Bei den Männern setzte sich Marco Bscheidl in 2:32:15 durch.


28.01.18 [Lukas Wicht]

3. Crosslauf: Elvira Flurschütz und Mario Wernsdörfer gewinnen oberfränkische Meisterschaften

6 Wettbewerbe, über 300 Läufer am Start und ein kräfteraubender Kurs - beim 3. Maintal-Crosslauf in Kemmern wurden wieder einmal Spitzenleistungen geboten! In diesem Rahmen richteten wir auch die oberfränkische Meisterschaft im Crosslauf aus.

Um 11 Uhr mussten zuerst die Männer und Frauen auf der Mittelstrecke ca. 3800 m absolvieren. Der große Mario Wernsdörfer, Sieger beim München Marathon 2017, lief in 12:18 auf den ersten Platz und sicherte sich die oberfränkische Meisterschaft. Christian Gründel (TSV 1860 Staffelstein, 12:32) und Martin Militzke (TV 1848 Coburg, 12:49) ließ er souverän hinter sich. Bei den Frauen kamen Elvira und Sandra zeitgleich in 14:20 ins Ziel und sind nun oberfränkische Meisterinnen! Klasse, Mädels! Im Gesamteinlauf belegen sie aber die Plätze 2 und 3, weil die außer Konkurrenz startende Hanna Krauß (LG Bamberg) einen Tick besser war (14:18). Ganz stark gelaufen ist auch Holger Ganschow, der in 14:12 sogar als erster Kemmerner finishte. Roland Kraus gewann die M60 und Sibylle die W70. Uli war bei seinem ersten Wettkampf im neuen Jahr auch erfolgreich (3. M60). Weitere Podestplätze gingen an Martina (2. W45), Christine (2. W50) und Bodo (2. M75). In der Teamwertung waren unsere Damen mit Tanja Kopsch nicht zu schlagen und verwiesen den TSV 1860 Staffelstein sowie die LG Forchheim auf die weiteren Plätze. Bei den Männern gewann die LG Bamberg.

Das Highlight des Tages kam natürlich zum Schluss! Die Langstrecke, 8800 m, war auf einem mittlerweile tiefen Untergrund zu laufen, doch unsere Damen behielten auch hier die Oberhand! In 35:00 gewann Elvira vor Sandra, 35:04, und Sophia Franz (TSV 1860 Staffelstein), einer weiteren Doppelstarterin - super. Seinen zweiten Sieg des Tages fuhr Mario Wernsdörfer in völlig ungefährdeten 28:50 ein. Es folgten auf Platz 2 Sven Starklauf, DJK SC Vorra, und der Dritte Alexander Finsel. Jessi landete nach einer kämpferischen Leistung auf dem 2. Platz in der W40. Toni gewann den 3. Platz M55. Unsere Damen Elvira, Sandra und Jessi sicherten sich die Teamwertung ohne Konkurrenz, bei den Männern standen die des TV 1848 Coburg ganz vorn.

Mit unserem sportlichen Abschneiden können wir sehr zufrieden sein. Ein großes Dankeschön geht an allen Helfern, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre! Wir sehen uns wieder beim 10. Kuckuckslauf am 22.09.18!


20. 01. 2018 [Andreas Straßberger]

Vereinsmeisterschaft im Crosslauf - Mittelstrecke

Gleichwohl eine Generalprobe stand an, finden doch in gut einer Woche die oberfränkischen Meisterschaften im Crosslauf in Kemmern statt. So fanden sich nachmittags Punkt 15 Uhr 17 Läufer ein, um die Crossstrecke vor dem ersten Saisonhöhepunkt noch einmal unter die Füße zu nehmen. Durch die feuchte, kalte Witterung war das Geläuf tief, es hatten sich hier und da Pfützen gebildet, dennoch blieb der Kurs laufbar, auch Spikes wurden aufgezogen.

Drei Runden (ca. 3800 Meter) gab es zu absolvieren, bevor der/die neue Vereinsmeister/in feststand. Auf  dem oben beschriebenen Untergrund in den Mainauen eine kraftraubende Aufgabe. Elvira, Sandra und Klaus setzten sich zusammen mit Gastläufer Marco Sahm von der LG Bamberg vom Start weg an die Spitze des Feldes, und auch Christopher konnte sich zu Beginn noch in dieser Gruppe halten. 

Schlussendlich konnten sich mit Elvira(14:54) und Sandra (14:57) die beiden formstärksten Läuferinnen durchsetzen. Kurz danach kam Klaus in 15:03 ins Ziel und konnte Christopher, der dann doch noch abreißen lassen musste(15:21), und Andreas (15:38) bei den Männern hinter sich lassen. In 17:28 wurde Tanja dritte bei den Frauen

Frauen

Platz

St.Nr.

Name, Vorname

Jahrgang

Verein

Zeit

1

152

Flurschütz, Elvira

1989

SC Kemmern

00:14:54

2

21

Haderlein, Sandra

1984

SC Kemmern

00:14:57

3

197

Kopsch, Tanja

1984

SC Kemmern

00:17:28

 

W45

Platz

St.Nr.

Name, Vorname

Jahrgang

Verein

Zeit

1

172

Eigner-Loch, Martina

1971

SC Kemmern

00:18:24

 

W50

Platz

St.Nr.

Name, Vorname

Jahrgang

Verein

Zeit

1

330

Geuss, Christine

1966

SC Kemmern

00:19:23

 

W70

Platz

St.Nr.

Name, Vorname

Jahrgang

Verein

Zeit

1

185

Vogler, Sibylle

1944

SC Kemmern

00:20:49

 

MJ U 18

Platz

St.Nr.

Name, Vorname

Jahrgang

Verein

Zeit

1

7

Becker, Frederic

2002

SC Kemmern

00:15:52

 

Männer

Platz

St.Nr.

Name, Vorname

Jahrgang

Verein

Zeit

1

323

Geuss, Klaus

1965

SC Kemmern

00:15:03

2

177

Lippold, Christopher

1988

SC Kemmern

00:15:21

3

333

Straßberger, Andreas

1986

SC Kemmern

00:15:37

4

179

Dorsch, Oliver

1970

SC Kemmern

00:15:53

5

171

Schuttwolf, Peter-Paul

1978

SC Kemmern

00:16:18

6

13

Becker, Hubert

1963

SC Kemmern

00:16:25

7

173

Pflaum, Rudolf

1961

SC Kemmern

00:16:53

8

167

Schmitt, Anton

1960

SC Kemmern

00:19:38

 

M60

Platz

St.Nr.

Name, Vorname

Jahrgang

Verein

Zeit

1

111

Kraus, Roland

1957

SC Kemmern

00:18:02

 

 


06.01.2018 [Lukas Wicht]

SCK startet erfolgreich in die neue Saison mit AK-Siegen und einem Damenteam auf Platz 1

Unter perfekten Bedingungen waren beim 31. Dreikönigslauf der DJK Kersbach wegen dem Neubau der ICE-Strecke von München nach Berlin erneut nur ca. 9,6 bzw. 4,8 km zu absolvieren. Von der Running-Abteilung haben 17 am Haupt- und 2 am Hobbylauf teilgenommen.

Wie beim Silvesterlauf in Bad Staffelstein gewann Jürgen Wittmann, LAC Quelle Fürth, in 32:33 Minuten das Rennen. Bernd Hagen, TSV Neuhaus/Aisch, war mit 32:47 sein schnellster Verfolger. 

Extrem spannend ist es hingegen bei den Frauen zugegangen. Zunächst bildete sich eine Führungsgruppe von 5 Läuferinnen, bevor Sandra Haderlein in der dritten Runde die Führung vor Elli und Lisa Witzel, LAC Quelle Fürth, übernahm. 400 m vor Schluss kam dann die Zeit von Vorjahressiegerin Lena Gottwald, TSV Zirndorf, die an dem Trio vorbeizog und sich den Sieg in 36:42 denkbar knapp vor Sandra (36:46, 1. W30), Elli (36:50) und Lisa (36:51) sicherte. Das ist überragend, denn so schnell sind die Frauen in Kersbach noch nie unterwegs gewesen. Gottwald steigerte sich im Vergleich zu 2017 um 2:17!

Lange Zeit hat sich unser Klaus von den Damen mitziehen lassen. Er lieferte eine super Leistung ab und wurde mit 37:02 Zweiter in der M50. Anke, Tanja und Roland belegten dritte Plätze in ihren AKs. Schön, dass du wieder dabei warst, Anke! Bodo und Sibylle gewannen ihre AKs konkurrenzlos.

Auch in der Teamwertung gewann der SC Kemmern einmal. Sandra, Elvira und Anke ließen mit 1:51:57 Stunden alle Läuferinnen hinter sich. Die Männer Klaus Geuß, Christopher, Roland, Klaus Schmitz und Florian landeten mit 3:33:07 auf dem 3. Platz!

Den 5 km langen Hobbylauf gewannen Moritz Luber von der LAC Quelle Fürth in 16:15 und Hanna Krauß, Fahrrad Heilmann, in 18:10. Hier hielten Lukas Wicht und Annette Güthing die Kemmernfarben hoch.

Allen aktiven Mitgliedern meinen Glückwunsch zu einem tollen Aufgalopp.


31.12.2017 [Lukas Wicht]

8. Adam-Riese-Silvesterlauf/44. Bamberger Silvesterlauf

Bereits zum achten Mal richtete der TSV 1860 Staffelstein einen Silvesterlauf aus und konnte bei ungewöhnlich warmen Temperaturen einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Nach einer kurzen Einführungsrunde ging es beim Hauptlauf viermal und beim Hobbylauf zweimal durch die Stadt. Die Strecke wurde im Vergleich zum Vorjahr leicht abgeändert.

Elvira Flurschütz entschied das Rennen hochüberlegen für sich und verwies ihre Konkurrentinnen Sophia Franz und Vanessa Meyer auf die Plätze 2 und 3. Elvira finishte in 38:19 und schloss ihr Spitzenjahr mit Bravour ab. Bei den Männern siegte Jürgen Wittmann von der Quelle Fürth (33:43) vor Sven Starklauf (33:57) und Christian Gründel (34:11). Für den SC Kemmern waren aber auch andere Frauen erfolgreich. So wurde Tanja Kopsch für ihren 2. Platz in der W30 geehrt und Erika Dorsch holte sich den 3. Platz in der W55. Elvira, Tanja und Nici belegten dann in der Teamwertung den 2. Rang mit 2:20:43.

Auch in Bamberg starteten etliche Kemmerner beim 44. Silvesterlauf im Hain, denn die LG Bamberg nimmt auch immer zahlreich an unserem Kuckuckslauf teil.


30.12.2017 [Lukas Wicht]

48. Geraer Silvesterlauf

Ein zweites Mal fanden im Dezember drei Läufer vom SC Kemmern den Weg ins Ausland nach Thüringen ins schöne Gera, um am hügeligen, drittältesten Silvesterlauf Deutschlands teilzunehmen. Der Startschuss fiel um 10 Uhr im Hofwiesenpark bei der Panndorfhalle. Von da ging es über die Weiße Alster hoch zum Fuchsklamm und Jagdhof bis zum Wasserturm von Gera am Ernsee. Der letzte Anstieg ging hoch ins Wohngebiet „An der Scheibe“ wo es bei km 8 eine kleine warme Verpflegung gab. Tapfer bewältigten sie neben 386 Teilnehmern die 272 Höhenmeter und erreichten nach 1:13 h das Ziel.


Die RUNNING-Abteilung des SC Kemmern wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren ein frohes und friedliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!


15.12.2017

 

60. Geburtstag

Abteilungsleiter Klaus Geuß besuchte den Jubilar Roland Kraus zu seinem 60. Geburtstag und überbrachte auch die Glückwünsche der RUNNING-Abteilung des SC Kemmern.
Er überreichte ein Geburtstagspräsent in Form einer Medaille und eines Lauf-Shirt`s mit seinem Namen.
Roland gehört zu den Gründungsmitgliedern der Abteilung.
Sein Engagement beim Kuckuckslauf und Maintal-Crosslauf kann man nicht hoch genug bewerten.

 

 


10.12.2017 [Christina Röckelein, Nici Postler, Florian Dageförde]

Adventslauf Zwickau

Selbst 160 km Anfahrt, Schnee und Eis hielten 3 Läufer des SC Kemmern nicht auf, einen weiteren  Wettkampf über 10 km zu bestreiten. Am 10. Dezember um 11:30 ertönte "im bayerischen Ausland", nämlich in Zwickau  der Startschuss  im Hauptlauf. Hier musste man den "Tümpel" Schwanenteich 6 mal umrunden, bei dem man vom zwar kleinen, aber starken Publikum lautstark  angefeuert  wurde. Die Strecke war ziemlich  windanfällig und teilweise spiegelglatt, also keine einfache Strecke. Von den 206 Startern war der schnellste  Läufer Maik Willbrandt mit beachtlichen 33:41min. Beste Frau war Jana Richter in 42:21.
Auch unsere 3 Läufer vom SC Kemmern konnten erfolgreich  finishen.  Florian Dageförde, (57:15min), der am Tag vorher schon beim Kordigast Berglauf am Start war, begleitete Christina Röckelein (57:20) ins Ziel. Auch Nici Postler (59:05) konnte den Lauf erfolgreich beenden, wobei ihr die Trainingskilometer der vergangenen Woche schon ziemlich zu schaffen machten.
Nach einem Tässchen Punsch auf dem Zwickauer Weihnachtsmarkt ging es dann zurück in die Heimat. Leider ohne den Weihnachtsbaum, der wurde uns im Nachhinein leider aberkannt, da der SC Kemmern keine sächsische Mannschaft ist.


02. 12. 2017 [Andreas Straßberger]

41. Nikolauslauf Forchheim

Elvira Flurschütz auf Rang 2 im Gesamteinlauf (Damen) - AK-Sieg durch Bodo Fechler

Vier Runden waren beim Hauptlauf des Nikolauslaufes über 10 Kilometer in Forchheim zu absolvieren. Der Kurs auf der Sportinsel ist mit Ausnahme eines Anstieges in Form einer Brücke über das Regnitz-Altwasser in jeder der Runden flach. 363 Teilnehmer waren heuer am Start, darunter auch viele Top-Läufer aus der Region, aber ebenso neun Grüne von der Running-Abteilung. 

Bei den Männern gewann Joseph Katib von der LAC Quelle Fürth in 31:29 und konnte damit die weiteren Podiumsläufer im Gesamteinlauf, nämlich Florian Lang (LSC Höchstadt, 33:37) und Markus Schwartz (LAC Quelle Fürth, 33:47) um mehr als zwei Minuten distanzieren. 

Bei den Frauen gewann Babinja Wirth (TSV Ebermannstadt) in 38:08, während Elvira ihr nur acht Sekunden später in 38:16 auf Rang 2 folgte. Dritte wurde Lena Gottwald vom TSV Zirndorf in 39:14. 

In den Altersklassen konnten wir in Person von Bodo einen Sieg in der M75 in einer Zeit von 52:39. Weiterhin konnten Christine(W50) und Klaus(M50) in ihren Altersklassen in 47:48 und 40:29 jeweils die zweiten Plätze erlaufen.

In der Teamwertung konnte das Damenteam um Elvira, Christine und Nicole Rang 4 erlaufen. 

Weitere Ergebnisse: 

38:16

Flurschütz Elvira

1989

SC Kemmern

2.

W

2.

W20

38:27

Lippold Christopher

1988

SC Kemmern

31.

M

15.

M20

40:29

Geuß Klaus

1965

SC Kemmern

48.

M

2.

M50

47:48

Geuß Christine

1966

SC Kemmern

27.

W

2.

W50

50:41

Schmitt Anton

1960

SC Kemmern

173.

M

13.

M55

52:17

Dageförde Florian

1987

SC Kemmern

190.

M

28.

M30

52:39

Fechler Bodo

1941

SC Kemmern

192.

M

1.

M75

55:09

Postler Nicole

1990

SC Kemmern

60.

W

24.

W20

55:11

Röckelein Christina

1984

SC Kemmern

61.

W

7.

W30


03.12.17 [Lukas Wicht]

7 Grüne auch beim Ochsenfurter Nikolauslauf vertreten

Sieben unerschrockene Kemmerner zog es am Sonntag, den 03.12., nach Ochsenfurt, um dort den Kuckuck wieder fliegen zu lassen. Bei der 36. Auflage des Nikolauslaufs trotzten Christina, Elmar, Birgit, Linda, Flo, Nici und Lukas der Kälte und zeigten ihr Können auf fünf 1,5-Kilometer-Runden durch die Altstadt, wobei auch ein Berg fünfmal zu bezwingen war. Hier kam uns das Blockhüttentraining zugute.

Gewonnen hat ein alter Bekannter: Mario Wernsdörfer von der LG Bamberg. Mit 23:11,5 Minuten lag der München-Marathon-Sieger nur eineinhalb Sekunden vor Martin Weinländer von der LAC Quelle Fürth. Zu beachten ist, dass vier Läufer des TV Ochsenfurt unter die ersten zehn kamen. Bei den Frauen gewann Franziska Krull von der LG Karlstadt-Gambach-Lohr in 27:13 Minuten. Der SC Kemmern zog gut gelaunt sein Ding durch und ging auch nicht leer aus. Linda hat nämlich mit 35:56 Minuten den zweiten Platz in der W30 geholt und sich somit eine Flasche Traubensaft redlich verdient. Aufmerksamkeit soll an dieser Stelle auch dem Jüngsten im Hauptlauf zukommen. Sven Wicht vom Kreis Würzburg war mit gerade mal 10 Jahren der Kleinste, legte kurz vor dem Start als Letzter die Jacke ab und reihte sich frech vorne ein. Mit glatten 31 Minuten wurde er 22. in der Hauptklasse Männer.

Alle Ergebnisse vom SCK sind wie immer in unserer Statistik einsehbar.


25.11.2017 [Lukas Wicht)

Weihnachtsfeier 2017

Bei unserer diesjährigen Weihnachtsfeier konnte Abteilungsleiter Klaus Geuß mehr als 80 Personen im Hotel Rosenhof in Kemmern begrüßen. In einem vollen Saal stimmten wir uns zuerst gesanglich auf einen feierlichen Abend ein. Nach dem gemeinsamen Essen verteilten Carmen und drei kleine Mädchen Geschenke an alle anwesenden Kinder. Anschließend ließ Klaus das Jahr Revue passieren und erinnerte dabei z. B. an unseren schönen Vereinsausflug nach Hamburg und sportliche Erfolge.

Hamburg war für unsere Gemeinschaft ein Highlight. Dort haben vier Mitglieder – Tanja Kopsch, Markus Rennert, Paul Seidling und Lukas Wicht – ihren ersten Marathon geschafft. Wie Wolfgang Reissig und Sibylle Vogler sind sie damit nun endgültig in der Laufszene angekommen. In Hamburg haben wir uns als Team auf einer großen Bühne präsentiert und den Teamgeist nochmals gestärkt! Auch 2018 wird es einen Vereinsausflug geben und dieses Mal geht es nach Amsterdam! Dort werden wir vom 19. – 22. Oktober 2018 ein paar Tage gemeinsam verbringen und beim Amsterdam Marathon starten. Es wurde gebeten, verbindliche Anmeldungen zwecks Planung bis Ende Dezember in der doodle-Liste einzutragen.

Für sportlichen Glanz sorgten natürlich einmal mehr die Frauen. Allen voran Elvira Flurschütz, die all ihre persönlichen Bestzeiten verbessern konnte und nun seit ihrem Marathon in Frankfurt oberfränkische Rekordhalterin mit 2:48:20 Stunden ist. Das war es aber noch nicht! Ihren ersten Ironman hat sie auch beeindruckend gemeistert. Ein Ausrufezeichen setzte auch die junge Eva Dorsch, die bayerische Vizemeisterin über 800 m wurde. Erfolge kann natürlich auch Sibylle Vogler vorweisen. Sibylle war auf wirklich allen Ebenen erfolgreich und gehört in ihrer Altersklasse zur deutschen Spitze, wie auch Carmen Schlichting-Förtsch, die den 2. Platz bei der deutschen Berglauf-Meisterschaft holte. Bei den Männern wurde Christopher Lippold hervorgehoben, der in Hamburg als schnellster Kemmerner in 2:47:46 ins Ziels kam.

Auch in dieses Jahr sind wir mit neuen Mitgliedern gestartet. Noch nie hatte die Laufabteilung so viele wie jetzt, jedoch geht der Zuwachs seit 2015 zurück. Die, die sich besonders verdient um den Verein gemacht haben, amtlich tätig sind oder beim Lauf10-Projekt als Trainer die Laufanfänger begleiteten, wurden mit einer Aufmerksamkeit bedacht. Diesmal gab es ein paar hochwertige Laufsocken und Mannschaftstrikots.

Am Ende durfte natürlich Ulis Tombola nicht fehlen, die mit einigen attraktiven Preisen lockte. Den Hauptgewinn stellten wohl zwei Musical-Gutscheine dar. Insgesamt kam ein stolzer Erlös  in die Kasse, der wiederum ins Sommerfest investiert werden wird. Lieber Uli, lieber Rudolf, vielen Dank für das fleißige Sammeln der Preise! Dank gebührt auch Helmut Kandella für die musikalische Begleitung sowie Carmen und den Bäckerinnen, die zu später Stunde noch leckere Kuchen auftischten. Zu guter Letzt sind natürlich Christine und Klaus zu erwähnen, die sich wieder große Mühe gaben und eine perfekte Weihnachtsfeier organisierten.

Auf die Herausforderungen und Ereignisse im kommenden Jahr kann man sich aufgrund unseres Zusammenhalts nur freuen. Man muss es schon zu schätzen wissen, wenn einen Tag später beim Saisonabschluss in Memmelsdorf die „grüne Wand“ wieder die teilnehmerstärkste Gruppe stellt und mit starken Leistungen aufwartet. Das ist schon etwas Besonderes! Auch dass der Verein durch neue Mitglieder Zuwachs erhält, kann meiner Meinung nach nur positiv bewertet werden. So bringen neue Mitstreiter doch immer frischen Wind und eine gewisse Dynamik in die Strukturen und sorgen gleichzeitig dafür, dass der Verein interessant und offen bleibt sowie eine Zukunft hat!

Auf einen ruhigen Jahresausklang soll es frisch und gesund in die neue Saison gehen. Dafür wünsche ich euch und euren Familien von Herzen alles Gute und Erfolg.

Euer Lukas Wicht


26. 11. 2017 [Andreas Straßberger] 

33. Schlosslauf (6. und letzter Wertungslauf im Raiffeisencup 2017)

Unsere Damenteams dominieren beim Erfolg von Elvira Flurschütz - AK-Siege durch Sandra Haderlein und Sibylle Vogler

Memmelsdorf. - 3-4° C, mehr zeigte das Thermometer nicht an, als es Punkt 11 Uhr auf die drei Runden und insgesamt 10 Kilometer am und um Schloss Seehof ging. Der kühle Wind ließ einen die gefühlte Temeperatur noch um einiges kälter anfühlen. am Renntag selber blieb es trocken, dennoch war der Boden an vielen Stellen von den Schauern der vergangenen Tage weich, trotzdem gut laufbar. Weiterhin verlangten die Steigungen im Schlosspark eine vernünftige Renneinteilung, um nicht hier die entscheidenden Körner für den Endspurt zu verballern oder einen vorzeitigen Einbruch zu riskieren. Weiterhin gab es noch die letzten Wertungspunkte für den Raiffeisencup zu vergeben, zudem bildet der Lauf für viele Läufer aus der Region den sportlichen Jahresabschluss. So waren 291 Teilnehmer beim Hauptlauf am Start, 28 davon von der Running-Abteilung. 

Den Gesamtsieg sicherte sich hierbei Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth) in 34:57 hauchdünn vor Routinier Roland Wild (LG Bamberg) in 34:59 und Sven Starklauf (DJK SC Vorra) in 35:14.  Glänzend aufgelegt zeigten sich unsere Damen. So gewann Elvira in 38:44 vor Sandra in 38:55. Dritte wurde Sophia Messingschlager in 42:36. Als zweite in der W35 komplettierte Jessica Vogt in 44:55 das erste Damenteam welches in souveräner Manier die Teamwertung gewinnen konnte. Auf dem zweiten Rang folgte dann gleich unser zweites Damenteam um Tanja Kopsch (45:10, 2.W30), Martina Eigner-Loch (46:23, 3. W45) und Christine Geuß (48:08, 2.W50). In der W70 konnte Sibylle nach 53:27 standesgemäß einen weiteren Erfolg einfahren. Dritte Mannschaft wurde hier das Team der DJK SC Vorra. 

Immer bei unseren beiden schnellen Damen dabei, liefen Andreas Straßberger und Christopher Lippold in 38:42 (7.M30) bzw. 38:58 (4.MHK) in ihren jeweiligen, stark besetzten, Altersklassen ein couragiertes Rennen, konnten anfangs der letzten Runde sogar im "Formationsflug" mit Elli ein schönes Bild abliefern. Die erste Männermannschaft komplettierten Thomas Busse (trotz Erkältung unter der Woche -klasse Leistung! - 40:43, 8.M40), Holger Ganschow (41:11, 12. MHK) und Klaus Geuß in 42:57 (einziger Podiumsplatz bei den Männern als 3. in der M50). Diese kam in der Endabrechnung auf Rang 4 hinter den Teams des TSV Scheßlitz, der LG Bamberg sowie der siegreichen DJK SC Vorra. 

Ergebnisse

http://my1.raceresult.com/78734/results?lang=de#6_A477FB


Abschlussveranstaltung des Raiffeisencups 2017 im Rahmen des Schlosslaufs

Auch in diesem Jahr führt in der Teamwertung kein Weg am SC Kemmern vorbei !

AK-Siege für Klaus Geuß, Nicole Postler, Tanja Kopsch, Christine Geuß und Sibylle Vogler

Nachdem die Gesamt- und Altersklassensieger, sowie die Gewinner der Teamwertung bei Männern und Frauen des Schlosslaufs geehrt worden waren, ging es weiter mit der Siegerehrung für den diesjährigen Raiffeisencup. Geehrt wurden zu Beginn diejenigen Teilnehmer, die bei allen sechs Wertungsläufen am Start waren. 

Es folgten die Ehrungen in den einzelnen Altersklassen bei Männern und Frauen. Aus Kemmerner Sicht sehr erfreulich waren die Siege von Klaus (M50, 97 Punkte), Nicole (WHK, 80), Tanja (W30, 115), Christine (W50, 112) und Sibylle (W70,126).

Zudem gab es zweite Plätze für Andreas Straßberger (M30, 83), Roland Kraus (M60, 94), Christopher Lippold (MHK, 99), Sandra Haderlein (W30, 81) und Carmen Schlichting-Förtsch (W35, 84).

Außerdem sprangen für Martina Eigner-Loch (W45, 78), Jessica Vogt (W35, 73), Lukas Wicht (MHK, 53), Anton Schmitt (M55, 68) und Thomas Kohlmann (M40, 59) jeweils dritte Plätze heraus. 

Die Teamwertung war auch heuer wieder eine klare Sache für die Running-Abteilung: mit 20 Punkten konnte man die Teams aus Vorra (9) und Scheßlitz (7) hinter sich lassen. 

Für den Raiffeisencup im kommenden Jahr stehen die Termine bereits fest: 

  1. 9. Kaiserdomlauf in Gaustadt am 11.03.2018
  2. 14. Veitensteinlauf in Priegendorf am 03.06.2018
  3. 32. Burgholzlauf in Scheßlitz am 17.06.2018
  4. 9. Kapellenlauf in Vorra am 05.08.2018
  5. 10. Kemmerner Kuckuckslauf in Kemmern am 22.09.2018
  6. 34. Schlosslauf in Memmelsdorf (Abschlussveranstaltung) am 25.11.2018
Hauptsponsoren:




offizieller Ausrüster der
RUNNING-Abteilung des SCK